Frage von sophie1002, 119

Gilt das schon als Sachbeschädigung?

Mein Mäppchen wurde in der Schule von einem Mitschüler geklaut ( und im Nachhinein auch wieder zurück gegeben). Aber erst haben er und ein paar andere es so hin und her geworfen, dass ein Teil des Inhaltes kaputt gegangen ist und unter anderem auch ein Stift so aufgeplatzt ist, so dass in dem Mäppchen jetzt 2 fette pinke Farbflecken und Farbspritzer sind. Die Mitschüler weigern sich aber das Mäppchen zu bezahlen, da es ja nicht kapput gegangen ist, sondern nur Farbflecken drin sind. Gilt das schon als Sachbeschädigung?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo sophie1002,

Schau mal bitte hier:
Schule Recht

Antwort
von LiselotteHerz, 66

Diese netten Mitschüler haben Dir ein neues Mäppchen zu kaufen, was genau so aussieht, wie Dein jetziges. Aber das gibt garantiert Ärger. Ich sehe es schon vor mir, wird Gesprächsstoff für die nächste Elternversammlung. lg Lilo

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 54

Ja, du kannst verlangen dass sie es dir ersetzen. Deine Mitschüler dürfen es dir weder gegen deinen willen wegnehmen, noch es verunreinigen /beschädigen.

Selbst wenn deine Mitschüler die Verunreinigungen nicht gezielt beabsichtigt haben, müssen sie dafür aufkommen. Wenn sie sich weigern würde ich mich an den Klassenlehrer oder die Eltern wenden.

Antwort
von Friedel1848, 22

Ja, das ist eine Sachbeschädigung. Ob die Mitschüler sich auch strafbar gemacht haben, ist nicht eindeutig festzustellen. Denn strafbar ist nur die vorsätzliche Sachbeschädigung. Haben die Mitschüler damit gerechnet, dass irgendetwas in dem Mäppchen kaputt geht, dann dürfte sogar eine strafbare Sachbeschädigung vorliegen.

Egal ob vorsätzlich oder fahrlässig (letzteres liegt mindestens vor), die Mitschüler haben sich schadensersatzpflichtig gemacht gem. § 823 BGB. Das bedeutet, dass sie verpflichtet sind, dir den Schaden zu ersetzen.

Wie du diesen Anspruch durchsetzt, ist eine andere Frage. Weigern die beiden sich konsequent, dir den Schaden zu ersetzen, so bleibt nichts anderes übrig, als sie zu verklagen - ob es das wert ist, ist natürlich dann die Frage.

Aber vielleicht hilft es schon, den beiden klarzumachen, dass sie dir den Schaden ersetzen müssen - dazu sind sie gesetzlich verpflichtet - und, falls sie nicht darauf reagieren, einmal deren Eltern einzuschalten. Wenn sich deine Eltern oder du mit deren Eltern in Verbindung setzen, dann dürfte die Sache sich vielleicht recht schnell erledigen.

Kommentar von Ahzmandius ,

Eventualvorsatz reicht aus.

Kommentar von Friedel1848 ,

Richtig. Und was ist Eventualvorsatz?

Damit der gegeben ist, müssen die Täter zumindest für möglich gehalten haben, dass etwas kaputt geht, und außerdem diesen Erfolg billigend in Kauf genommen haben.

Kommentar von Ahzmandius ,

Wenn sie eine Sache entwenden und damit unsachgemäß umgehen, ist meiner Meinung nach davon auszugehen, dass Schäden entstehen können. Man nimmt sie billigend in Kauf.

Kommentar von Friedel1848 ,

Ja das sehe ich auch so. Ich habe das nur nicht als gegeben hingestellt, weil im Falle einer Gerichtsverhandlung der Richter diesen Eventualvorsatz feststellen müsste - wenn dabei die Mitschüler so überzeugend aussagen, dass sie fest darauf vertraut hätten, dass nichts kaputt geht, dann kann es natürlich sein, dass der Richter "in dubio pro reo" einen Vorsatz verneint. Die Abgrenzung zwischen Eventualvorsatz und bewusster Fahrlässigkeit ist meistens recht schwierig.

Aber so wie die Fragestellerin es schildert stimme ich dir zu; ich würde hier auch einen Eventualvorsatz bejahen, sodass eine strafbare Sachbeschädigung vorläge.

