Frage von DerT3rminator, 186

Ist Berlin sehr gefährlich?

Hi,

ich werde 3 Tage nach Berlin gehen und wollte fragen, wie sehr es denn gefährlich ist in Berlin. 

Meine Mutter hat Bedenken, wie "Da sind doch die ganzen Rechtsextremisten und Drogenjunkies". 

Wie sieht es denn da aus? 

Kann man zu später Stunde - oder auch am helllichten Tag - normal die Bahn benutzen, ohne durchgehend aufzupassen, dass etwas gestohlen wird? 

In Rom wurde beispielsweise stark hingewiesen, sich vor Dieben in acht zu nehmen (wurde trotzdem beklaut). 

Wenn es um Stadtteile geht, so interessiert mich das Zentrum, Sehenswürdigkeiten und das Parlament.

Danke im Voraus.

Antwort
von PrincessGaGaLis, 74

Passieren kann dir überall was, egal ob Großstadt oder Dorf. 

Ich bin in Berlin bisher nur einmal angesprochen worden & das von welchen, die was verticken wollten. Da sagtst du einfach "nein" oder gar nichts & gehst ganz normal weiter. 

Am Alex hat mich mal ein Mädel ansprechen wollen & hat irgendwas auf eine andere Sprache gebrabbelt, keine Ahnung was die wollte, ich habe einfach meine Tasche noch dichter zu mir ran gezogen & bin weiter nach unten zur U-Bahn gegangen. 

Das ist jetzt aber alles nichts nennenswertes. 

Am Tage kannst du die U-Bahn etc. ganz normal benutzen, abends & nachts würde ich etwas aufpassen. 

An Touristenpunkten solltest du etwas mehr auf deine Wertsachen aufpassen & die z.B. nicht sichtbar in der hinteren Hosentasche haben. Verhalte dich nicht unbedingt wie ein typischer Tourist, dass kann vielleicht auch helfen. Touristen sind leider immer leichte Opfer, weil sie unachtsam sind etc. 

Antwort
von thekustik, 73

Naja ich kann dir nur so viel sagen das du besser nicht schlafen solltest in der Bahn. Aber wenn du wach bist dann kommt auch keinen auf die Idee dir was zu klauen. Und das mit den Rechtsextremen ist in Dresden sehr viel schlimmer.

Kommentar von Effigies ,

Als ob man da schlafen könnte wenn an jeder Haltestelle ne andere Knalltüte reinmarschiert kommt, und dir eine Motz verkaufen, seine Lebensgeschichte erzähen oder einfach nur was auf der Trompete vorspielen möchte.........

Antwort
von WillTell, 78

Passiert nichts, einfach eine Armlänge Abstand halten! Denk dran den Arm ganz gerade auszustrecken bis zu den Fingerspitzen ansonsten wirkt der Schutz nicht!

Antwort
von Knobelqueen, 114

Ich bin in Berlin aufgewachsen und kenne keine der dort jemals überfallen, von einem Drogenjunkie oder Rechtsextremen angegriffen wurde. Mit Dieben solltest du schon aufpassen, gerade in touristischen Gegenden. An sich ist es aber kein Problem sich auch nachts noch allein zu bewegen. Halt dich halt von den Drogenjunkies und Rechtsextremen fern, dann sollte alles okay sein.

Antwort
von OnkelSchorsch, 118

Taschendiebe sind in allen Großstädten unterwegs. In Berlin? Nun, Görlitzer Park würde ich an deiner Stelle nicht unbedingt des Nachts besuchen, gibt sicher auch andere Stellen, um die man wenn es dunkel ist, lieber einen Bogen macht. Aber ansonsten ist Berlin eine tolle Stadt, viel los, viele nette Leute, tolle Lokale und so. Schau auch in die Nebenstraßen! Keine Angst, da rennen keine Axtmörder rum. :D

Kommentar von Effigies ,

Was ist da denn im Dunkeln anders als am Tag ?

Antwort
von LuluAz, 42

Kreuzberg Drogenjunkyy und Mitte rechtsextreme, wenn du dich davon Fernhälst kann deine Mama nicht recht haben.
Berlin ist Traum aber bitte bleibt nicht hier, ihr Klaut und alle Parkplätze 😁

Kommentar von Effigies ,

Gar nicht war.  Ick hab da nen Roller zu stehen.  ;o)

Der bringt mich überall hin und braucht fast keinen Platz.

Wenn man nich so oft dort hin kommt wie ich kann man die Dinger da auch mieten. 

Antwort
von DanielNord, 69

Den Görlitzer Park sollte man meiden, ansonsten nicht gefährlicher wie Köln oder Hamburg. Ich war 2004 mit meinen Kindern da. Am Kürfürstendamm stehen sogar Glasvitrinen auf dem Bürgersteig, solange man nicht dagegenläuft ist es okay.

Antwort
von Matzeee12345, 64

Du kommst wohl vom Dorf

Antwort
von liheido, 91

Ich bin in über 25 Jahren in Berlin von keinem " Rechtsextremen " belästigt worden  ( meine indischen, italienischen, griechischen, kroatischen, peruanischen oder spanischen Freunde / Bekannten /  Arbeitskollegen meist ebenfalls nicht....), dafür aber um so öfter von türkisch / arabisch / moslemisch / afrikanischen Halbstarken / Posern / Schlägern / Kopftretern / Drogenhändlern.

U-und S-Bahn fahren würde ich mir auf bestimmten Linien zu sehr späten Uhrzeiten tunlichst verkneifen ( frag mich nicht auf aktuell welchen genau, ich wohn zum Glück schon eine Weile nicht mehr in Berlin ).

Wenn man keinen Wert auf Kontakt mit Fachkräften für den Vertrieb von Bewußtseins-erweiternden Substanzen legt sollte man die Hasenheide und den Görlitzer Park meiden,

Ín den Bereichen wo verstärkt Touristen rumlaufen wimmelt es inzwischen auch ( jeh nach Jahreszeit ) von osteuropäischen Halsabschneidern in jeder Form, grundsätzliche Vorsicht ist da durchaus angebracht.

Ein besonderes Problem sind inzwischen bestimmte " Szene-Ecken " , wo es verstärkt zu Gewalt durch arabisch-moslemisch- osteuropäisches Jungvolk kommt........, entsprechende Vorfälle sind inzwischen auch schon häufig durch die Medien gegangen.

Antwort
von BigBen38, 126

Ouh...grad im Parlament sitzen die größten Diebe ...da würd ich n Bogen drum machen...

Antwort
von nooppower15, 105

Halt einfach eine Armlänge abstand zu fremden

Antwort
von stirbsatan, 111

eigentlich wie in anderen Großstädten,

man muss nur bei Trickdieben aufpassen die einen z.B. von vorne Ansprechen,

und der andere macht sich z.B. an Umhängetasche oder Armbanduhr zu schaffen.

Immer Taschen und Geldbeutel im Griff haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten