Frage von Reinhold1995, 52

Helplings Reinigungsfirma bezahlt nicht, was tun?

Guten Tag! Ich habe vor mehr als einem Jahr bei der Reinigungsfirma Helplings gearbeitet. Bei einem Auftrag gab es jedoch starke Probleme. Es war nämlich so, dass ich etwas zu spät kam (wegen einer Bahnverspätung, was ich auch vollkomen auf mich nehme) und einem angeblichen Mangel an Sauberkeit, obwohl ich beim Kunden gefragt habe, ob er zufrieden sein, weshalb der Lohn gekürzt wurde. Ich habe gesagt : OK, ich stimme der Verminderung des Auszahlungsbetrages zu. Also sie wollten mir dann weniger bezahlen, aber wenigstens bezahlen sie mich. -Denkste! Ich habe mehrere Male angerufen. "Der Betrag wird nicht ausgezahlt, da der Kunde nicht zahlt. Es werden jedoch Mahnungen geschrieben." Mehrere Monate später ist immernoch nichts passiert. Dann wurde mir angeboten, dass sich ein Inkassounternehmen darum kümmert. Monate später immernoch nichts passiert. Ich habe bei Helplings angerufen und gefragt, ob ich die Nummer vom Inkassounternehmen bekomme, aber sie sagen mir und das finde ich ist eine Frechheit: "Das Inkassounternehmen ist unerreichbar." Ein ganzes Unternehmen soll nicht erreichbar sein? Mir wurde keine Emailadresse und keine Telefonnummer von der Inkassofirma gegeben. Nun soll ich weiter warten, da ich nichts mehr tun kann. Ganz ehrlich. Es ist nicht viel Geld. Vielleicht 20€. Doch ich will nicht, dass man Leute arbeiten lässt und dann einfach nicht bezahlt.

Noch eine Frage: Braucht man als Putzkraft ein Gewerbeschein? Denn genau das wollte Helplings von mir, aber mein Bezirksamt sagt, dass dies nicht legal ist. So habe ich das verstanden.

Antwort
von putzfee1, 31

Wenn du nicht zufriedenstellend gearbeitet hast, darf die Firma dich abmahnen, nach mehreren Abmahnungen auch entlassen. Ob sie dir tatsächlich den Lohn kürzen dürfen, weiß ich nicht genau. Da solltest du dich bei einem Anwalt für Arbeitsrecht erkundigen.

Aber dass sie dich gar nicht bezahlen, mit der Begründung "der Kunde zahlt nicht" - das geht gar nicht! Wenn der Kunde nicht zahlt, ist das das Risiko der Firma, nicht deins. Und wenn sie ein dubioses Inkassounternehmen auf den Kunden ansetzen, das in der Versenkung verschwindet, ist das ebenfalls nicht dein Problem.

Um wie viel Geld geht es denn? Wenn du meinst, es lohnt sich oder du möchtest aus Prinzip, dass diese Firma nicht mit ihren dubiosen Methoden davon kommt, kannst du Klage beim Arbeitsgericht erheben. Du kannst die Firma auch beim Gewerbeaufsichtsamt melden. Solchen Leuten muss das Handwerk gelegt werden!

Als Putzkraft braucht man nur dann einen Gewerbeschein, wenn man sich selbständig machen will mit einer eigenen Reinigungsfirma. Es gibt Firmen, die hätten das gern... dann können sie dich als Subunternehmer beauftragen und du trägst alle oben genannten Risiken selber. Würde ich nicht machen und musst du auch nicht.

Kommentar von putzfee1 ,

Ich habe gerade mal etwas im Internet nachgeschaut, was die Firma "Helplings" betrifft. Das ist ja gar keine Gebäudereinigungsfirma, sondern nur eine Arbeitsvermittlung für Reinigungskräfte. Haben die dir das bei der Einstellung nicht gesagt? Da arbeitest du tatsächlich auf eigene Rechnung und brauchst vermutlich auch einen Gewerbeschein. Das verändert die Sachlage allerdings enorm.

Trotzdem hat die Firma ganz allgemein keinen guten Ruf und arbeitet sehr wohl mit dubiosen Methoden.

Vielleicht solltest du das alles doch mal besser mit einem Anwalt für Arbeitsrecht besprechen.

Antwort
von Ifm001, 18

Helplings stellt keine Reinigungskräfte ein, sondern ist nur Vermittler. Das Unternehmen gehört zu Rocket Internet, von dem z. B. auch Zalando gegründet wurde und deren Gründer die Samwer-Brüder z. B. auch Jamba gegründet hatten.

Fällt dir was auf? All diese "Projekte" stehen in dem Ruf, an der ein oder anderen Stelle nicht ganz koscher zu handeln. Wenn Du wissen möchtest, mit wem Du es da zu tun hast, schaue dir mal den Wikipedia-Beitrag zu "Rocket Internet" und Zalando an. Ggf. findet auch auch noch die ARD-Sendung "die große Samwer-Show.

Auch das von dir beschriebene Szenario kommt mir aus den Medien bekannt vor. Ich rate dir bei einem Anwalt eine Erstberatung zu machen. Kostet nicht viel (ggf. sogar kostenlos). Je nach deiner finanziellen Lage kannst Du auch Prozesskostenbeihilfe beantragen.

Antwort
von Cris19842014, 25

Die Frage ist: Hast du irgendwas schriftliches wo drin zu entnehmen ist das diese firma dir dein Geld zu geben hat?! alles genau geprüft vorher? auch das gute alte kleingedruckte.  Wenn das alles wasserdicht ist, würde ich dieser Firma ein schrieben zukommen lassen mit Aufforderung zur bezahlung des Geldes, setz ne frist von 1-2 wochen. wenn diese nicht reagieren... könnte man eventuell einen Anwalt einschalten aber wegen 20€ wird glaub ich alles in dieser richtung als "geringfügig" abgestempelt.... realistisch gesehen wird da bei dir leider nichts rumkommen.

Antwort
von Reinhold1995, 17

Antwort auf meine eigene Frage. Unglaublich. Anders gesagt: Helpling bekommt sein Geld und ich gehe leer aus. Das hat mir die Firma geschrieben:

Sehr geehrter Herr Reinhold Henkelmann,

wir möchten Ihnen mitteilen, dass der noch ausstehende Betrag von 29,80 €, welcher noch immer nicht von Ihrem Kunden Andreas Giese bezahlt worden ist.

Hiermit verweisen wir noch einmal auf den zwischen uns und Ihnen geschlossenen Kooperationsvertrag, §8 ZAHLUNGSABWICKLUNG, PROVISION; Absatz: 5

5. Wird eine zwischen Reinigungskraft und Kunde vereinbarte Reinigungsleistung durch einen von der
Reinigungskraft zu vertretenden Umstand nicht durchgeführt und zahlt der Kunde deshalb nicht, bleibt der
Provisionsanspruch von Helpling in voller Höhe erhalten. Entsprechendes gilt für den Fall, dass der Kunde die
Zahlung aufgrund mangelhafter Ausführung der Reinigungsleistung verweigert oder die Vergütung grundlos
nicht bezahlt. Die Durchsetzung nicht bezahlter Vergütungen ist Sache der Reinigungskraft.

Viele Grüße / Best regards

 

Marie - Helpling Team

Kommentar von Ifm001 ,

Ja ... was sie nicht schreiben ist, dass helplings in der Nachweispflicht ist. Genau über diese Machart eines Putzportal wurde auch schonmal in einer Reportage berichtet (weiss leider nicht mehr, welche Sendung und auch nicht welches Portal). Wie gesagt, nehme dir einen Anwalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community