Frage von urlaub001, 155

Ich möchte mich als Sofaspediteur selbstständig machen. Hat jemand Tipps und Erfahrungen die er mir geben kann?

Bin ein gelernter Speditionskfm. und habe mir überlegt Transportaufträge anzunehmen und diese an Speditionen und Subunternehmer zu vermitteln.

Antwort
von abibremer, 147

RISIKO: Wenn`s beim "Sub" aus irgendwelchen Gründen "klemmt" und die Brocken nicht pünktlich oder beschädigt ankommen, sitzt du ziemlich blöd auf deinem Sofa. Ich habe mal ein paar Monate bei einem Kollegen ausgeholfen, der dann richtig böse "abstürzte". Als Kleinunternehmer hat man nun mal nicht die Möglichkeiten, die größere Firmen mit eigenem Fuhrpark haben. Bezüglich der Binnenschifffahrt oder Luftfracht bin ich überfragt.

Antwort
von Julian718, 137

Hört sich eher nach der Frachtenvermittlung  an. Um die sollte man ja schon einen großen bogen machen. Aber naja woher holst du dir die Aufträge? wenn du welche bekommst, da sind dann die preise eh schon so weit unten das du keinen Frachtführer findest. Ist alles ein Teufelskreis 

Antwort
von cannelloni, 155

da putzen sich wieder 2 die Hände an jedem Auftrag hin. Machs selber, an Speditionen kann ich mich selber wenden, da brauch ich keinen Zwischenhändler.


Antwort
von SvenMeyer288, 128

Hallo Urlaub001,

der Markt ist sehr überlaufen, insofern haben meine Vorredner schon Recht.

Der Trick ist, Kunden zu akquirieren, ohne eigene Fahrzeuge zu haben. Wenn du ordentliche Aufträge hast, findest du in der Regel auch einen Frachtführer dafür.

Ohne Alleinstellungsmerkmal wirst du aber langfristig keine Kunden binden können - dann ist ganz schnell das Licht aus.

Viele Grüße
Sven

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community