Frage von prinz0, 301

habe ich recht auf privatsphäre?

Hallo ich bin 13 und wolte mal fragen ob es für meine eltern strafbar ist meine privatsphäre zu verletzten insofern wenn sie mein handy oder tabblate zu durchsuchen also internett verlauf oder wahtsapp und wenn sie das tun ob ich dann das rechthabe sie anzuzeigen.

Antwort
von Interesierter, 120

Lies dir in aller Ruhe mal § 1631 BGB Abs. 1 durch. 

http://dejure.org/gesetze/BGB/1631.html

Hier ist deinen Eltern ausdrücklich die Pflicht auferlegt, dich zu beaufsichtigen und zu erziehen. Das heisst, deinen Eltern gegenüber hast du nur ein eingeschränktes Recht auf Privatsphäre. 

Im Zuge ihres Erziehungsauftrages sind sie angehalten, deinen Medienkonsum zu beaufsichtigen und gegebenenfalls einzugreifen. 

Weiter ist eine Drohung mit einer Anzeige das Falscheste, was du machen kannst. Damit löst du keine Probleme, sondern du schaffst neue. Du kannst dir sicher sein, dass eine Anzeige in dieser Sache im Sande verläuft, aber deine Stellung in der Familie sicherlich nicht verbessert.

Sehr viel zielführender wäre es, deinen Eltern zu zeigen, dass du verantwortungsvoll mit diesen Medien umgehen kannst. Wenn deine Eltern erkennen, dass du reif genug bist, mit diesen Medien eigenständig umzugehen, rückt auch das Bedürfnis nach Kontrolle in den Hintergrund. 

Hast du dir schon mal vorgestellt, wie das Zusammenleben nach dem Ausspruch dieser Drohung aussehen soll? Hast du dir weiter schon überlegt, dass man, will man glaubhaft bleiben, Drohungen auch in die Tat umsetzen muss? 

Kommentar von prinz0 ,

Ja und das werde ich auch mit meinem leiblichen vater tun

Kommentar von Interesierter ,

Sorry, was wirst du mit ihm tun?

Kommentar von prinz0 ,

mutter und stiev-vater anzeigen

Kommentar von Interesierter ,

Du kannst dir sicher sein, dass die Anzeige mit 99%iger Wahrscheinlichkeit unter Bezug auf § 1632 BGB Abs. 2 verworfen wird. 

"(2) Die Personensorge umfasst ferner das Recht, den Umgang des Kindes auch mit Wirkung für und gegen Dritte zu bestimmen."

Hier ist ganz klar geregelt, das die Eltern bzw. die Erziehungsberechtigten bestimmen, mit wem du Kontakt hast. Das umfasst auch WhatsApp und Internet. Wenn sie das bestimmen dürfen, dürfen sie es auch kontrollieren.

http://dejure.org/gesetze/BGB/1632.html

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch § 1626 BGB (Grundsätze der elterlichen Sorge). Wie ich weiter oben schon erwähnte, wachsen deine Rechte auf Selbstbestimmung mit der Fähigkeit zu selbstständigem und verantwortungsbewusstem Handeln.

Die Sache ist an sich sehr einfach. Je verantwortungsvoller du mit allem umgehst, umso grösser deine Rechte. Machst du aber einen auf bockiges Kleinkind, beschneidest du deine eigenen Rechte, da du nicht selbstständig und verantwortungsbewusst handelst. 

Antwort
von turnmami, 20

Ich muss hier mal etwas klar stellen: Vor kurzem wurde uns Eltern auf einem Elternabend von der Polizei empfohlen regelmässig die Handy`s unserer Kinder zu überprüfen. Hier war keine Rede von "Briefgeheimnis" usw.

Daher wird eine Anzeige bei der Polizei wenig Aussicht auf Erfolg haben.

Die "armen" Teenager müssen es hinnehmen, dass ihre Eltern sie bis 18 kontrollieren und überwachen dürfen und sollen!!!

Antwort
von hertajess, 37

Deine Eltern sind Dir gegenüber fürsorge- und erziehungsVERPFLICHTET. In diesem Rahmen steht es ihnen selbstverständlich zu sich Kenntnisse über Deine Tätigkeiten und Deinen Umgang zu beschaffen. 

Es sei denn Ihr habt ein so vertrauensvolles Verhältnis zueinander dass es nicht nötig ist die von Dir hier beschriebenen Maßnahmen zu ergreifen. 

In dem Fall ist das Leben keine Einbahnstraße. 

Antwort
von muschmuschiii, 137

tolle Idee, 13jährige Bl*gen zeigen ihre Eltern an wegen "Verletzung der Privatsphäre. Ich würde dich zur Adoption freigeben!

Kommentar von prinz0 ,

ich will den dsmit drohen wenn die es tun solten

Kommentar von XC600 ,

ja drohe ihnen mal , dann werden sie bestimmt richtig Angst haben ;) ;) ............... kann aber auch passieren das sie dir als Konsequenz dann dein tolles Handy komplett wegnehmen und dann hast du sowas von Pech gehabt ;) ;)

Kommentar von prinz0 ,

Dann sind das tolle eltern die mir nicht vertrauen 

Kommentar von Interesierter ,

Und du glaubst ernsthaft, wenn du ihnen mit einer Anzeige drohst, würden sie dir vertrauen? Kann es sein, dass du in diesem Bezug etwas naiv bist?

Vertrauen erwirbst du nicht mit Drohungen sondern mit verantwortungsvollem Verhalten. 

Vertrauen ist kein Grundrecht, welches man einklagen kann, sondern etwas, das man hegen und pflegen muss.

Antwort
von blumenkanne, 151

deine was? deine eltern werden gründe haben, deine chatverläufe etc zu kontrollieren. sie können dir handy und alle geräte auch wegnehmen. natürlich hast du kein recht sie anzuzeigen. es sind deine eltern, sie haben das sorgerecht und kommen diesem nach in dem sie kontrollieren was du machst.

Antwort
von WissensWisserDe, 114

Nein, eigentlich dürfen sie es nicht. Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich. (Dazu zählt auch WhatsAPP) Art.10 Im Grundrecht. Eine anzeige dürftest du aufgeben auch ohne deine Eltern. Allerdings werden die Polizisten dich sicher nett hinausbegleiteten und sich nicht weiter drum kümmern. Deine Eltern könnten dir Allerdings ein Handy Verbot erteilen. Das heißt du darfst dein Handy Tablet nicht mehr benutzen. Und falls du ihnen damit drohen willst würden sie dich auslachen.

 

Kommentar von prinz0 ,

Dann sollen die mal lachen solange es geht!

Kommentar von WissensWisserDe ,

1. Deine Eltern könnten dein Handy entziehen. 2. Ist es sicher nicht mal deine Handy weil du es sicher nicht gekauft hast sondern geschenkt bekommen hast dies kannst du sicher nicht beweisen. 3. Falls du es doch schaffen würdest würden deine Eltern sicher sagen du sauer bist weil du dein Handy nicht mehr benutzen darfst. Und keiner würde einen 13- Jährigen in dieser Sache glauben /recht geben.

Kommentar von prinz0 ,

Das sieht die polizei wahrscheinlich anders weil warum solte ich bei der polizei lügen und ich find es ist nicht inordnug wenn die meine privatsphäre verletzten. 

Kommentar von WissensWisserDe ,

Nein, deine Eltern werden lügen: Sie werden sicher sagen das du dir das Ausgedacht hast weil sie dir dein ein Hand verbot verhängt haben.  Du bist sicher gerade sauer/aufgebracht weil du es jetzt mitbekommen hast. Eigentlich dürftest du WhatsApp eh gar nicht nutzen weil es laut denn AGB's erst ab 16 ist.  

PS: Die Polizisten würden dir schon zutrauen das du lügst weil die heutige Jugend ja aller für ihr geliebtes Handy machen würde. 

Kommentar von prinz0 ,

Lügen dürfen die doch njcht sonst machen die sich doch strafbar

Kommentar von WissensWisserDe ,

Aber so wie du das geschrieben hast gibt es keine Zeugen (außer du ) und deine Eltern werden zusammen halten und sich sicher nicht verraten. Außerdem falls sie als Beschuldigte verhört werden könnten sie von ihrem  Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen also müsstest du ihnen das bewiesen was natürlich schwieg wird da du alleine bist. Verstehe es einfach die Wahrscheinlichkeit das sie bestraft werden oder du erfolg hast ist bei 0%.  

Kommentar von prinz0 ,

Ich werde ja nicht kontroliert nur ich will denen das klar machen das die nicht das recht haben und ich privatsphäre habe und das die nicht auf die idee kommen sollen das zu machen und das es für die konsequenzen hatt wenn sie es tun

Kommentar von Interesierter ,

Denk einfach mal darüber nach, welche Konsequenzen diese Drohung oder gar deren Wahrmachung für dich selbst hätte und ob du diese in Kauf nehmen würdest oder nicht. 

Wenn du die Folgen dieser Handlung überblicken kannst, wirst du sehen, dass die Drohung bzw. die Anzeige keine Option ist. Deine hartnäckigen Kommentare sind ein Zeichen, dass du die Folgen noch nicht überblicken kannst, weil dir die dazu nötige Reife fehlt. 

Du bist der Meinung, hier würden evtl. deine Rechte verletzt und denkst, du könntest nun jedes Geschütz auffahren. Du solltest dir bewusst sein, dass Andere nicht dumm sind und sich auch zu wehren wissen. 

Kommentar von prinz0 ,

Ich kann mir die Konsequenzen schon ein bisschen vorstellen und ich meine nicht das einziehen des Handys ich denk da n bisschen ans Jugendamt

Kommentar von Interesierter ,

Und du meinst, dass dies dann das gegenseitige Vertrauen fördert? Damit befindest du dich im Irrtum. 

Euer Familienleben geht den Bach runter und du erlebst die Hölle auf Erden. 

Du wirst deine Situation und deine Stellung damit nicht verbessern sondern verschlechtern. Dem Jugendamt gegenüber können deine Eltern jederzeit mit der elterlichen Fürsorgepflicht argumentieren. Die Anzeige verläuft im Sande. 

Kommentar von Artus01 ,

Auch so ein Unfug:

Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich. (Dazu zählt auch WhatsAPP) Art.10 Im Grundrecht.

Mal genau lesen, vor allem den dazugehörigen § 202 StGB.

Antwort
von peterobm, 36

auch bei Wiedereinstellung der Frage ändert sich nix an der Gesetzeslage. 

Deine Eltern dürfen.

Kommentar von prinz0 ,

Das ist hier ja nicht wirklich klar

Kommentar von peterobm ,

sogar klarer als klar, du willst es nur nicht verstehen

Lies dir in aller Ruhe mal § 1631 BGB Abs. 1 durch. 

von @interessierter

Antwort
von Lavendelelf, 114

Das machen deine Eltern wirklich? Respekt, so sollten viel mehr Eltern sein. Du solltest froh sein, verantwortungsbewusste Eltern zu haben.

Kommentar von prinz0 ,

Ne mache  die nicht nur habe angst das die es machen 

Kommentar von blumenkanne ,

sie können das so machen, dass du es garnicht merkst. dazu müssen sie nicht mal dein handy in die hand nehmen. einfach programm raufgeladen, bevor sie es dir gegeben haben und sie können jeden pieps abhören, lesen und mitbekommen den du damit von dir gibst.

Kommentar von prinz0 ,

Kann garnicht ich habs neu und verpackt bekommen und die hatten es nicht einmal in der hand

Antwort
von AnonYmus19941, 106

Deine Eltern haben ein Sorgerecht für dich, sie dürfen also alles, was du machst, kontrollieren und auch verbieten. Wenn du das nicht möchtest, dann kannst du nur entweder einen "Krieg" anfangen (Code-Sperre), allerdings werden deine Eltern gewinnen, oder du redest mal mit ihnen.

Kommentar von Maro95 ,

"sie dürfen also alles, was du machst, kontrollieren und auch verbieten"

Das stimmt so nicht. Der § 1626 Abs. 2 BGB regelt deutlich, dass die Personensorge zum Wohl des Kindes keine monarchische Machtausübung sein kann. Es gibt daher immer Dinge, die erlaubt sein müssen und die nicht kontrolliert werden. Je älter das Kind, desto mehr.

Kommentar von Interesierter ,

Richtig, die Kontrolle geht langsam von den Eltern auf das Kind über. 

Bemerken die Eltern aber, dass das Kind Mist baut, ist Einschreiten angesagt.

Nur als Beispiel: Die Anmelderegeln besagen, dass man für die Nutzung von WhatsApp mindestens 16 sein muss. Nutzt also ein 13jähriger ohne Wissen und Erlaubnis der Eltern, wovon wir hier ausgehen können, ist das schon Grund genug für eine Handy-Razzia.

Bei einem 17jährigen magst du Recht haben, bei einem 13jährigen definitiv nicht. 

Kommentar von prinz0 ,

Die wissen das ich wahtsapp habe

Kommentar von Interesierter ,

Das ändert nichts an der Tatsache, dass du bei der Anmeldung falsche Angaben gemacht hast, was bei einem 13jährigen an sich schon eine Kontrolle rechtfertigt. 

Im Übrigen ist die Sache so einfach: Deine Eltern können die Sache ganz einfach und dauerhaft beenden, indem sie Handy und Tablet komplett verbieten. Dann stellt sich die Frage nach der Privatsphäre nicht mehr. 

Es gibt keine Rechtsgrundlage, die dir ein Handy und ein Tablet zusichert. 

Kommentar von Maro95 ,

Mein Kommentar war - wie das Zitat - allgemeiner Natur und bezog sich nicht auf den hiesigen Sachverhalt :) Lass den mal oben klären.

Antwort
von beangato, 110

Auch Du hast ein Recht auf Privatsphäre.

Rede mal mit einem Vertrauenslehrer.

Kommentar von prinz0 ,

Sonst muss ich mal die polizei fragen ob ich dagegen was tun kann

Kommentar von Wonnepoppen ,

die Polizei wird dir das gleiche sagen, außerdem haben die wichtigere Sachen zu tun!

Kommentar von beangato ,

Die Polizei macht da nichts.

Entweder Vertrauenslehrer oder ein Gesprch, zusammen mit Deinen Eltern, im Jugendamt.

Kommentar von AnonYmus19941 ,

Das ist falsch. Die Eltern haben das Sorgerecht und dürfen damit eigentlich alles kontrollieren.

Kommentar von prinz0 ,

Mein handy geht die nichts an

Kommentar von beangato ,

Das hat nichts mit dem Sorgerecht zu tun.

www.familie-tipps.de

Brauchen auch Kinder eine Privatsphäre?

Kinder fordern Freiraum ein

Wer unter dem Motto "Meine Wohnung - mein Hoheitsgebiet" seinem Kind keine Privatsphäre schenkt, wird schnell an die Grenzen seiner Belastbarkeit geraten. ...

Auch Eltern müssen Grenzen gesetzt werden ...

Ab dem Schulbeginn sollten auch Eltern sich angewöhnen, vor dem Betreten des Kinderzimmers anzuklopfen und ein "Ja, bitte!" abzuwarten.  

Kommentar von KlugwieGott ,

mietern kann man so rechte zugestehen, niemandem, der von meinem geld lebt

außerdem haben kinder keine handies, das ist mein handy, das mein kind benutzen darf

Kommentar von beangato ,

Du hast aber wenig Vertrauen zu Deinen eigenen Kindern.

Ich hoffe, Du verlierst sie nicht, wenn sie erwachsen sind, durch Dein Verhalten.

Kinder sind keine Leibeigenen. 

Antwort
von Maro95, 95

Zum Titel deiner Frage: Ja, hast du. Jeder Mensch hat ein Recht auf Privatsphäre.

Zur Strafbarkeit: Der § 202a des Strafgesetzbuchs (StGB) verbietet unter anderem genau das, was deine Eltern tun: Unerlaubt fremde Nachrichten lesen. Das wird einigen nicht gefallen, die auch auf deine Frage geantwortet haben, es ist faktisch aber so, dass deine Eltern sich damit grundsätzlich strafbar machen können. Natürlich darfst du so etwas auch anzeigen, wenn du möchtest.

Andere haben geschrieben, dass die Polizei sich um so etwas aber gar nicht kümmern wird - das ist falsch, denn die Polizisten würden sich damit selbst strafbar machen. Sie sind verpflichtet, die Anzeige aufzunehmen. Nur die Staatsanwaltschaft oder ein Gericht darf entscheiden, dass nichts weiter unternommen wird.

Dass deine Eltern dir das Handy wegnehmen dürfen, stimmt - ist aber egal, denn sie dürfen deine Nachrichten trotzdem nicht lesen ;)

Deine Eltern haben die Pflicht, dich zu erziehen und für dich zu sorgen. Das ist gesetzlich festgelegt. Das heißt auch, dass deine Eltern viel von deiner Privatsphäre mitbekommen. Was sie mitbekommen und was sie dürfen, wird aber immer weniger, je älter du wirst. Als du fünf warst, haben sie vielleicht noch einen Brief für dich geöffnet und ihn dir vorgelesen. Jetzt dürfen sie das ohne deine Erlaubnis aber nicht mehr, denn du bist jetzt alt genug, ihn selber zu öffnen und zu lesen. Früher war das okay, heute nicht mehr, weil du älter geworden bist.

Mit deinen Nachrichten ist es das gleiche. Du bist alt genug, allein zu entscheiden, mit wem du worüber sprichst und schreibst und deine Eltern müssen das akzeptieren. Sie dürfen sich darüber nur hinwegsetzen, wenn sie einen Grund haben, zu glauben, dass du etwas Gefährliches oder Verbotenes tust. Denn davor wiederum müssen sie dich noch beschützen und in so einem Fall ist dein Schutz wichtiger als deine Privatsphäre.

Nun ist es sicher nicht dein Ziel, dass deine Eltern eine Strafe zahlen müssen. Sondern du möchtest einfach, dass deine privaten Unterhaltungen mit Freunden auch privat bleiben. Das ist eine berechtigte Forderung, über die du mit deinen Eltern sprechen solltest. Du kannst ihnen sagen, dass du das nicht magst. Gleichzeitig solltest du sie aber fragen, ob sie vielleicht einen ganz bestimmten Grund dafür haben. Auch kannst du ihnen erzählen, was du jetzt über den § (Paragraph) 202a StGB weißt. Es ist nämlich gut, wenn du dich in deinem Alter damit auseinandersetzt, was erlaubt ist und was nicht - und deinen Eltern, die zwar schon erwachsen sind, schadet das sicher auch nicht.

Viel Erfolg!

Kommentar von prinz0 ,

Ok und wie sieht es mit andren sachen apps, fotos, viedeos ,etc aus?

Kommentar von Maro95 ,

Genau das gleich, Schnucki ;)

Es geht um Daten - Apps sind Daten, Fotos sind Daten, Videos (ohne ie ;D) sind Daten. Alles Daten.

Kommentar von prinz0 ,

Ok ich sage denen das mal das wenn die daran gehen wollen das ich im recht die im unrecht sind und das wenn sie es tun solten eine anzeige bekommen. 

Kommentar von Interesierter ,

Dann darfst du damit rechnen, dass das Problem auf ganz einfache Weise gelöst wird. Handy und Tablet werden einkassiert. Dann gibt es keinen Streit mehr über Privatsphäre. 

Es gibt kein Gesetz, nach dem dir ein Handy oder ein Tablet von Rechtswegen zusteht. 

Kommentar von Interesierter ,

Dann lies dir in aller Ruhe mal § 1632 BGB Abs. 2 durch. 

Dort ist klar geregelt, wer über den Umgang des Kindes bestimmt. 

Weiter gilt für WhatsApp eine Altersgrenze von 16 Jahren. Meldet sich ein 13-jähriger ohne Einwilligung seiner Erziehungsberechtigten dort an, ist das Einschreiten der Eltern dringend geboten. Alleine das ist Grund genug, die Aktivitäten des Kindes genauer zu durchleuchten, was die Kontrolle von Apps und Nachrichten mit einschliesst. 

Das reine Alter ist im Übrigen nicht alleine ausschlaggebend für das ständig wachsende Recht auf Selbstbestimmung. Vielmehr ist es die tatsächliche Fähigkeit, selbstständig und verantwortungsvoll zu handeln. Diese Fähigkeit ist von Person zu Person unterschiedlich ausgeprägt. 

Nach dem, was der Fragesteller bisher von sich gegeben hat, wird eine Anzeige mit 99%iger Wahrscheinlichkeit keine Konsequenzen für die Eltern nach sich ziehen, da sie sich hier auf die elterliche Sorge berufen können. 

Du solltest auch bedenken, wie das Familienleben nach der Anzeige dann aussehen wird. 

Der Fragesteller wird das Problem am schnellsten los werden, wenn er den Eltern zeigt, dass er mit diesen Medien verantwortungsvoll umgehen kann und dies auch tut.

Kommentar von Maro95 ,

Ok ich sage denen das mal das wenn die daran gehen wollen das ich im recht die im unrecht sind und das wenn sie es tun solten eine anzeige bekommen

Eeehm das war nicht so richtig die Empfehlung, die ich dir gegeben habe...

Hallo Interesierter, ich kenne den 1632 zur Genüge. Was du schreibst, ist richtig und ich denke es widerspricht meiner Antwort nicht. Interessant finde ich deinen Ansatz, dass die Eltern eine Regelung nach 1632 II im Erst-Recht-Schluss auch kontrollieren dürfen. Ich denke, das setzt aber voraus, dass eine solche Regelung vorher getroffen wurde und es berechtigt noch nicht zum Lesen der Nachrichten, die diese Regelung nicht betreffen.

Sicher kommt bei einer Anzeige letztlich nichts rum, aber ich würde trotzdem nie ein Verfahren riskieren, weil ich so ein Mädchen unverrichteter Dinge nach Hause geschickt habe. Soll der StA es für mich einstellen.

Kommentar von Interesierter ,

Nun ja, in ihrer Gesamtheit gehen die Regelungen des BGB dahin, dass die Rechte eines Kindes auf Privatsphäre und Selbstbestimmung mit wachsender Reife zunehmen. 

Das bedeutet aber auch, dass das Ganze ein gleitender Prozess ist, bei dem es keine starren Regelungen geben kann. Vielmehr ist hier eine Abwägung vorzunehmen. Jedoch steht bis zum 18. Geburtstag die Fürsorgepflicht der Eltern im Vordergrund. 

Man sollte hierbei nicht gleich vermuten, die Eltern würden mit einer Kontrolle ihre eigene Neugierde befriedigen. Ich halte es mit meinen Kindern so, dass wir regelmäßig darüber sprechen. Weiter gibt es für verantwortungsvollen Umgang eine Ausdehnung der Rechte und für Missachtung von Regeln eine Einengung der Rechte.

Maßgeblich dürfte sowohl die tatsächliche Reife, wie auch die Frage nach konkreten Anlässen oder gar Gefährdungen sein. 

An der Schule meines 16jährigen Sohnes wurden letztes Jahr Nacktbilder von Schülerinnen ausgetauscht. Hätte ich irgendwelche Anhaltspunkte dafür gehabt, dass er mit dieser Sache zu tun hat, oder wäre das Gespräch hierüber nicht sehr positiv verlaufen, hätte ich die Nachrichten kontrolliert und ich hätte mich auch von einer Drohung mit Anzeige nicht abschrecken lassen.

Kommentar von Maro95 ,

Ich hoffe, ich habe nicht den Eindruck erweckt, dass eine starre Regel bestünde.

Vielleicht lese ich die elterliche Neugierde oder übertriebene Vorsicht etwas schneller heraus, als du das tust - wohl eine Angewohnheit, die aus einer schlechten Erfahrung mit den Eltern einer 13-jährigen resultiert. Die Frage klang für mich schon so, als würde es regelmäßige Kontrollen geben, was ja offenbar gar nicht der Fall ist.

Kommentar von Interesierter ,

Um ehrlich zu sein, den Eindruck, den du erwähnst, hatte ich schon. Daher ist es gut, dass du das klargestellt hast. 

Regelmäßige Kontrollen ohne konkreten Anlass sind in jedem Fall nicht rechtmäßig. Da sind wir uns wohl einig. 

Wir dürften aber genauso einig sein, dass eine Kontrolle in gewissen Fällen, wie dem, den ich dir mit meinem Sohn beschrieben hatte, durchaus gerechtfertigt, wenn nicht sogar geboten wäre. 

Kommentar von Artus01 ,

Sory, aber diese Antwort von Maro95 ist leider komplett falsch.

Schauen wir doch mal was das StGB dazu sagt:


§ 202a Ausspähen von Daten


(1) Wer unbefugt
sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und
die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter
Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe
bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.(2)
Daten im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche, die elektronisch,
magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind
oder übermittelt werden.


Dieser § trifft auf "Hacker" zu, denn genau dafür ist er bestimmt, nicht jedoch für Eltern die ihrer gesetzlichen Aufsichstpflicht nachkommen.

Man sollte grunsätzlich vorsichtig sein mit solchen Antworten. Frasgesteller, besonders wenn es sich um unreife Kinder handelt, nehmen sowas gerne ernst.
Kommentar von turnmami ,

Bei einem Elternabend wurde uns sogar von der Polizei empfohlen, die Handy`s der Kids regelmässig zu überprüfen. Daher wird hier wohl eine Anzeige zum "Briefgeheimniss" usw. wenig Erfolg haben!!

Kommentar von Maro95 ,

Hallo Artus01, es tut mir Leid, wenn dein Bildungsstand im Strafrecht nicht weitreichend genug ist, eine StGB-Norm sauber durchzuprüfen, aber dem StGB ist egal, ob der Täter ein Hacker oder eine Mutter ist, solange er oder sie den Tatbestand erfüllt und dies ist zweifellos der Fall.

Die Mutter mag u.U. Rechtfertigungsgründe haben, die dem Hacker fehlen, das wird aber erst im Bereich der Rechtswidrigkeit relevant und hat keinerlei Einfluss darauf, ob der Tatbestand erfüllt wird.

http://www.ra-koll.de/rechtsgebiete/computerstrafrecht/straftatbestaende/202a/

Ich kann zum Dazulernen diese Seite empfehlen, die ein einfaches Prüfungsschema zeigt und noch kurz etwas zur Systematik des 202a sagt. Alternativ tut es jeder gute Kommentar zum StGB. Ich wünsche fröhliche Lektüre.

Kommentar von Artus01 ,

Hallo Maro95,

leider weist wohl dein Bildungsstand im Strafrecht einige Lücken auf.

Straftatbestände sind nur erfüllt wenn alle im entsprechenden Gesetz angeführten Straftatbestände erfüllt sind.

Der Fragesteller führt lediglich an das seine Eltern sein Handy und die Internetverläufe kontrollieren. Davon das sie dazu eine besondere Sicherung überwinden müssen steht da nichts, deshalb habe ich die entsprechenden Passagen in meinem Komnmentar schon hervorgehoben. Somit ist es leider Essig mit Deinem 202a, was übrigens auch aus dem von Dir eingefügten Link zu entnehmen ist.

Antwort
von stubenkuecken, 106

Wenn deine Eltern nicht die Erziehungsberechtigten sind, kann dein Betreuer sie anzeigen.

Kommentar von prinz0 ,

Das sind meien erzihungs berechtigten

Kommentar von stubenkuecken ,

Du bist nicht 18, nicht volljährig, deine Eltern sind für dich veranwortlich.

Antwort
von Wonnepoppen, 80

Nein, das Recht hast du nicht u. es ist auch nicht strafbar!

Hätten  sie denn einen Grund dazu, das zu tun?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community