Frage von shawtey22, 105

Ich kenne meinen Vater nicht - Wie kann ich ihn finden?

Hallo liebe Community,

Und zwar geht es um meinen Vater. Ich bin 20 Jahre alt und kenne meinen Vater nicht. Meine Mutter war damals sehr jung als sie mich bekommen hat und mein Vater ist als er erfahren hat das sie schwanger ist abgehauen. Sie weiß Seinen Vor und Nachnamen und das er in München wohnen soll. (Ich wohne auch in München) Jetzt stellt sich die Frage welche Wege gibt es seine Adresse herauszufinden, bzw. irgendetwas herauszufinden um ihn zu suchen. Kann ich im Einwohnermeldeamt nachfragen? Geben die überhaupt Auskunft? Oder eventuell im Jugendamt? Weil er hat noch nie Unterhalt gezahlt..

Danke euch

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 58

Du kannst beim Einwohnermeldeamt eine "Melderegisterauskunft" einholen (das geht manchmal sogar online...)

http://www.muenchen.de/dienstleistungsfinder/muenchen/1064429/

Weil er hat noch nie Unterhalt gezahlt..

Für die zurückliegende Zeit könntest du nur noch Unterhalt von ihm einfordern, wenn deine Mutter damals einen Unterhaltstitel gegen den Mann ausstellen lassen hat. 

Existiert kein Titel, könnte nachträglich Nichts mehr von ihm gefordert werden....

Wenn du jetzt noch aber noch einen Unterhaltsanspruch haben solltest (als Noch-Schüler oder Student bzw. Azubi), könntest du ggf. für die Zukunft noch etwas von ihm beanspruchen....

Antwort
von dwanpa123, 58

Genau gehe mit alles was du weißt zum JA und Einwohnermeldeamt die müssten dir schon etwas sagen können, sonst gibt es doch noch das Netz, vielleicht guckst du ob du da auch was findest, doch kann es ja möglich sein das er in den vielen Jahren auch geheiratet hat und anderen namen angenommen hat und das Geburtsdatum denke ich wäre auch wichtig zu wissen...

Viel Glück und Erfolg bei deiner Suche

Antwort
von petrapetra64, 17

Zuerst würde ich noch mal bei deiner Mutter nachhaken, hat sie damals eine Beistandschaft beim Jugendamt gehabt oder Unterhaltsvorschuss bezogen? Wenn das der Fall war, dann gibt es dort Unterlagen und die haben damals wohl zumindest versucht, deinen Vater zu ermitteln. Auf die Einsicht in die Unterlagen hast du Anspruch. 

Beim Einwohnermeldeamt kannst du es versuchen, ob du als Privatperson Auskunft erhälst, das wird sich rausstellen. Ohne Geburtsdatum wird es eh sehr schwierig. 

Hast du es im Netz schon mal versucht, Facebook, googeln, Telefonbuch usw. Kommt dann halt drauf an, wie häufig der Name ist. Kann sich deine Mutter an andere Details erinnern, Stadtteil, seine Freunde oder Verwandtschaft, Beruf, Arbeitsplatz,  Alter, Geburtstag usw. Manchmal fällt einem noch was ein, wenn man drüber nachdenkt. 

Da müsstest du halt mal Detektivarbeit leisten, wenn du in München wohnst und da mal vor Ort nachfragen. 

Du könntest auch einen Detektiv beauftragen, aber das ist nicht billig. Und auf Unterhalt hoffen solltest du auch lieber nicht, zumindest nicht rückwirkend. 

Antwort
von Wapiti201264, 61

Einwohnermeldeamt müsste auch noch sein Geburtsdatum wissen und ja, sie erteilen Auskunft, kostete 2008 in Hamburg € 15 (weiss nicht, was es in München kostet 2016)

Jugendamt ist wohl ein bisschen spät. Wissen die denn überhaupt von ihm?

Antwort
von MKausK, 63

Ja du hat ein Recht darauf, JA und Meldeamt müssen dir alle zur Verfügung stehenden Daten vermitteln. Auch über seine Eltern usw. da du erbberechtigt bist und er Dir gegenüber Unterhaltspflichtig ist, evtl, auch rückwirkend. D.h. hat er etwas geerbt, können Anteile auch dir zustehen.

Kommentar von shawtey22 ,

Das bedeutet ich gehe einfach zum Einwohnermeldeamt und frage dort nach ob dir mir sagen können wo er wohnt? Aber wie soll ich beweisen das ich seine Tochter bin bzw. muss ich das überhaupt?
danke vielmals!!

Kommentar von DFgen ,
Kommentar von kleinefrechemau ,

Nimm am besten eine Kopie deiner Geburtsurkunde mit, da müsste er ja draufstehen.

Kommentar von MKausK ,

wenn du keinen ^Beweis wie eingetragener Vater haben solltest, erwirke ein Feststellungsverfahren zur Vaterschaft.

Antwort
von claudialeitert, 19

Hat deine Mutter einen Titel gegen deinen Vater? Wenn nicht das kannst du auch nicht zurück fordern. Hat das Amt nie nach dem Vater gefragt?

Antwort
von Kabeltante1266, 39

http://www.helpster.de/vatersuche-so-finden-sie-ihren-leiblichen-vater_24458

Das hier kann dir vielleicht etwas weiter helfen....

Antwort
von PiGGyStyle, 65

Ich würde es versuchen zum Amt zugehen vielleicht können sie dir ja helfen

Kommentar von MKausK ,

die können nicht nur die müssen sogar

Antwort
von Lumpazi77, 25

Solch einen Typen, dem es egal war was aus  Dir wird, ob Du Nahrung, Kleidung hast nennst Du "Vater" ? "Erzeuger" wäre wohl richtiger.

Dein erster Weg sollte zum JA sein. Die müssen Unterlagen wegen Unterhalt und damit auch die Personaldaten haben. Dann gehst Du mit diesen Daten zum Einwohnermeldeamt und lässt Dir die aktuelle Adresse geben

Kommentar von Amtsschimmel25 ,

Du verurteilst jemanden, der sich nicht rechtfertigen kann. Woher weißt du denn, dass die Mutter die Wahrheit gesagt hat? Es gibt viele Frauen, die den Kontakt zum Vater verhindern und dem Kind erzählen, der Vater wolle keinen Kontakt oder er ist Tot usw.

Kommentar von Lumpazi77 ,

Ich kann nur von den Fakten in der Frage ausgehen und die Realität zeigt, dass sowas sehr oft vorkommt !

Antwort
von qugart, 47

Telefonbuch und Suchseiten.

Mehr gibts da nicht. Alles andere sind Daten, die dir nicht gegeben werden dürfen.

Wenn du das Kindergeld einklagen willst, dann findet eben die entsprechende Behörde deinen Vater (wenn möglich). Aber auch dann darf dir die Wohnadresse eigentlich nicht bekannt gegeben werden.

Kommentar von Wapiti201264 ,

Warum antwortest Du bitte auf Fragen, mit deren Themen DU Dich offensichtlich nicht auskennst???

Das ist falsch, was Du da schreibst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community