Antwort
von sozialtusi, 16

Ist kaputt - ist also Sachbeschädigung. Er hat es nciht so wiederbekommen, wie es zuvor aussah. Ganz einfach.

Antwort
von troublemaker200, 46

Ja, das sollten die Verursacher auf jedem Fall übernehmen!! Sprich mit Deinen Eltern!!

Antwort
von mayhem666, 36

Natürlich ist das Sachbeschädigung, wenn Häuserwände und Züge besprüht werden gilt das auch als Sachbeschädigung.

Antwort
von chanfan, 48

Ganz streng genommen sicherlich ein "JA".

Antwort
von oki11, 25

Das ist neben der Nötigung auch noch Sachbeschädigung und natürlich sind diejenigen darür haftbar zu machen, die das Mäppchen geworfen haben.

Antwort
von Thomas19841984, 2

meine Meinung:

laut Gesetz ist es Sachbeschädigung, wenn etwas WESENTLICH UND NICHT NUR VORÜBERGEHEND verändert wurde. Ist doch bei nicht zu entfernenden Flecken der Fall, oder?

Ob es jedoch auch Diebstahl war oder nur eine legale sogenannte Gebrauchsanmaßung, kann ich dir nicht sagen.

Antwort
von Kickflip99, 35

Jo das ist Sachbeschädigung (aber wegen sowas zeigt man keinen an), aber vor allem hast du auch nen Anspruch auf Schadenersatz aus § 823 I BGB (unter anderem).

Kommentar von Spongebob1994 ,

Vilt sollte man ma klärn, ob sie gem. §104,105 voll geschäftsfähig ist, damit sie, wenn klar ist, dass sie Eigentümerin der Sache ist, Anspruch auf SchErs gem. 823  I hat!

Kommentar von Lumpazi77 ,

Auweia da soll nun der betroffene Schüler mit dieser Antwort klar kommen ?

Kommentar von Friedel1848 ,

Anspruch auf Schadensersatz hat genauso wie die Schadensersatzpflicht nichts mit der Geschäftsfähigkeit zu tun. Eigentum an irgendwelchen Sachen können auch nicht Geschäftsfähige haben. Genauso können nicht Geschäftsfähige auch Ansprüche haben.

Lediglich für die gerichtliche Durchsetzbarkeit bedarf es der Geschäftsfähigkeit, sodass sich beschränkt Geschäftsfähige oder nicht Geschäftsfähige dann von ihrem gesetzlichen Vertreter vertreten lassen müssen.

Antwort
von Violetta1, 17

Weisst Du, was ich grad denk`? Wenn sie Dein Fahhrad einsacken, Dir nachher zurückgeben.. dann sgen sie wegen derkaputtebn Räder und schiefen Speichen auch: stell Dich nichta n, hast es doch zurück?

Nein.

Das, ja ich meine die Flecken, ist passiert,w eil sie unrechtmässigf dasd Etui nahmen,d amit unsanft umgegangen sind..

Und Du sagst sogar, das ist nicht das erste Mal.

ich denke, allmählich müssen sie mal verklickert kriegen,d ass man so mit anderer Leute Eigentum nicht umgeht.

Kommentar von sophie1002 ,

danke für die Ausführliche Antwort, ich habe beschlossen ihnen noch einmal die Chance zu geben mir das Geld zu geben und wenn sie die nicht nutzen werde ich mich sofort bei meinen Lehrern melden

Antwort
von Rosswurscht, 49

Bei uns galt sowas früher als Firlefanz, da sind ganz andre Sachen aufgeplatz ... Damit zu den Eltern zu rennen ? Peinlich ...

Aber man kann sicher auch Schadenersatz verlangen, wegen der Farbkleckse ...

Kommentar von sophie1002 ,

mich regt es halt auch auf, weil es nicht das erste mal ist, dass sie Sachen kaputt machen und es wirkte eher beabsichtigt

Kommentar von Rosswurscht ,

Ja ok, wenn das öfters vorkommt solltest du mal mit deinem Lehrer/Lehrerin und/oder deinen Eltern darüber reden.

Antwort
von DerDudude, 29

Da es sich dabei um dein Eigentum handelt und sie unerlaubt dein Eigentum in einer Weise modifiziert haben, die dir nicht zusagt, kann man die Frage mit "Ja" beantworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community