Frage von beccs15, 76

Handschriftl. Brief v. Fremdem an Fremden?

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich wieder eine Frage zu Briefen bzw zum Schreiben. Stellt euch vor, ihr findet im Briefkasten einen Brief an Euch adressiert, ohne Absender vielleicht in einem schicken Briefumschlag. 1. Frage: Würdet ihr ihn aufmachen? In dem Brief erzählt euch dann eine fremde Person von sich oder von anderen Dingen und schreibt einfach ein paar nette Zeilen, um Euch für einen kurzen Augenblick vom alltäglichen Alltag abzulenken und vielleicht über Anekdoten zu schmunzeln. Der einzige Hinweis auf die Person ist ein Vorname und vielleicht der Wohnort. Eine Rücksendungadresse gibt es nicht, vielleicht ein Postfach, an die der Empfänger eine Antwort schicken könnte, wenn er denn wolle.

Meine Idee ist, einfach in einem Telefonbuch irgendeine Adresse rauszusuchen oder auf einer Landkarte einen anderen Ort, der vielleicht weit weg von mir liegt auszusuchen und im Internet nach irgendeiner Adresse zu suchen. ( Meine Familie weiß, dass ihnen von mir so etwas blüht 😂)

Und der Person, möge sie alt, jung, Geschäftsmann oder Rentner sein, einfach ein paar nette Worte zukommen zu lassen, um eben mal etwas vom Alltagstrott abzulenken. Denn wann haben wir denn das letzte Mal einen echten, handgeschriebenen persönlichen Brief in die Hand bekommen, der nicht mit Rechnungen, Mahnungen oder Werbung zu tun hat/hatte? Wann haben wir selbst mal einen solchen brief verfasst, an unsere Omi, die Lieblingslehrerin oder einfach jemandem, den wir gern haben? Im Zeitalter der sozialen Medien geht die einfachste und mitunter persönlichste Kommunikation immer mehr verloren...

Was würdet ihr davon halten?

Ich wünsche Euch ein sonniges Wochenende! Herzliche Grüße Rebecca

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mychrissie, 25

Schöne Idee. Ich würde aber das Konzept, das diesem Brief zugrunde liegt, zu Beginn erklären, sonst fasst der Empfänger den Brief vielleicht als Auftakt zu zum Gestalktwerden auf und bekommt dauernde unterschwellige Angst.

Antwort
von LiloB, 13

Vielleicht bin ich naiv,- aber- ich wäre begeistert. Irgendwie erinnert es mich an Flaschenpost, man kennt den Absender nicht,- aber er sollte von mir gefunden werden. Ja, ich kann Deine Neugier nachvollziehen - und ich glaube, ich würde auch gern antworten können.. Da der Brief in Deinem Briefkasten war, kann man wohl davon ausgehen, daß der (theoretisch natürlich auch die) Absendende Dich durchaus irgendwie kennt. Dann kann man um ein wenig mehr "Aufklärung bitten" - an die gleiche Adresse, die ja bekannt ist. Damit sind dann alle Postbriefsendungen ausgeschlossen. Du signierst eben nur mit dem Vornamen und (so wie ich hier) ggf. einem der Buchstaben des Nachnamens. Sollte die Person Dein Interesse wert sein, kann das durchaus eine interessante und bereichernde neue Begegnung werden,- Aber - es wäre schon schade, wenn man keine Möglichkeit hätte, auf einen so netten Brief zu reagieren. Also sollte man (als Schreibender und Absender) durchaus den Mut haben, Hinweise auf die eigene Identität zu hinterlassen.Und z.B. eine postlagernde Adresse angeben- vielleicht kommt sogar eine Reaktion auf den netten Brief. und wenn nicht? Auch nicht so schlimm. Man kann durchaus mal riskieren,enttäuscht zu werden. Aber es besteht eben auch die Chance, eine interessante Geschichte zu erleben.

Kommentar von LiloB ,

und schon während  ich das schreibe, kommt meine Skepsis. Was will da jemand von mir? Mir was verkaufen,- mich ausspionieren? Wie schade, daß man im Laufe des Lebens eben auch mißtrauisch wird.

Kommentar von beccs15 ,

wow deine Antwort ist echt klasse :) ich habe mir überlegt, erst mal ein Postfach anzulegen bei der Post, damit der Empfänger nicht denkt was will die denn jetzt. . und gegebenenfalls antworten kann oder mich vollschimpfen kann, ob ich denn noch alle beisammen hab oder sonst was :D abrr dann kommt mir auch immer der Gedanke, wie das wohl ankommt, und die Person vielleicht misstrauisch wird. ist ja heutzutage eigentlich auch leider vorprogrammiert :/

Antwort
von Becca22, 32

Ich fände das wohl eher creepy.
Ich glaube nicht, dass ich mich wirklich darüber freuen könnte, einfach weil die Person mich nicht kennt & ich mich nur die ganze Zeit wundern würde:D

Kommentar von beccs15 ,

aber sie kennt mich ja auch nicht :) das ist ja gerade das. . weiö sich einfach jemand mak die zeit genommen hat sich mit der Person ein paar minuten zu beschäftigen. .. :)

Antwort
von Leseratte87, 23

Ich fände die Idee an sich zwar sehr schön, aber viele sind dadurch eher verunsichert, denke ich. 

Antwort
von Temitayo, 35

Ich würden mich sehr über so einen Brief freuen. Sowas erlebt man ja nicht täglich 

Antwort
von Nashota, 39

Ich würde mich fragen, wer da Langeweile hat. Entweder hat ein Brief auch einen Absender oder er fliegt wie Werbung in die Tonne.

Antwort
von peppermintheart, 50

Eine wirklich sehr schöne Idee die du da hast. :) Über so einen Brief wäre ich zwar etwas verwundert, würde mich aber freuen.

Antwort
von Liselbee, 46

Schöne Idee! :)
Wird aber vielleicht etwas schwierig, den Brief einem Fremden am anderen Ende Deutschlands zukommen zu lassen, ohne den Absender draufzuschreiben :D

Kommentar von beccs15 ,

meinst du? solange die adresse richtig ist... hoffe ich, dass der ankommt. wenn niht ist halt pech für mich :)

Kommentar von Temitayo ,

Man kann immer ein Brief ohne absender verschicken. Wichtig ist das ein Empfänger drauf steht. Sollte der entsprechende Empfänger nicht mehr an der angegebenen Adresse wohnen, dann kann der Brief halt nicht mehr zu einen selbst zurück geschickt werden 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community