Frage von PengGwin, 90

GEZ Rechnung ohne Anmeldung und leben im Elternhaus?

Ich bin 23 Jahre, in der Ausbildung und wohne bei meiner Mutter im Haus. Ich habe seit Ende letzten Jahres Rechnungen von der GEZ bekommen die auf mich ausgestellt sind, obwohl in mich dort nie angemeldet habe und meine Mutter GEZ über das Arbeitslosengeld bezahlt.
Meine Mutter sagte das dies eine Geldmacherei ist und ich garnicht zahlen muss weil sie zahlt und ich garnicht angemeldet bin.
Heute jedoch kam ein Brief von der Gemeinde das eine Zwangsvollstreckung bevorsteht weil ich nicht gezahlt habe.
Ich verstehe nicht ganz wieso diese Rechnungen zustande kommen und wie ich mich verhalten soll!

Antwort
von feuerwehrfan, 40

Seit dem 1.1.2013 gilt Pro Haushalt fällt einmal die Rundfunkgebühr an. Wenn du auf Schreiben des Beitragservice nicht reagierst wirst du irgendwann zwangsangemeldet und musst dann die gesamte offene Forderung zahlen oder bis zu Zwangsvollstreckung warten. Die Befreiung deiner Mutter ist für dich unerheblich. Die Befreiung gilt nur für deine Mutter und deinen Vater. 

Antwort
von maja11111, 45

eine gez gibt es schon lange nicht mehr. es gibt seit 2013 den beitragsservice. du wurdest angemeldet, weil du auf anfragen nicht reagiert hast. da deine mutter garnichts zahlt, sie bekommt nämlich alg 2, wirst du zahlen und sie wird abgemeldet.

somit wirst du für den gesamten zeitraum zahlen müssen. deine mutter hat dir also keinen gefallen getan, da sie dummes zeug redet. angemeldet bleibt der vollzahler. wenn du also kein bab oder bafög bekommst, dann wird dein gehalt wohl demnächst gepfändet.

Antwort
von Nemesis900, 53

Wenn du die Rechnungen einfach ignorierst ist es klar das die Schulden irgendwann vollstreckt werden, hattest ja genug Zeit dich darum zu kümmern.

Wenn deine Mutter die Rundfunkgebühren bezahlt musst du nur angeben das sie schon zahlt und damit hat sich die Sache für euren Haushalt erledigt. Ist sie aufgrund von Arbeitslosengeld davon befreit musst du bezahlen (wenn du nicht auch befreit bist)

Antwort
von Kathyli88, 48

Ruf einfach bei der GEZ an und erkläre freundlich und friedlich :p

Das ging meinem mann ebenfalls so, weil er nie auf die idee kam das der GEZ zu melden und ignorierte ein jahr lang mahnungen und rechnungen bis es kurz vor der vollstreckung war.

Einen einzigen anruf habe ich getätigt und schon war der fall erledigt und die beträge komplett ausgebucht und in zukunft bekommt er auch keine berechnungen mehr. 

Wundere dich nicht wenn du dort öfter anrufen musst, die leitungen sind gut belegt, ich drückte ständig auf wahlwiederholung bis ich schließlich durchkam. Etwa 15 mal. Aber hierbei entstehen keine kosten.

Etwas weniger gehässigkeit seitens deiner mutter und dafür etwas mehr konstruktive lösungen wären sinnvoll, anstatt dass sie nur schimpft. Sicherlich musst du es nicht zahlen, aber man sollte dies der GEZ auch mal nebenbei mitteilen.

Antwort
von brennspiritus, 52

Wenn eine Zwangsvollstreckung ins Haus steht, dann ist es keine "frische" Forderung.
Du musst mindestens widersprechen, um mögliche Fristen zu unterbrechen. Lass dich von einem Anwalt beraten. Da du kein Einkommen hast, lass dir vom Amtsgericht einen Beratungsschein ausstellen. Beeile dich, Fristen sind kurz.

Antwort
von Zakalwe, 40

Wie man sich zu verhalten hat, wenn man ihn einem Haushalt wohnt, für den bereits bezahlt wird, steht doch in dem Brief drin, oder nicht? Man gibt das z.B. online ein, mit Angabe der Beitragsnummer des Beitragszahlers. Wenn man die Briefe nur ignoriert, dann kommt da natürlich immer mehr, gerade weil du dich nicht angemeldet hast.

Antwort
von noname68, 49

was soll denn dieser blödsinn? seit dem letzten jahr gibt es nur noch haushaltspauschalen für die GEZ (das macht auch nicht mehr die GEZ, sondern die einzelnen sendeanstalten selbst). da wird nicht mehr nach einzelnen pesonen oder geräten geforscht, sondern ein haushalt, eine pauschale und nichts anderes.

kläre das, dass du im haushalt deiner mutter lebt, die selbst eine pauschale entrichtet.

Kommentar von maja11111 ,

was soll denn deine unsinnige antwort. es gibt seit letztem jahr nicht erst den beitragsservice, sondern bereits seit 1.1.2013. es gibt auch keine haushaltspauschalen, sondern den rundfunkbeitrag der pro wohnung zu zahlen ist. mutti bekommt arbeitslosengeld, wird also befreit sein, also muss kind zahlen.

Antwort
von Otilie1, 40

das geht eigentlich garnicht weil pro haushalt gez bezahlt wird und nicht pro person - bist du sicher das es die echte gez ist die da geld von dir will ????

Kommentar von maja11111 ,

natürlich geht das. und es es gibt auch schon lange keine gez mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten