Frage von Alibox33, 57

Heizungen werden extrem Heiß, seit Vermieter heute dran gewesen ist?

Hallo,

Bei uns im Wohnhaus mit 6 Familien haben die Heizungen seit 1 Woche nicht mehr funktioniert, heute war dann endlich mal der Vermieter da und hat nachgeschaut.

Ich habe nur den Vermieter gesehen und habe nicht darauf geachtet, ob ein Monteur oder Techniker dabei gewesen ist. Es kamen nur einige laute Klopfgeräusche aus der Heizung und der Vermieter ist immer wieder mal weggefahren und wieder gekommen.

So jetzt geht die Heizung wieder schön und gut aber der Heizkörper wird bei Stufe 4 Extrem heiß hab mich schon halber am Metal verbrannt, hab jetzt alle Heizungen aus gemacht nicht das noch meine Gardienen brennen oder sonst was. Die Heizung wurde vorher nicht mal auf Stufe 5 so heiß wie jetzt auf 4.

Ich muss offen zugeben, dass ich schon etwas Angst habe, das der Vermieter eventuell im Keller gepfuscht hat oder sonst was, nicht das die Heizungsanlage in die Luft fliegt, wäre ja nicht das erste Mal das so was passiert, googeln war keine gute Idee um diese Uhrzeit. Das Haus wurde 2010 komplett saniert, denke das die Heizung damals auch ausgetauscht wurde von dem Vorbesitzer, denn dieser hier kümmert sich um nichts.

Kann man das irgendwie mal Nachschauen, ob die Heizung nicht überhitzt oder so? Denke von außen sollten doch irgendwie eine Anzeige sein die etwas anzeigen müssen auch für einen Laien? Ich möchte da nichts umstellen oder anfassen, nur mal sichergehen, dass alles in Ordnung ist, damit ich ruhig schlafen kann :D

Antwort
von KirBigsoft, 20

Hallo, es besteht sicher kein Brandrisiko, aber an einer Heizung kann man sich verbrühen, deshalb Vorsicht. In normalen Häusern kann die Heizung bei Kälte 70° heiß werden. Bei billigen bzw. knapp ausgelegten Heizkörpern und schlechter Dämmung muss eben de nötige Wärmeenergie durch sehr heißes Wasser zugeführt werden. Wenn man Thermostatventile hat und der Raum kalt ist ist es egal, ob der Thermostat auf 2 oder 5 steht - er sollte die maximale Wassermenge durch den Heizkörper lassen, der dann mit der jeweiligen Vorlauftemperatur geheizt wird. Von Seiten des Energiesparens - der Heizkessel verschenkt um so mehr Energie, je heißer er ist. Deshalb die Kesseltemperatur mit der Außentemperatur regeln. Da kann man die Kennlinie einstellen - wenn das geändert wurde und es vorher allen warm genug war sollte man das zurückstellen lassen. Der Vermieter legt die Kosten um - ich habe oft den Eindruck, dass da viel Geld und Energie unnötig verbraten wird, weil man sich zu wenig Mühe macht, die Heizkurve so niedrig wie möglich einzustellen, aber die Mieter müssen den Komfort bekommen, den sie wollen. Es wurde auch die Umwälzpumpe angesprochen - wenn es kalt ist, macht es Sinn sie schneller laufen zu lassen, als wenn weniger Energie gebraucht wird. Bei manuellen Einstellungsmöglichkeiten halte ich es für sinnvoll, wenn da ein Mieter eingewiesen ist, um das schon mal zu verstellen. Irgendjemand wird im Sommer vielleicht sogar die Heizung ausschalten bzw. nur auf Warmwasser laufen lassen. - genug der Worte

Antwort
von Windows334, 37

Sie wird sicher nicht in die Luft fliegen, vor allem, wie bereits gesagt wurde, das der Kessel wohl ziemlich neu ist, wird er, falls er zu heiss wird aufhören zu heizen. Könnte natürlich auch sein, das die pumpe höher gestellt wurde, so dass das Wasser schneller in die Heizkörper fließt. Auch ein Grund für die waren Heizkörper könnte sein, das er die Vorlauf Temperatur höher gestellt hat. Sorgen machen, dass es in die Luft fliegt solltest du dir nicht machen, gibt es keinen Grund für

Kommentar von Windows334 ,

Und Gardinen werden auch nicht brennen, weil so heiss wird ein Heizkörper nun auch wieder nicht

Kommentar von Alibox33 ,

Danke, das beruhigt einen schon sehr. Male mir immer gleich das schlimmste aus :D Warscheinlich wird er wie erwähnt die Temparatur erhöht haben, da die Heizung sich immer nach der Außentemparatur selbst regelt, das Warmwasser wird auch schneller Warm als vorher.

Kommentar von Windows334 ,

Ich denke auch, dass er sie nicht auf automatisch, was üblich ist, mit einem aussenfühler gestellt hat, sondern eine Temperatur eingestellt hat, was sicher die höchste ist. Nun heizt er natürlich als diese Temperatur

Antwort
von HandwerkTom, 9

Also in die Luft fliegen wird da recht wenig. Und die Gardinen werden kaum zum Brennen anfangen. Stell den Heizkörper einfach auf 2 oder 3. Dann sollte das mit der Temperatur wieder passen. 

Vermutlich hat dein Vermieter erst einmal den Heizkörper entlüftet. Dadurch verbessert sich die Effizienz deiner Heizkörper und er wird wärmer. Es wird beim Entlüften die Luft aus dem Heizsystem genommen. Sie behindert die Erwärmung des Wassers. 

http://www.handtuchheizkoerper-test.de/anleitung-heizkoerper-entlueften/

Eventuell hat er auch im Keller die Temperatur für das Wasser hochgeregelt. Dadurch fließt wärmeres Wasser durch die Leitung. Das sollte aber auch nicht das Problem sein. Das kannst du ebenso mit einem herunterregeln der Heizkörpertemperatur lösen. 

Antwort
von harmersbachtal, 19

kann sein das die Umweltspumpe etwas fest gehangen hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community