Frage von Mar82, 102

Hat der Elektriker keine Lust gehabt oder sehe ich das falsch?

Hallo, der Elektriker war bei uns, um für unsere neue Küche Anschlüsse und FI Schalter einzubauen. Dafür musste er aus vom Sicherungskasten neue Kabel lege und durch die Wand zur Küche ziehen. Da die Wand an der die Kabel verlaufen, sehr dünn ist, sollte er nicht unter Putz verlegen. Allerdings hätte er Kabelschlitze machen können. Vor diese Wand soll nachher eine Regipswand befestigt werden. Ich finde es sieht nicht besondern professionell aus, wie Kabel da baumeln und entlang laufen. Die Regipswand kann man jetzt nicht ohne weiteres befestigen, wie geplant. 

Und der Kabelkanal aus der Diele zur Küche sieht auch echt nicht gut aus. Die Elektriker waren vier Stunden hier. Haben gefrässt, aufgestemmt und Leitungen verlegt. Ich bin nicht überzeugt, vorallem nicht davon, weil es viel kostet.

Hat der Elektriker keine Lust gehabt. Oder sieht das so in Ordnung aus. Ich bin nur Laie, aber ich habe den Eindruck, das sowas auch besser geht.

Antwort
von germi031982, 41

Ohne Bild kann dir das keiner beantworten.

Die NYM-Leitungen werden in der Regel in Stangenleerrohre eingezogen die mit Quickschellen an der Wand befestigt werden. An die Wände, Decke und Fußboden werden Uw- und Cw-Profile gedübelt und diese dann mit Gipskarton (zum Beispiel von der Fa. Rigips) beplankt. Dabei ist ein Abstand zwischen der Gipskartonwand und der gemauerten Wand nötig, denn da braucht man in der Regel auch Platz für Wasserleitungen und Abflussrohre. Wasserleitungen, auch die für Kaltwasser, müssen heute isoliert sein um Kondenswasser zu vermeiden. So dicke Schlitze kann man aber in keine Wand hauen ohne deren Statik zu beeinflussen, also macht man das alles mit einer Vorwandinstallation.

Die elektrischen Leitungen müssen entsprechend lang sein, denn in die Gipskartonwand werden dann an den Stellen in die Abzweig- oder Gerätedosen für Schalter oder Steckdosen verbaut werden Löcher eingebracht und da kommen entsprechende Hohlwanddosen rein. Bei den Hohlwanddosen immer dran denken, da darf die Klauenbefestigung von Schaltern und Steckdosen nicht benutzt werden, die müssen mit den Geräteschrauben (sind bei den Hohlwanddosen immer dabei) befestigt werden! Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Hohlwanddosen beschädigt werden.


Antwort
von Gluglu, 36

Es ist halt schwer, hier Urteile über die Arbeit von Handwerkern zu fällen, wenn man ihre Arbeiten nicht sieht (Foto) sondern nur beschrieben bekommt.

Wenn Du sowieso schon eine sehr dünne Wand hast ist es nicht verwunderlich, wenn hier nicht auch noch ein Schlitz gefräst wurde... denn das reduziert die Festigkeit der Wand nicht unerheblich! Und wenn Du hier schon so ein Wändchen hast und den Handwerkern sagst, es käme hier noch eine Rigipsplatte davor, ist es nicht verwunderlich, wenn sie so gearbeitet haben. Selbst hinter Vollwärmeschutz kommen mittlerweile Kabel...

Wenn Du eine dünne Wand hast und hier einen Schlitz von so 3 cm reinfräst, brauchst Du nirgends mehr groß was machen bis sie nachgiebt. Werden hier Dosen gesetzt wird üblicherweise gleich durchgeborht weil man die "Rückwand" nicht mehr erhalten kann => Durchbohren, Dose auf die gewünschte Seite setzen und die andere Seite wieder sauber verputzen! Der Zeitaufwand hier wäre um so viel größer bei recht geringen Erfolgsaussichten, dass es so finanziell einfacher ist!

Nun plane Deine Küche, mach neben dem Unterzug zur Rigipsplatte entsprechend Holz drunter (weil in Deiner sehr dünnen Wand bekommst Du, so nebenher, auch oft nicht genügend Halt her) wo später was hingeschraubt wird... und gut isses!

Mfg

Antwort
von herakles3000, 42

Auxh Elektiker haben Vorschriften wie sie Etwas Verlegen müssen da ist dein  Persönliches Empfinden egal den der Elektiker würde zb in den knast wandern wen er so Arbeite das euch was Passieren würde.Außerdem, Dürfen E-leitunen nicht auf Puz Vellegt werden..

im Hangwek geht es nicht ums ausehen sondern um sicherheit und                 Vorschriften und dan erst im geringen maße ums Außsehen.zb
Ein Kabelkanal sieht immer Gleich grau oder weiß aus und  hat auch nur begrenzten platz.

Das hat nicht mit Lust oder nicht zu tun sondern mit den Vorschriften des Gesetzes.

Frage was ist wichtieger dein Leben oder das Ausehen ?


Kommentar von CrEdo85wiederDa ,

Leitungen dürfen sehr wohl aufputz verlegt werden. Nur eben nicht lose, sondern im Kabelkanal / Kabelrohr.

Kommentar von germi031982 ,

Oder mit Nagelschellen befestigt, das ist bei den meisten Leitungstypen auch erlaubt.

Es gibt in der Hinsicht nur ein paar Einschränkung: Stegleitung, die darf nicht auf brennbaren Oberflächen befestigt werden. Die sollte aber eigentlich immer im Putz verschwinden. Der Leitungstyp hat aber sowieso eigentlich schon ausgedient. Der einzige gute Einsatzzweck für die ist eine Zuleitung zu einer Deckenleuchte.

Einzeladern H07V-U (frühere Bezeichnung NYA), darf nur im Stangenrohr mit entsprechenden Bögen auf dem Putz verlegt werden.

Antwort
von hundeliebhaber5, 51

Was soll ich dazu sagen. Wenn es dir nicht gefallen hat, hättest du ihm gesagt er soll das ordentlich machen.

Antwort
von CrEdo85wiederDa, 19

"Nicht unterputz, aber er hätte Kabelschlitze machen können" - genau das ist unterputz und das hat er ja nicht machen sollen...

"Kabelkanal sieht nicht gut aus".. Das ist eine subjektive Meinung, zu der sich nicht viel sagen lässt. Ich finde, Renault Twingo sieht nicht gut aus - und anderen gefällt's. Dann verziere ihn halt mit Blümchen oder so.

Der Elektriker hatte ja anscheinend von euch den Auftrag die Kabel aufputz zu verlegen, was er auch getan hat. Zum Rest kann man nichts sagen ohne es gesehen zu haben, daher wirst du hier wohl keine Hilfestellung bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community