Frage von moenchen1992, 194

Haftbefehl Gerichtsvollzieher - kann mir jemand helfen?

Eine Freundin von mir hat mir gestern gebeichtet das sie einen vom Gerichtsvollzieher eine Vorladung hat und dieser einen ausgestellten Haftbefehl auf die hat.
Ich habe Angst das sie wirklich ins Gefängnis muss. Angenommen ich gebe ihr die Schuldensumme kann man damit den Haftantritt verhindern?
Ich hoffe das mir jemand helfen kann.

Antwort
von Artus01, 97

Ruhig Blut.

Sie sollte zu dem Termin beim Gerichtsvollzieher erscheinen und dort eine Vermögensauskunft (früher Eidesstattliche Versicherung, davor Offenbarungseid) abgeben. Tut sie das passiert weiter nichts, tut sie es nicht kann der Erzwingungshaftbefehl zum Tragen kommen.

Mit dem Gerichtsvollzieher kann sie eine Ratenzahlung vereinbaren die aber längstens 6 Monate dauern darf. Alle anderen Regelungen muß sie mit dem Gläubiger treffen.

Am Besten ist natürlich sofort zu zahlen.

Antwort
von franneck1989, 89

Sag deiner Freundin, dass sie endlich mal die Vermögensauskunft beim Gerichtsvollzieher abgeben sollte. Dann hat sich die Haftstrafe erledigt. Das steht sicher auch in dem Schreiben, was ihr zugestellt wurde.

Antwort
von Ronox, 78

Lesen hilft gegen unbegründete Ängste. Der Haftbefehl bezieht sich auf die Abgabe der Vermögensauskunft. Das steht aber auch im Schreiben.

Antwort
von TheComedian93, 91

Ich schätze, das hängt davon ab, welche Straftat vorliegt? Wenn das Strafmaß bereits bestimmt worden ist, wirst du das wohl nicht verhindern können.

Kommentar von moenchen1992 ,

Schulden bei der Stadt

Antwort
von Alsterstern, 100

Wir wissen ja nicht, um was es geht. Und was weiter passiert entscheidet der Richter und nicht wir oder Du. Wenn es um Geld geht, sag ihr, dass Du ihr die Summe leihst (mit Vertrag) dann weiß sie Bescheid.

Kommentar von moenchen1992 ,

Schulden bei der Stadt

Kommentar von Alsterstern ,

OK, dann sag ihr, Du leihst ihr das Geld, aber sei bitte vernünftig und mache das nur schriftlich. Bei Geld hört bekanntermaßen die Freundschaft auf.

Kommentar von franneck1989 ,

Du leihst ihr das Geld

Das sollte man auf keinen Fall tun. Das macht auch keinen Sinn. Die Haftstrafe lässt sich anders abwenden

Kommentar von moenchen1992 ,

Gerne mache ich das auch nicht.  Aber wegen 400 Euro, will ich nicht das sie ihrer Tochter mal erzählen muss das sie dafür in den knast musste.

Kommentar von Alsterstern ,

Biete ihr kleine Raten an, wenn Du das Geld momentan nicht brauchst, vielleicht € 50 im Monat. Ist auch schon viel für einen der nicht viel hat.

Kommentar von BigBen38 ,

Auch sie kann der Stadt heute noch Ratenzahlung anbieten. Die Stadt muss dann dem Gericht mitteilen, das Ratenzahlung vereinbart ist - und das setzt den Haftbefehl aus...

Aber die Stadt muss nicht auf Ratenzahlung eingehen, wird dies aber in 99% der Fälle tun...

Kommentar von moenchen1992 ,

Frage ist nur kann damit die Haftstrafe abgewendet werden ?

Kommentar von Alsterstern ,

Das weiß hier keiner. Man kann es nur hoffen.

Kommentar von franneck1989 ,

Das weiß hier keiner.

Nur weil du es nicht weißt, heißt es ja nicht, dass das für alle gilt.

Fakt ist: Eine Erzwingungshaft kann durch Abgabe der Vermögensauskunft abgewendet werden. Das ist nicht von der Bezahlung der offenen Forderung abhängig

Kommentar von Alsterstern ,

Na, dann ist es ja gut, dass wir hier einen Professor Allwissend haben :-)  

Antwort
von lutsches99, 70

Das kommt darauf an, was sie gemacht hat

Kommentar von moenchen1992 ,

Schulden bei der Stadt

Kommentar von lutsches99 ,

Ich denke wenn das beglichen ist, hat sich das erledigt

Antwort
von Richard30, 61

Suche dir da unbedingt Rechtbeistand. Es ist selbst mit wehnig Geld möglich sich vom Sozialamt  eine Prozesskostenhilfe zu hohlen, aber ich würde nicht einfach so irgend etwas zahlen.

Melde dich auch in demensprechenden Foren an. Je schneller du da reagierst, desto besser (es dauert ja auch, bis die Leute reagieren).

Kommentar von Ronox ,

Für was soll hier bitte PKH bewilligt werden? Und selbstverständlich muss sie bezahlen, da mittlerweile Titel bestehen. Ob die Forderungen damals begründet waren, spielt daher fast keine Rolle mehr.

Antwort
von pinacolada42, 54

Wenn das wegen einer Verkehrssünde ist, dann geht das!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community