Frage von jjse95, 158

Inkasso Personenüberprüfung aber minderjährig?

Hallo, habe mir vor einigen Wochen etwas bei Amazon bestellt, jedoch war mein Konto nicht gedeckt und ich hab komplett vergessen, die Rechnung zu begleichen, jetzt wurde mitgeteilt, dass Amazon die Forderung an ihr Inkassounternehmen weiterleitet, diese machen auch eine Personenüberprüfung, jedoch bin ich erst 17 (habe bei Amazon einfach ein falsches Geburtsdatum angegeben, Adresse etc stimmen aber), was passiert jetzt?

Antwort
von franneck1989, 72

Möglichkeit 1: Deine Eltern verweigern die Genehmigung. Dann lösen sich alle Forderungen von Amazon in Luft auf, allerdings müsstest du dann auch die Ware zurückgeben.

Möglichkeit 2: Deine Eltern genehmigen den Vertrag. In diesem Fall einfach die Rechnung direkt und zweckgebeunden an Amamzon überweisen, ggf. 2,50 für die Mahnung aufschlagen.

Das Inkassobüro brauchst du nicht bezahlen.

Kommentar von jjse95 ,

Kann ich trotzdem noch an Amazon bezahlen, obwohl die Frist abgelaufen ist?

Kommentar von franneck1989 ,

Natürlich. Amazon ist und bleibt Gläubiger, daher ist es in jedem Fall besser direkt an sie zu überweisen.

Antwort
von Jewi14, 67

Himmel! Wie leider immer zeigt sich auch hier wieder die extrem schlechte, nein mangelhafte Wissen in Sachen Recht!!!

Mal Klartext: Da Minderjährige eben unerfahren in geschäftlichen Dingen sind, schützt der Gesetzgeber diese besonders. So besagt der Taschengeldparagraf, dass Minderjährige nur im Rahmen ihres Taschengeldes Waren einkaufen dürften. Übersetzt: Du kauft bei Media Markt was für. z. B. 20 Euro, bezahlst die Ware sofort und bekommst sofort die Ware. Bezahlung  der Ware und Lieferung sind zeitgleich - das ist erlaubt.

Wo aber Lieferung und Zahlung zu unterschiedlichen Zeiten sind, wie in dein Fall mit Rechnung, ist für einen Minderjährigen gar nicht erlaubt. Eben weil ein Minderjähriger das Bezahlen vergisst und in die Schuldenfalle rutscht. So was will der Gesetzgeber eindeutig verhindern. Daher muss der Händler zwingend bei Kauf auf Rechnung (oder Lastschrift) überprüfen, dass du volljährig ist und darf sich nicht auf deine Angaben erlassen. Er muss es überprüfen!!! Auch kann der Händler sich keinesfalls auf Betrug berufen, eben weil es seine gottverdammte Pflicht ist, das Alter zu überprüfen. Was da einige schreiben, ist totaler rechtlicher Quatsch und zeugt noch Null Ahnung. Der Händler hat sich nicht an die Gesetze gehalten und kann die Schuld nicht auf den minderjährigen Käufer abschieben.

Da Amazon nicht seine gesetzliche Pflicht nachkam, können die auch nicht die Kosten für das Inkassounternehmen in Rechnung stellen. Nun sind deine Eltern gefragt. Die sollen den Inkassoladen mitteilen, dass sie die  gesetzlichen Vertreter für dich sind und den Kauf nicht zu stimmen, geschweige denn deren Forderung. Sie aber vorschlagen, die reine Kaufsumme an Amazon zu überweisen und den Fall als erledigt ansehen.

Amazon und diese Inkassoläden wissen ganz genau die rechtliche Lage und wissen auch, dass sie vor Gericht keine Chance haben, aber solange es Antwortgeber gibt, die keinerlei rechtliche Ahnung haben so einen Unsinn schreiben, haben es die Firmen natürlich leicht.

Kommentar von jjse95 ,

Also das Geld jetzt sofort an Amazon zahlen oder warten bis sich das Inkassounternehmen meldet und denen das dann sagen und gleichzeitig Geld an Amazon senden?

Kommentar von Jewi14 ,

Ja, so würde ich es machen. Überweise an Amazon, deine Eltern sollen Amazon schreiben, dass du minderjährig bist und die den Kauf auf Rechnung erst jetzt erfahren haben und es aufgrund §110 BGB nicht erlaubt ist, dennoch aber nachträglich genehmigen, aber eben ohne Inkassokosten.

Zugleich den Inkassoladen anschreiben wie bereits beantwortet.

Kommentar von geheim007b ,

Daher muss der Händler zwingend bei Kauf auf Rechnung (oder Lastschrift)
überprüfen, dass du volljährig ist und darf sich nicht auf deine
Angaben erlassen. Er muss es überprüfen!!!

Daher muss der Händler zwingend bei Kauf auf Rechnung (oder Lastschrift)
überprüfen, dass du volljährig ist und darf sich nicht auf deine
Angaben erlassen. Er muss es überprüfen!!! 

Kannst du hier die gesetzliche Grundlage für die besondere Prüfpflicht nennen, insb. wie diese im Internet umgesetzt werden muss? Postident? Oder reicht eine Persokopie (was aber wenn auch hier das Datum gefälscht wird)? Wenn es gesetzliche Grundlage ist muss es ja irgendwo auch verbindlich geregelt sein wie.
Kommentar von Jewi14 ,

Wie ich bereits erwähnte: Taschengeldparagraf - §110 BGB. Kauf und Bezahlung müssen zeitgleich bei Minderjährigen erfolgen oder wie es im Paragrafen steht "Mittel zur freien Verfügung", also das was er jetzt in diesem Monat in der Hand hat und nicht erst in paar Tage.

Wie das umgesetzt wird, ist doch Problem und Sache des Händler. Da dies aber mit Kosten verbunden ist, verzichten die Händler gerne darauf und wenn was schief läuft, tun die einen auf doof und "beehren" einen mit Inkasso usw. Da viele Verbraucher rechtlich unwissend sind, zahlen die einfach bis, ja bis einer wie ich herkommt und die Händler mal auf das BGB hinweist.

Antwort
von EXInkassoMA, 48

überweise die hauptforderung plus 10 Euro pauschal an verzugskosten direkt und zweckgebunden an Amazon 


Alternativ lässt du das Geschäft durch die Eltern widerrufen und schickst die Ware zurück 


Antwort
von floppydisk, 58

das wird sich zeigen, mit 17 jahren bist du ja bereits strafmündig und hättest nicht einmal bestellen dürfen. du hast also betrug begangen und dazu noch die rechnung nicht bezahlt.

mit dem inkasso-unternehmen kann das ganze zu einem vollstreckungsbescheid führen. vorausgesetzt, man kommt den forderungen des inkassobüros nicht nach. da alles aber ohnehin schwebend wirksam war, kommt du wahrscheinlich mit einem blauen auge davon.

die frage ist jetzt - hast du für das paket unterschrieben?

wenn nicht, kannst du die inkassobriefe in den müll werfen. kommt irgendwann nach ein paar monaten der mahnbescheid, weist du diesen mit einen netten rückbrief ab und sagst, dass diese forderung nicht berechtigt ist, da du nie etwas bestellt hast.

das inkasso wird aufgrund fehlender post-unterschrift nicht nachweisen können, dass die forderung rechtens ist. ergo verläuft die ganze sache im leeren.

Kommentar von jjse95 ,

Meine Eltern haben das Paket angenommen, also soll ich das Inkassounternehmen jetzt einfach ignorieren und das Geld an Amazon schicken?

Kommentar von floppydisk ,

das ist schlecht, damit besteht eine unterschrift und meine idee ist damit nicht mehr möglich. finde es aber interessant, dass deine eltern ein paket annehmen, dass sie nicht bestellt haben. adressiert an ihr minderjähriges kind, dass nichts bestellen darf.

im fraud/betrugsbereich macht man das oft mit schreiben an den postboten "paket bitte hier und da abstellen" und prellt diese so um die unterschrift.

du kannst nichts machen, rede mit deinen eltern und sie zu, dass sie sich mit amazon in verbindung setzen und das geld zahlen.

Kommentar von mepeisen ,

finde es aber interessant, dass deine eltern ein paket annehmen, dass sie nicht bestellt haben. adressiert an ihr minderjähriges kind, dass nichts bestellen darf.

Auch das ist einfach nur Schwachsinn. Einem Minderjährigen ist grundsätzlich nicht verboten, am Geschäftsleben teilzunehmen und Waren zu bestellen. Die Verträge bedürfen zwar der nachträglich Genehmigung des Minderjährigen (so er 18 wird, kann er das nachträglich selbst genehmigen) oder der Eltern.

Dass hier irgendetwas verbotenes passiert ist, ist eine merkwürdige und absurde Erfindung deinerseits.

Die Unterschrift der Eltern darf man durchaus schon mal als konkludentes Einverständnis werten, dass die Bestellung erlaubt war.

Kommentar von jjse95 ,

Könnte ich nicht einfach heute noch das Geld an Amazon überweißen und eine Email mit einem Foto der Überweisungsquittung zu denen schicken, weil die Frist ist am 23. also Samstag erst abgelaufen.

Kommentar von mepeisen ,

du hast also betrug begangen

Das ist absoluter Schwachsinn. Wo ist denn hier Betrug? Zum Betrug gehören vier Merkmale:

1. Vermögensschädigung

2. Eigene Bereicherung um denselben Betrag oder Bereicherung Dritter

3. Eine Täuschung

4. Ein Vorsatz.

Punkte 1 und 2 mag man noch sehen. Punkt 3 wird schon extrem schwer, denn worüber wird hier getäuscht? Spätestens bei Punkt 4 ist der Betrugsvorwurf, den du hier andichtest, in Rauch aufgelöst.

Kommentar von Jewi14 ,

Stimme dir zu! Ich verstehe nicht, warum ständig der rechtliche Unsinn mit Betrug kommt. Der Gesetzgeber schützt eben Minderjährige vor Überschuldung und es ist verdammte Pflicht des Verkäufers, das Alter des Käufers zu überprüfen und kann sich ganz sicher nicht darauf berufen, es hätte durch ein falsches Datum Betrug gegangen.

Im Supermarkt kann sich der auch nicht rausreden, wenn ein 10jähriger Schnaps kauft und der Junge hat gesagt, er wäre 20.

Kommentar von franneck1989 ,

mit 17 jahren bist du ja bereits strafmündig und hättest nicht einmal bestellen dürfen

Welcher § verbietet es Minderjährigen, eine Bestellung aufzugeben?

du hast also betrug begangen und dazu noch die rechnung nicht bezahlt.

Betrug wäre es nur, wenn bereits in der Absicht bestellt worden wäre, die Forderung nicht zu begleichen und sich damit zu bereichern. Wo siehst du das hier?

Das Nichtbezahlen einer Rechnung ist keine Straftat

wenn nicht, kannst du die inkassobriefe in den müll werfen. kommt
irgendwann nach ein paar monaten der mahnbescheid, weist du diesen mit
einen netten rückbrief ab und sagst, dass diese forderung nicht
berechtigt ist, da du nie etwas bestellt hast.

Warum sollte man solchen Blödsinn abziehen?

Antwort
von Alexuwe, 71

Du solltest umgehend bezahlen und gleichzeitig , auch wenn es schwer fällt deine Eltern informieren 

Kommentar von jjse95 ,

An wenn bezahlen? An Amazon oder dann wenn der Brief vom Inkassounternehmen kommt?

Kommentar von Alexuwe ,

Sofort an Amazon bezahlen und keine Kommunikation mit dem Inkasso 

rede mit deinen Eltern , das kann teuer werden 

Kommentar von mepeisen ,

rede mit deinen Eltern , das kann teuer werden

Nicht wirklich. Amazon braucht keine Hilfe durch Inkassos.

Einfach zügig die Hauptforderung samt Zinsen und nachvollziehbaren Gebühren (5€ Rücklastschrift, 2,50€ Mahngebühr) bezahlen und dann ist gut. Auf mehr hat das Inkasso sowieso keinen Anspruch. Und dabei ist vollkommen egal, ob nun minderjährig war oder nicht.

Kommentar von Xipolis ,

deleted

Antwort
von Pandileinchen, 51

Ruf den Kundenservice von Amazon an und sag, das du heute noch überweist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten