Hausverkauf. Käufer schicken NACH Kaufvertrag Gutachter ins Haus.

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Der Gutachter hätte sich schon vor Vertragsabschluss die Wohnung anschauen müssen. Nach notariellem Vertragsabschluss ist nichts mehr möglich, es sei denn er stellt arglistige Täuschung vor (z.B. Wand aus Pappe :-)).

hey sorry bin zwar erst 21 aber möchte dir hier sagen das deine frage keiner beantworten kann,denn vertrag ist vertrag und notariel rechtskräftig.also insofern gibts für dich nur den weg notar aufsuchen und denke mal vorher gab es doch sicher eine eindeutige besichtung mit prüfung der käufer aber vielleicht hat die bank nun zweifel das da etwas nicht stimmt denn sie stellt den kredit ja nicht einfach so zur verfügung ohne sich abgesichert zu haben das der kauf vom traumhaus der mandanten nicht nur ne bruchbude ist.also hin zum notar und klären und wenn besichtigung mit zeugen denn alles andere wäre fatal und sorry einfach nur dumm,denn es handelt sich ja nicht um cents und nicht nur nen paar hunderter-eher wohl um etliche 10000er-passt auf und mact keinen fehler nur hier kein guter tip-gruss--janpi

Kommentar von DPawi
09.09.2010, 10:03

Manchmal wäre es sinnvoller einfach nix zu sagen.. als Panik zu verbreiten. meine meinung!

0
Kommentar von SchnuBee
09.09.2010, 10:10

Warum antwortest du hier, wenn du keine Ähnung hast?? Man, man ...

0

es spielt keine Rolle wie viel ein Haus wert ist! Ein Haus ist genau so viel wert, wie jemand bereit ist, dafür zu zahlen. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn ein Gutachter sagt, daß das Haus nur 1 Euro wert ist, spielt dies keine Rolle wenn das Haus verkauft ist. Wenn Mängel verschwiegen wurden ist dies aber ein Rücktrittsgrund vom Kaufvertrag. Ohne Gründe ist kein Rücktritt ohne Schadensersatz möglich.

Ihr braucht Euch keine Sorgen zu machen. Nach Deiner Schilderung ist der Vertrag wasserdicht und der Käufer muss den vollen Kaufpreis zahlen, egal welche Mängel der Gutachter feststellt.Etwas anderes wäre nur der Fall, wenn Ihr bestehende Mängel böswillig dem Käufer verschwiegen hättet. Warum der Käufer einen Gutachter beauftragt ist ausschliesslich seine Sache. Vielleicht möchte er wissen, ob eine zusätzliche Fassadendämmung sinnvoll wäre oder anderes. Macht Euch also keine Sorgen.

Nein, ihr habt nix zu befürchten, der Notarvertrag steht.

Ich denke, es ist wegen der Finanzierung, manchmal wollen die Banken ein Gutachten über das Objekt, oder wofür auch immer, es ist egal, der Vertrag mit dem Kaufpreis steht und gilt....

NUR: wenn ihr Mängel verschwiegen habt, die euch bekannt sein müssten und der Gutachter dies herausfindet, ist das arglistige Täuschung, der Vertrag ist dann nichtig, ihr seid Schadensersatzpflichtig und bekommt eine Strafanzeige wegen arglistiger Täuschung.....

Das die das nach dem Kauf machen ist eigentlich unüblich. Wenn ich ein Auto kaufe, lass ich das doch auch vorher checken und nicht, wenn ich es gekauft habe. Habt ihr nicht selbst vorher ein Wertgutachten machen lassen?

Keine Panik, alles in trockenen Tüchern, wenn der Notar die Sache abgesegnet hat!

Nö, da braucht ihr euch keine Sorgenmachen, solange sie euch nicht nachweisen können, dass ihr Mängel arglistig verschwiegen habt oder sonst irgendwas linkes getan habt.

Das ist das Pech der Käufer, wenn der Gutachter jetzt einen geringeren Wert schätzt.

Der Gutachter wird wahrscheinlich von der Bank sein für die Finanzierung des Gebäudes. Den KP können sie jetzt im nachinein nicht mehr korrigieren, es sei denn, es würde sich rausstellen, es gibt einen versteckten Mangel der vor dem Kauf nicht bekannt war und zu einer Reduzierung des KP berechtigt. Aber grundsätzlich braucht ihr hier keine Angst haben. Ein Rücktritt vom KV ist auch nur möglich, wenn der Mangel am Haus (der sich ggfs. herausstellt) so gravierend ist, dass eine Nachbesserung, Kaufpreiserlass etc. nicht mehr funktioniert. Insofern.. keine Panik!

Kommentar von SchnuBee
09.09.2010, 09:55

normalerweise werden Grundstücke verkauft wie gesehen, da gibt es nur Ansprüche wegen Mängeln, wenn diese arglistig verschwiegen wurden.

0

Ich denke nicht, daß du die überhaupt ins Haus lassen mußt. Konsequenzen wird das nicht haben. Es sei denn, es liegt beim Verkauf eine arglistige Täuschung vor. Also wenn versucht wurde, Mängel zu offensichtlich vertuschen. Ansonsten habt ihr nichts zu befürchten.

Kommentar von DPawi
09.09.2010, 09:55

Ins Haus lassen muss er ihn schon, da er ja nicht mehr Eigentümer ist und der neue Eigentümer das Recht hat, das Objekt begutachten zu lassen, allerdings nur zu üblichen Zeiten (analog einer Wohnungsbesichtigung etc.)

0
Kommentar von ErnstWieghorst
09.09.2010, 09:56

Natürlich müssen sie den Gutachter in das Haus lassen. Denn die die neuen Eigentümer haben ein Recht darauf das Haus bewerten zu lassen. Schliesslich sind sie die Eigentümer.

Allerdings darf der Gutachter zu keiner "Unzeit" auftauchen und muss selbstverständlich einen Termin absprechen.

0

Vermutlich benötigen die Käufer das Gutachten für ihre Finanzierung. Das berührt den Kaufvertrag nicht.

Kommentar von janpi21
09.09.2010, 10:05

hey aber mit sicherheit denn die bank muss das geld freigeben bevor vertrag geschlossen sond ist der ganze verkauf ungültig,denn der notar kann nur besiegeln wenn geld geflossen ist ohne geht garnichts also,es sei vereinbart nen gross teil bei abschluss und ein rest nach dem eintrag im grundbuch was eigentlich üblich wäre--gruss janpi

0

Schon etwas seltsam ... Man guckt vorher an und kauft dann ! Ich habe das erst hinter mir ...

Der Bank gehört das Haus, demzufolge schicken sie einen Gutachter, ob das Haus auch in Ordnung ist und natürlich der Verkaufswert, damit sie nicht das Geld dafür, in den Sand setzen. Oder aber auch, daß sie das Haus viell gleich weiter veräußern (wollen) können ....

Die Bank des Käufers verlangt ein besuch vom Gutachter, um den Käufer sein Kredit, bis zu einer bestimmte höhe, zu genehmigen.

Kommentar von Mismid
09.09.2010, 09:58

normal nicht, da der Kaufpreis als Verkehrswert angenommen wird. Gutachter werden bei einer Bank nur bei Umbaumaßnahmen verlangt, die den Kaufpreis übersteigen und mitfinanziert werden sollen

0

"Es sind uns keine erheblichen Mängel bekannt" Es wird nicht mehr passieren.

Kommentar von DPawi
09.09.2010, 09:55

Sie haften aber auch für Mängel die ihnen nicht bekannt sind. Hoffen wir für sie, dass keine vorhanden sind.

0

mach dir keine sorgen es war dein haus du bestimmst den preis!

Kommentar von Trollhasser99
09.09.2010, 09:54

Bitte nicht antworten, wenn du keine Ahnung hast!

0

Also... Erstmal vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten. Das ging ja mal richtig schnell:

In dem Kaufvertag wurde ein Haftungsausschluss vermerkt. Fast identisch so wie SchnuBee diesen Passus weiter oben angegeben hat. Ich meine mich sogar noch daran zu erinnern, dass der Notar bei der Unterzeichnung in seiner Erklärung gegenüber den Käufern "gekauft wie gesehen" erwähnt hat.

Erbbauchrecht und was es da sonst noch alles gibt liegen übrigens für das Grundstück auch nicht vor!

Was möchtest Du wissen?