Frage von SusiSorglos666, 58

Gaszähler seit 5 Jahren defekt. Was kann passieren?

Hallo, seit dem wir unser Haus gekauft haben, ist der Gaszähler defekt. Das ist jetzt fast 6 Jahre her. Jedes Jahr wenn vom Gasversorger abgelesen wird steht dieselbe Zahl da. Ich habe zusätzlich einen großen Holzofen mit dem ich theoretisch meine Pufferspeicher füllen könnte. Als ich aber bemerkte, dass der Gaszähler defekt ist beschloss ich nur noch mit günstigem Gas zu heizen. Beim Ablesen brennt natürlich der Ofen und auf die Frage warum ich kein Gasverbrauch habe antwortete ich immer, dass ich ausschließlich mit dem Ofen Heize. Irgendwann wird das ganze auffliegen aber was kann dann passieren? Eine Schätzung? Wenn ja auf welchen Verbrauch? Wenn der Zähler wieder funktioniert könnte ich theoretisch mit dem Ofen alles Heizen und mein Verbrauch wäre bei null. Welsche Strafe könnte kommen?

Antwort
von RuedigerKaarst, 32

Irgendwann fällt es auf, denn die Zähler werden in regelmäßigen Abständen gewechselt.

So teuer ist es doch auch nicht, mit Holz zu heizen, aber gestohlenes Gas ist natürlich günstiger.

Wie kochst Du eigentlich?
Wenn Du mit Gas kochst, dürftest Du in Erklärungsnot kommen.

Ich könnte mir vorstellen, dass Du wegen Erschleichung von Dienstleistungen und Betrug vor Gericht kommst, wenn der Zähler überprüft wird.
Wird festgestellt, dass beim Zähler die Plombe fehlt, käme noch Siegelbruch hinzu.

Vom Gericht hättest Du eine Strafe, wahrscheinlich Geldstrafe, zu erwarten und wärst vorbestraft.

Der Gasversorger wird die Abrechnungen vor der "Manipulation" prüfen, anhand des durchschnittlichen Verbrauchs, den Verbrauch schätzen und das Geld nachfordern.

Die gewechselten Zähler werden wohl nicht entsorgt, sondern erneuert.
Spätestens dann wird der Betrug auffallen.

Auf dem Zähler müsste vermerkt sein, wann dieser ersetzt wird, am besten wäre es wenn man sich bereits davor meldet und den Defekt meldet.

Antwort
von GuenterLeipzig, 20

Wenn es beim nächsten Wechsel zu 100 % auffliegt wird nach Standardlastprofil rückwirkend geschätzt.

Günter

Antwort
von SusiSorglos666, 28

Das beim Zählerwechsel auffällt, dass der Zähler kaputtist, ist mir schon klar.

Ich würde dann mit der Argumentation kommen das ich immernur mit Holz geheizt habe und für mich klar war das der Zähler sich nichtdrehen durfte.

Wenn diese Möglichkeit besteht und das tut sie, dann mussmir doch erst mal einer das Gegenteil beweisen. Oder?

Übrigens der Zähler ist von alleine stehen geblieben, eswurde nicht manipuliert!

Antwort
von ClausO, 29

Das wird dann rechnerisch gelöst, was du verbraucht haben könntest. Und dann wirds teuer. Zuzüglich Strafe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community