Frage von grubenschmalzUsermod Junior, 83

Gilt Geld aus KfW-Darlehen als Eigenkapital?

Hallo,

angenommen, ich möchte ein Haus für 300 000 EUR bauen/kaufen und ich habe 120 000 EUR Eigenkapital. Ich nehme dann zusätzlich ein KfW-Darlehen für 50 000 EUR auf. Kann ich das rechnerisch zu meinem eigenen Eigenkapital dazurechnen, so dass die EK-Quote bei der Restfinanzierung über die Bank höher ist, sprich niedrigere Zinsen? Also kann ich dann angeben, dass ich 170 000 EUR Eigenkapital habe?

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Interhyp, Business Partner, 45

Hallo grubenschmalz,

die geförderten Darlehen der KFW werden nicht als Eigenkapital berücksichtigt. Aber durch den niedrigeren Zinssatz für das KFW-Darlehen mindern sie Deine Gesamtbelastung.

Viele Grüße

Christina

Antwort
von Othetaler, 56

Nein. Auch das Geld der KfW ist ein Kredit und damit Fremdkapital, das du mit Zinsen zurückzahlen musst.

Kommentar von grubenschmalz ,

Fremdkapital, das du mit Zinsen zurückzahlen musst.

Dass das KfW-Darlehen nicht geschenkt ist, ist mir schon bewusst ;)

Antwort
von Boysetsfire, 59

Hallo Grubenschmalz,

so leicht ist es leider nicht. Du musst ja dennoch auf das KfW- Darlehen Zinsen und Tilgung zahlen, die dich monatlich belasten werden. Daher ist dieses Darlehen Fremdkapital.

Unter Eigenkapital fällt lediglich das Geld, welches deins ist und dir zur Verfügung steht.

Durch das KfW- Darlehen reduzierst du natürlich die Kreditsumme die dir noch fehlt, aber ob das für deine Bank genügt um dir niedrigere Zinsen anbietet wird dir nur dein Bankberater sagen können.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community