Frage von Hoopdreams, 111

Hausmeister verlangt geld wegen rauchmelder, darf er das?

Im Studentenwohnheim ist in meinem Zimmer der Rauchmelder losgegangen, wegen Rauch - kein Feuer. Feuerwehr ist nicht angereist. Der Hausmeister allerdings schon, er musste nur den alarm im sicherungskastn abstellen. Darf er dafür er dafür Geld verlangen? Wenn ja wieviel? Er wohnt direkt in der Nähe. Grund war vermutlich der Rauch vom kochen (der sonst auch nie losgegangen ist, warum auch immer dieses mal schon..)

Antwort
von Lavendelelf, 62

Vorab, ich kenne die Gesetzeslage nicht. Es gehört jedoch zu der Arbeit des Hausmeisters, auch Nachts, den Vorfall zu regeln. Und für seine Arbeit wird er bezahlt.

Ich an deiner Stelle würde nichts bezahlen. Notfalls solltest du ein klärendes Gespräch mit dem Rektor führen.

Kommentar von Hoopdreams ,

Fahrtkosten verstehe ich noch. Der Rest ist einleuchtend. Zu mal er eher so viel in der Woche arbeitet, wie andere Pause machen..

Kommentar von Lavendelelf ,

Egal was er bezahlt haben möchte - Bar wird so etwas eh nicht gemacht. Die Schulverwaltung(!) soll euch eine Rechnung vor Bezahlung schicken. 

Antwort
von Lavendelelf, 36

Mir ist soeben eingefallen dass die Schulverwaltung dafür zuständig ist. Der Übliche Weg: Die Schulverwaltung schickt eine Rechnung, diese wird dann bezahlt.

Das hat allerdings nichts mit Fahrkosten für den Hausmeister zu tun. Diese darf er nicht von euch verlangen. Die bezahlt sein Arbeitgeber und werden üblicher Weise im Gehalt mit vergütet.

Kommentar von Hoopdreams ,

Was für eine Schulverwaltung? Hab ich noch nie gehört

Kommentar von Lavendelelf ,

Die Verwaltung die für das Wohnheim Zuständig ist. "Schulverwaltung" war natürlich nicht richtig gesagt.

Kommentar von Hoopdreams ,

Das Wohnheim gehört einer Immobiliengesellschaft (Privat soweit ich weis), meinst du das? Falls nicht, wie finde ich sie?

Kommentar von Lavendelelf ,

Ja, das wird richtig sein. - Stelle dir vor in einem Mietshaus entsteht ein Schaden. Dann kann auch kein Hausmeister von dir Geld verlangen, auch nicht für eine Anfahrt. Das Geld verlangt entweder der Vermieter oder die Hausverwaltung. Man bekommt dann eine Rechnung und diese wird per Überweisung von dir beglichen.

Genau so und nur so muss es in deinem Fall gehandhabt werden. Sage dem Hausmeister, die Verwaltung (ImmoGesellschaft) soll dir eine  Rechnung senden.

Kommentar von Hoopdreams ,

So, Update:

Er verlangt 800 Euro,Begründung:

-Evaktuation

-Anfahrt


zur Evakuation:

Wir  stand zu 8. oder so auf der Flurtreppe und haben gewartet, bis er da war. (Er hat nichts evakuiert, wir sind selbstständig raus gegangen).

Er blieb 10 minuten und war dann wieder weg.Keine Feuerwehr, keine Polizei  - nichts.

Er solle mir es schirftlich schicken, er meinte nur 'Ja'. 

Ob was kommt, weiß nicht. Soll ich den Arbeitgeber kontaktieren oder auf einen Brief warten?

Kommentar von Lavendelelf ,

Das ist ja unglaublich.

Nicht "er" soll dir etwas schriftlich schicken. Das muss von deinem Vermieter gemacht werden ! Er hat dazu keinerlei Rechte.

Mit Verwaltung meine ich die Stelle mit der du den Mietvertrag vereinbart hast. Bei einer Immobiliengesellschaft ist das dann die dafür zuständige Verwaltung. - Der Hausmeister ist lediglich ein Angestellter. Wenn er dir nun eine Rechnung stellt, dann bezahle das nicht. Wende dich dann mit dieser Rechnung an die ImmoGeselschaft.

Eine Anfahrt darf er auch nicht in Rechnung stellen. Er ist Angestellter und wird für seine Bereitschaft bezahlt (Bereitschaftsdienst in der Nacht). Evtl. Anfahrtskosten hat er mit seinem Arbeitgeber abzurechnen.

Letztlich musst du dir einen Anwalt nehmen. Aber ich denke du wirst die Angelegenheit mit der Immobiliengesellschaft klären können.

Das sollte er mal mit meiner Tochter versuchen ...

Kommentar von Hoopdreams ,

Er hat bei meinen Eltern angerufen, da ich niciht ans Handy gehen konnte, da ich in einem Testat für die Uni war.

Ich weiß jetzt nicht, ob er den Brief schicken wird oder ob er selbst die IG kontaktiert. Oder ob einfach nichts passiert.

Scheinbar hat er gesagt, dass er das Geld von der Kaution abziehen wird, sollten wir nicht zahlen. Hierzu habe ich allerdings keine Details, da ich nicht persönlich mit ihm geredet habe.

Bin mir nicht sicher, was ich tun soll. Einfach warten, ob tatsächlich ein Brief kommt oder direkt selbst mal die IG (jetzt quasi..) kontaktieren

Kommentar von Lavendelelf ,

Warte ab. Wenn du etwas schriftliches hast kannst du dich dann damit ganz konkret an die IG wenden.

Warum hat ein Hausmeister Zugriff auf die hinterlegte Kaution? An wen wurde die Kaution überwiesen? An den Hausmeister?

Kommentar von Hoopdreams ,

Miete wird an die IG gezahlt, also schätze ich, dass ich damals die Kaution eben falls der IG gezahlt habe.

Aus diesem Grund denke ich auch, dass es einfach nur lehre Drohungen sind und er sich mit den 800 Euro davon machen möchte.

Falls kein Brief der IG kommt werde ich auf jeden Fall eine Beschwerde einreichen, da dieser Hausmeister ganz allgemein ein sehr anstrengender, unfreundlicher, unverlässlicher Typ ist.

Bisher war mir das egal, da ich ihn ja einfach ignorieren kann, aber wenn ich herausfinde, dass er nun versucht, Leute über den Tisch zu ziehen, dann geht das zu weit.

Was hälst du eigentlich davon, dass er die Evakuationskosten anspricht? 


Also gut, dann warte ich mal ab, ob was per Post kommt, melde mich dann mit Updates.

Kommentar von Lavendelelf ,

Die Kaution wurde sicherlich auch an die IG überwiesen.

Bleibe dem Hausmeister gegenüber freundlich aber selbstsicher. Der dreht sich da etwas zusammen was ihm am Ende seine Arbeit kosten kann.

Noch ein kleiner aber wichtiger Hinweis: Wenn überhaupt, dann kann er Dienstleistungen von Fremdfirmen in Rechnung stellen (Auch dass eigendlich nicht). Er kann aber nicht seine Leistung in Rechnung stellen. Denn für seine Leistung wird er von der IG bezahlt.

Mit verlaub: Der spinnt ...

Es wäre nett wenn du mich auf dem laufenden hälst. Naja, das interessiert mich jetzt wirklich. Und wenn etwas unklar ist kannst du mich hier anschreiben. Toi Toi Toi

Kommentar von Hoopdreams ,

Jop, aber wie gesagt, es kam ja niemand. Keine Schäden wurden verursacht und der einzige, der hier war -für 10 minuten- war er. Wüsste nicht was es in Rechnung zu stellen gäbe

Dass der spinnt wusste ich ja schon vorher, aber man muss ja trotzdem vorsichtig sein ;)

Ich melde mich nochmal.

Antwort
von Stefffan7, 49

Ihr habt das verursacht. Dementsprechend darf er Kosten auf euch abwälzen. Ich würde sagen Fahrtkosten, falls vorhanden. Alles andere muss er mit seinem Arbeitgeber ausmachen, der kann sich dann das Geld von euch wieder holen.

Kommentar von Hoopdreams ,

Fahrtkosten würde ich ihm geben, das wären dann wohl 5 euro^^

Ich will mir nicht von wegen Verwaltungskosten oder sonst was übern Tisch ziehen lassen. Ihm traue ich das zu

Kommentar von Stefffan7 ,

Für was Bitte Verwaltungskosten. Das macht er, weil er dafür angestellt ist. Dafür muss ihn seine Firma bezahlen. Wenn dann kann die Firma sich das Geld von euch holen.

Kommentar von Lavendelelf ,

Fahrtkosten bezahlt sein Arbeitgeber.

Kommentar von Hoopdreams ,

Dann werde ich diesen zur not kontaktieren

Kommentar von Stefffan7 ,

Wenn du dir unsicher bist hol dir nen Anwalt (also jetzt nicht bei den 5 Euro, aber wenn irgendwer höhere Beiträge fordert.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten