Frage von ChefTony, 166

Ich will raus aus der Gastronomie was gibt es für Möglichkeiten?

Hallo alle zusammen!
Ich bin 19 Jahre alt, vom Beruf Koch/Jungkoch und mache gerade eine ziemlich schwere Zeit durch. Ich habe mit 15 Jahren eine Lehre als Koch in Wien, Österreich gestartet. Da ich in der Schule nicht gerade gut war haben mir meine Eltern geraten eine Lehre zu beginnen. Da mir kochen immer schon Spaß bereitet hat habe ich mich eben dafür entschieden. Doch im Laufe meiner Lehre habe ich gemerkt das im Beruf Koch die Liebe zum kochen irgendwie fehl am Platz ist oder man sie zumindest nicht ausleben kann. Ich habe während meiner Lehre sehr schlechte Erfahrungen gesammelt. Mein Arbeitgeber hat in den Lehrlingen nur billige Arbeitskräfte gesehen doch als 15 jähriger Junge hat man es sehr schwer den Mund aufzumachen obwohl ich teilweise bis zu 18 Stunden am Stück gearbeitet habe unter schwersten Bedingungen mit nur einem Tag Pause in der Woche und das alles für schlappe 500-700€! Mit der Zeit habe ich meinen ganzen Freundeskreis verloren, die Arbeit war das einzige was mir blieb also machte ich weiter. Als diese Hölle endlich sein Ende hatte und ich endlich meinen wohlverdienten Abschluss in der Hand hielt entschied ich mich erstmal einpaar Wochen Pause zu machen und dann erholt einen ersten Arbeitsplatz als jungkoch anzustreben. Aus Wochen wurden Monate doch dann vermittelte mich ein ex-Kollege an ein bekanntes Fischlokal. Dort ging es mir wesentlich besser. Super Team, tolle Speisekarte, nette Gäste. Doch irgendwie hat mich mein Chef nie wirklich ernstgenommen und mich auch von vorne bis hinten verarscht. Habe mich entschieden einen Punkt zu setzten und habe gekündigt. Jetzt ist das schon 5 Monate her und ich bin in eine starke Depressionen verfallen. Denn wenn ich auf mein bisheriges Leben zurückschaue haben alle Leute die ich in der gastro kennengelernt habe mir von diesem Lebensweg abgeraten. Viele davon haben selber große emotionale Problem mal abgesehen davon dass die meisten ein starkes Suchtverhalten an den Tag legen (Alkohol, leichte bis schwere Drogen, essen, rauchen, zocken, etc). Das ist nach meinen Erfahrungen "normal" in der gastro. Ebenso haben diejenigen welche eine Familie haben viel Stress zuhause da sie ständig am arbeiten sind und nicht wirklich viel Geld dafür einsacken. Ich bräuchte einfach ein Plan b ich will nicht auch so enden. Darum komme ich jetzt zu meiner richtigen Frage. Gibt es in Wien vlt irgendeine Beratungsstelle für solche Fälle oder könnte mir jemand von euch einen Rat geben bzw. von seinen Erfahrungen in der Richtung erzählen oder gibt es vlt auch schulische Möglichkeiten (zB Matura oder Studium)???Das würde mich schon um einiges weiter bringen. Und die Menschen die bis hier gelesen haben sind echte Helden! Ich habe keinen mit dem ich über sowas sprechen könnte also bin ich über jede Hilfe erfreut! Danke im Voraus ChefTony ;-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jimmibob, 124

Hallo Tony,

dein Problem ist tatsächlich nicht neu. Das ist gut, denn das bedeutet das es Lösungen gibt.

Zunächst musst du darüber im klaren sein das sich jeder Mensch verändern kann.. Er muss aber auch an sich arbeiten um das zu schaffen. Vielen fehlt nicht das Wissen oder ähnliches, ihnen fehlt die Reife, die innere Ruhe und einfach ein Ansprechpartner um manche Lernaufgaben zu bewältigen.

Hol das Abitur nach und studiere, Forografie.. werde Food Designer.. Liebe zu Lebensmitteln kommt nicht einfach so, die war schon immer in dir drin.

Mach dir zu nutze was du gelernt hast und worauf du Lust hast.

In Wien gibt es doch bestimmt Möglichkeiten zur Fortbildung.

Kommentar von Bambi201264 ,

Auch ne Idee. Noch querer gedacht als ich :)

Kommentar von Jimmibob ,

ich hatte genau das gleiche Problem.. 10 Jahre gekocht, dann muss man sich irgendwann entscheiden.. Kochen oder Familie.. Ich hab Familie gewählt und bin nun staatl. gepf. Lebensmitteltechniker, habe nen guten Job, arbeite mit tollen Lebensmitteln  von Montags bis Freitags:-)

Kommentar von ChefTony ,

Ja das stimmt es gibt Möglichkeiten jedoch fehlt mir eine Anlaufstelle bei der ich mich zu solchen Sachen beraten lassen kann falls ich jz mal angenommen studieren will. Wo beginne ich? Ich weis nur man muss in Österreich entweder eine Matura haben oder eine Studium-Berechtigungs-Prüfung bestehen. Aber ich denke mal das ist nur eine Frage von Recherche und Zeit investieren. Aber ich danke dir für die stärkenden Worte ich werde das aufjedenfall annehmen! Lg ChefTony

Kommentar von ChefTony ,

@jimmibob   Um was genau geht es eigentlich bei Lebensmitteltechnik konkret? Mir wird das immer als erstes empfohlen wenn ich mich so durchfrage. Danke im Voraus! Lg ChefTony

Kommentar von Jimmibob ,

Ein LEbensmitteltechniker ist im Grunde jemand im gehobenen Dienst in der Lebensmittelindustrie.

Arbeitsplätze:

Schichtleiter, Qualitätssicherung, Labor, etc.

Du  erwirbst den LM Techniker durch den Besuch eines 2 Jährigen Schulbesuchs. Hier werden Fächer wie : erpackungstechnik, Produktentwicklung, EDV Mikrobiologie, Matthe, CHemie  und Prozesstechnik unterrichtet. Ist nicht ganz billig, aber mit einem Meister bafög habe ich das auch realisiert ohne finanzielle nöte durchstehen zu müssen:-)

VG

Jimmibob

Antwort
von sicherrer, 78

hast du denn schonmal darüber nachgedacht in die Großverflegung  zu gehen wenn du wirklich book aufs kochen hast, es gibt bestimmt schöne Kantinen in deiner Region die auch nicht unbedingt nur aus der dose kochen    

Antwort
von herakles3000, 101

Erkundige dich mal beim Arbeitsamt  zb auch ob es  für dich als koch berufe gibt wo du als Quereinsteiger einsteigen kannst. zb Lebensmittekontrolör usw oder erkundige doch mal ob das Amt dir eine Umschulung bezahlt da dich dein Job auf Dauer  kaputt macht .Dan müste auch da was möglich sein.

Antwort
von Lele1987, 82

Mir geht's so ähnlich nur das ich im Service draußen bin. Mache diesen Job jetzt seit 11 Jahren und hab oft überlegt zu wechseln.Doch nur wohin?Eine Umschulung kommt laut Arbeitsamt nicht in Frage wieso denn auch hab ja eine abgeschlossene Berufsausbildung.Doch nochmal 45 Jahre so weiter machen? Eigentlich nicht....Doch was hab ich für alternativen?

Kommentar von ChefTony ,

Genau das ist es! Du fühlst mich durch und durch. Das ist ein verdammter Teufelskreis!

Kommentar von sicherrer ,

dan versuch doch mal dich an einer Firma am Empfang zu bewerben im Prinzip hast du dann ungefähr das selbe zu erledigen an aufgeben wie als hoteller oder Servicemitarbeiter immer nett und freundlich sein must du ja außem  ff können 😉 das geht jetzt an lele

Antwort
von Bambi201264, 108

Lieber ChefTony,

ich will Dich nicht vera*schen, aber hast Du schon mal über eine Anstellung in der Systemgastronomie gedacht? Es muss ja nicht unbedingt McDonald's sein.

Allerdings sind die nach wie vor auf der ganzen Welt erfolgreich und auch wenn die da nicht wirklich kochen, ich denke, da wärst Du gut aufgehoben.

Und von Drogen habe ich in dem Zusammenhang auch noch nie gehört.

Viel Glück! :)

Kommentar von ChefTony ,

Es wäre ja nicht so als hätte ich mir das nicht schon durch den Kopf gehen lassen. Aber auch wenn du es nur gut meinst ist das keine Option. Da gibt es keine Perspektiven und monoton ist es obendrein. In irgendeinem franchise Bürger zusammen stapeln ist nicht das was ich mal meinen Kinder erzählen möchte wenn du verstehst. Danke trotzdem lg ChefTony    

Kommentar von Bambi201264 ,

Ja, das verstehe ich schon. Aber Du könntest Restaurantleiter werden. Das kannst Du als Koch ja eher nicht, oder? Denk einfach mal in Ruhe darüber nach.

Nach allem, was Du bisher schon durchgemacht hast, wärst Du sicher ein guter Vorgesetzter.

https://karriere.mcdonalds.de/

Ich habe neben meiner Ausbildung mal da gejobbt und fand es super. :)

Dann habe ich aber meinen jetzigen Job (Industriekauffrau) weitergemacht und das kriege ich bei McD nicht hin mit dem Geld.

Antwort
von HassleTheHoff, 73

Sorry, den ganzen Text habe ich nicht gelesen, aber bei dem Titel ist mir diese Antwort eingefallen:

Eigenen Tod vortäuschen und nach Nicaragua ziehen.

Kommentar von ChefTony ,

Das selbe wäre mir wahrscheinlich auch als erste Antwort eingefallen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community