Frage von Theresa5, 65

Heizen im Hochhaus bei Aussentemperaturen über 35 Grad.?

Ich wohne im 14. Stock eines Hochhauses und über mir wird gerade wieder seit gestern Abend volle Pulle geheizt. Da die Rohre durch alle Wohnungen laufen, ist es unerträglich heiss.Aussentemperatur gestern 35, heute 33 Grad.

Mit den Mietern ist nicht zu reden, nur Ärger in den letzten Jahren. Haben schon Abmahnungen in anderen Fällen erhalten und werden frech. Bis dahin, daß ich an meiner Wohnungstür massiv bedroht wurde.

Seitens des Vermieters wurden sie schriftlich beim letzten sommerlichen Heizungsintervall gebete, die Heizung auszudrehen. Leider ohne Erfolg.

Weiß jemand wie es rechtlich aussieht. Es ist doch ökologisch auch nicht zu verantworten und es entstehen Kosten für alle.

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von baghera, 16

genauso, wie eine nicht-funktionierende heizung in der kälteperiode ein grund zur mietminderung ist, genauso ist es eine heizung, die im hochsommer unangemessen heißläuft. setze deinem vermieter unter ankündigung einer mietminderung eine frist, das problem technisch zu lösen.

abgesehen davon, dass euer aller heizkostenabrechnung wahrscheinlich unangemessen hoch sein dürfte, wenn die heizungsanlage nicht abgestellt werden kann, überlässt dir der vermieter die Mietsache nicht  zum ´vertragsgemäßen Gebrauch´. alternativ kannst du auch versuchen, den VM dazu zu bewegen, dir einen ventilator und die dazugehörigen stromkosten zu spendieren.

bei ´unterkühlung´ einer wohnung liegen die minderungsmöglichkeiten zwischen 15 und 25%. wie es bei überhitzung ist, kann ich dir nicht sagen. wende dich dbzgl. an den mieterbund.

Kommentar von Theresa5 ,

Danke für die Info! Ich hatte dem Heizer über mir einen Zettel in den Briefkasten gelegt mit der Bitte, die Heizung abzustellen.

Um 18 Uhr hämmerte er an meine Tür und schrie,ich sollte die Tür öffnen. Ich sagte nur, daß ich das nicht täte. Er möchte die Heizung abstellen und im übrigen verschwinden. Er stieß Bedrohungen aus, schrie dabei weiter. Erst als ich sagte, daß ich die Polizei hole, verschwand er.

Ich rief dann tatsächlich die Polizei, weil ich echt Angst hatte. Es war das zweite Mal in dieser Form und mir wurden danach beide Spiegel von meinem Auto abgebrochen und dann die Hinterscheibe eingeschlagen. Stein lag daneben.

Die Heizung wurde abgestellt und wurde langsam kälter. Nach 2 Stunden kam die Polizei. Die Heizung war inzwischen kalt, doch das tat nichts zur Sache. Da: jeder in seiner Wohnung soviel heizen kann wie er will. Wenn ich mich an den heißen Rohren störe, sollte ich Alufolie darumwickeln und alle Rohre mir einem Kasten abdecken !!!! Originalton der beiden Polizeibeamten/tin. Außerdem wären das keine Bedrohungen, reichten nicht für eine Anzeige.

Ich mußte erst einma tief Luft holen. Als ich dann sagte, daß ich für diese Belehrungen danke, mich noch anwaltlich beraten ließe, sah die Welt schon anders aus.

Sie wollten dann mit den Herrn über mir sprechen, daß er nicht an meine Türe hämmern dürfe. Sprachens und gingen im Gleichschritt geschniegelt, gebügelt und bewaffnet einen Stock höher.

Vorerst Ende der Geschichte.

Kommentar von baghera ,

oh gott, was für eine geschichte! bist du sicher, dass du dort noch wohnen willst?

naja, und mit den behörden/ polizei kommt man auch oft nicht wirklich weiter.

Außerdem wären das keine Bedrohungen, reichten nicht für eine Anzeige.

falsch. abgebrochene spiegel und eingeschlagene scheibe sind sachbeschädigung, die natürlich zur anzeige gebracht werden kann.

ich würde mich auch nicht weiter mit dem ´heizer´ abgeben, der ist nicht dein vertragspartner; insofern kannst du hier rechtlich keinen druck bzgl. des problems aufbauen und es auch nicht lösen, denn der heizer nutzt  ja ´nur´ das eigentliche problem aus.

lass dich anwaltlich beraten, wie du mit dem vermieter, der heizungsanlage, nebenkostenabrechnung und bedrohlichen mitmietern umgehen kannst. die anwälte beim mieterbund bezahlst du nur über den jahresbeitrag.

Kommentar von Theresa5 ,

Vielen Dank. Ich bin in der Rechtsschutzversicherung und werde Deinen Rat annehmen und mich informieren.

Antwort
von andie61, 19

Die Mieter über Dir können nur heizen wenn Die heizungsanlage angestellt ist,und wenn das der Fall ist sind die Zulaufrohre auch dann heiss wenn die Mieter über Dir die Heizung selber gar nicht an haben,das Problem liegt nichtbbei drn Mietern über Dir,sondern irgendwer hat die Heizunsanlage aufgedreht,das ist ein Fall für den Hausmeister,der muss die Heizung wieder abstellen.

Kommentar von Theresa5 ,

Die Heizungsanlage ist IMMER angestellt. Lt. Vermieter ist es zu schwierig sie wieder hochzufahren,  wenn sie im Sommer z.B. ganz ausgestellt wird.

Nur wenn ein Mieter die Heizung anstellt, werden die darunterliegenden Zulaufrohre heiss sonst sind sie kalt.

Deshalb ja meine Frage, was stimmt hier nicht.

Kommentar von andie61 ,

Dann liegt doch das Problem in der Heizunsanlage wenn die nicht runtergefahren werden kann,nicht in den Mietern,schon die Tatsache das die den ganzen Sommer über durchläuft ist ökologischer Unsinn,und die Kosten müssen alle Mieter tragen,da sind die Mieter über Dir das geringere Problem,die müssen für Ihren sinnlosen Verbrauch bei den Temperaturen ja auch zahlen.Du schiebst da jemand eine Schuld zu die er nicht hat!

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 17

Der Vermieter sollte die Heizungsanlage im Sommer ausschalten und wenn es schwierig ist sie im Herbst hochzufahren, dann soll er einen Fachmann beauftragen.

Kommentar von Theresa5 ,

Machen Sie nicht. Der Grund ist wohl der, daß die Häuser mit Wärmedämmung neu isoliert wurden. So merke ich selber, daß ich bei großer Feuchtigkeit, trotz genügender Lüftung, manchmal auch im Sommer heizen muß. War früher nicht der Fall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten