Hat der Mercedes Benz 300 SL Flügeltürer eine enorme Wertsteigerung ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nicht mehr, der hat seine Wertsteigerung schon hinter sich und bewegt sich jetzt auf einem flacheren Preisniveau.

Oldtimer als Geldanlage mit hoher Rendite sollte man dann kaufen, wenn die Kurve gerade anfängt, steil zu werden. Da würde ich einen Geheimtipp kennen, wo man jetzt noch für etwa 20 TEUR einsteigen kann und in wenigen Jahren sich der Preis vervielfachen dürfte. Voraussetzung dafür ist meistens geringe Stückzahl und bedeutende Historie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Überschrift fragst du allgemein nach dem W198.

Der hatte bisher eine hohe Wertsteigerung. Wie das in der Zukunft sein wird, kann nur die Glaskugel wissen.

Im Text nennst du ein konkretes Modell. Dass es für 1.495.000 Euro angeboten wird, sagt erstmal nichts aus. Gleichzeitig sagst du auch, dass es zu diesem Preis verkauft wurde. Nach der Wertsteigerung braucht man da nicht zu fragen.

Wobei ich mich frage, wie man bei einem 60 Jahre alten Auto mit 5-stelligem Kilometerzähler die Laufleistung bestimmen will?

Der Motor scheint auch nicht original zu sein? Den gab es mit 215PS oder 240PS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

1,5 Mio ist aus meiner Sicht (bzw unbesehen und mit keinem Informationstand) schon "etwas" hoch angesetzt. Auch für einen der rund 280 gebauten NSL Typen (240PS). Wenn das Auto wirklich nur 20000km Laufleistung hat (nicht nur abgelesener Tachostand) und ein unberührter oder minimal restaurierter "Survivor" im 20000km Zustand ist und/oder aus prominentem Vorbesitz ist es dass evtl. Wert.

Also primär mal die Hausaufgaben machen und die Hürlimann-Liste aus der Schublade holen (oder beim 300SL Club kaufen) und zum Verkäufer, das Auto ansehen und Probefahren. Evtl. als Frischling am besten mit einem 300SL Spezialisten im Schlepptau. Bei Autos der Preisliga gibt es auch ausführliche Wertgutachten, Provienceforschung und Bestätigungen vom Daimler Werksarchiv in Fellbach.

Und dann knallhart in die Preisverhandlungen. Es ist zwar korrekt das gute 198.040 zZ um 50000€ Wertzuwachs im Jahr haben aber wenn man schon beim Einkauf 300000€ zuviel zahlt muss man erst mal 6-7 Jahre "aussitzen" bevor man ohne "Verlust" verkaufen kann.

Ansonsten gilt im Oldtimerbeich dass man das Risiko streut und nur das kauft was einem reizt und man so zur Not eine Spassdividende rausholen kann. Zu Zeit schwimmt viel Schwarzgeld rum welches angelegt und weissgewaschen werden muss und Autos sind nur eine Diverisifikation der Geldwäscher. Dadurch entsteht eine Blase die früher oder später platzt. Aber wenn dass der Fall ist hat man keine wertlosen Wertpapiere im Depot sondern ein Auto in der klimatsierten Garage. Dann kann man immer noch 10 Jahre Preisstagnation aussitzen. Andererseits kann man für das Geld auch ein paar Gold, Silber, Platin, Palladium,,, -Barren bei Tiefpreisen einkaufen und in denn Tresor legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Auto motor und sport hat letztens mal spaßeshalber einen solchen alten 300 sl wie einen Neuwagen getestet (Note: 6 von5 möglichen Sternen) und die steile Wertentwicklung der letzten Jahre gezeigt.

Das war mehr als Faktor 3 in wenigen Jahren. Sicherein tolles Auto - aber ob es von dem Niveau so weitergeht, ist wirklich kaum zu sagen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der eine offensichtlich ja.

Oldtimer-Handel ist nichts für Amateure.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung