Gibt es Vermieter, die mit einer diplomatischen Klausel im Mietvertrag einverstanden sind?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eher weniger. Ist für beide Seiten unlustig. Erstens musst du in einem Monat eine Wohnung haben, zweitens muss der Vermieter in einem Monat hoffen, Nachmieter zu finden.

Abgesehen davon wird mir übel, wenn ich daran denke, dass es Mieter gibt, die sich mit Vorsatz nur für sehr kurze Zeit einmieten, dann eventuell nicht zahlen und schwups in die nächste Wohnung wechseln.

Ich hoffe, du gehörst nicht zu der Sorte, die Vermieter über den Tisch ziehen und ihnen das Geld aus der Tasche ziehen. Das funktioniert auch indirekt, indem man zB die Wohnung versaut übergibt und der VM alles herrichten muss, bevor er jemand anderes einziehen lassen kann.

Es gibt Leute, die sind von dem Geld aus den Wohnungen hauptberuflich angewiesen. Es wird immer so hingestellt, als seien Vermieter böse und die Superreichen, aber meistens sitzen sie genau in derselben Gehaltsstufe wie du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die soll es geben. Kannste aber suchen wie die Stecknadel im Heuhaufen.

Übrigens kann ausschließlich für den Mieter eine Kündigungsfrist vereinbart werden die kürzer als die gesetzliche ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Papayabaum
20.12.2015, 18:26

Gut zu wissen, danke. War irgendwie klar, dass das wieder nur für den Vermieter nachteilig ist. *hach* ^^

0