Frage von Windrad1109, 146

Führerschein Zuschuss vom Arbeitsamt?

Guten Morgen, ich habe am 01.02.16 meine ausbildung zur MFA begonnen, nach einer ca 6 monatigen Jobsuche/Ausbildungssuche. Die Ausbildung habe ich sehr schnell begonnen. 22.01.16 vorstellungsgespräch -> 01.02.16 ausbildungsbeginn.

Habe nach dem unterschriebenen Ausbildungsvertrages mit meinem Sachbearbeiter gesprochen der meinte das ich einen Führerschein Zuschuss beantragen kann (700€) ich solle einfach den Arbeitsvertrag mit Arbeitszeiten abgeben, dann werden die öffentlichen Verkehrs Möglichkeiten geprüft. Meien Arbeitszeiten 7:45 -18:45. Der letzte bus fährt bei mir um 18:15, momentan bin ich auf meine Munter angewiesen die mich nach der Arbeit abholen muss. In ca. 2 Monaten geht dieses jedoch auch nicht mehr da sie dann beruflich wieder bis spät abends unterwegs ist.

Auf der Ablehnung meines Antrages steht das ich den Zuschuss hätte VOR der ausbildung beantragen müssen wie soll das denn gehen ? Ich wusste ja grade mal am 25.01 vom. Beginn der Ausbildung und habe mich direkt mit meinem Sachbearbeiter unterhalten. Der hat mir wie obenr erwähnt nur mitgeteilt Arbeitszeiten und den Arbeitsvertrag abzugeben.

Wie würdet ihr nun Vorgehen ?

Mit freundlichen grüßen

Antwort
von Windrad1109, 69

@ weisskopfadler: wie soll ich denn die Ausbildung Halten wenn kein erreichen der Ausbildungsstelle möglich ist ??

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 62

Wenn du deinen Ablehnungsbescheid noch nicht vor all zu langer Zeit bekommen hast,also noch keinen Monat her ist,dann solltest du umgehend einen schriftlichen Widerspruch einlegen !

Erkläre darin deine individuellen Umständen und weiße darauf hin,dass du dann ohne mobil zu sein deine Ausbildung abbrechen musst,weil du mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mehr nach hause kommst.

Antwort
von weisskopfadler, 63

Du bekommst keine Zuwendungen für den Führerschein vom Jobcenter. Diese Zuwendungen sollen doch nur dazu dienen, einem Arbeitslosen  besseren Zugang zum Arbeitsmarkt zu verschaffen und nicht etwa, ihm allgemein das Leben zu erleichtern. Da Du bereits eine Ausbildungsstelle hast, besteht für das Jobcenter kein Grund mehr zur Förderung.

Kommentar von Windrad1109 ,

Wie soll ich die ausbildung denn halten wenn kein erreichen bzw heimkommen ermöglicht ist ? 

Ich kann ja schlecht bei Wind und Wetter 25 km nach Hause laufen. 

Kommentar von weisskopfadler ,

Ich habe Dir geschrieben was das Jobcenter Dir sagen wird. Und die Frage die Dir da gestellt wird ist, wieso Du den Führerschein nicht aus Deinem Einkommen finanzierst.

Kommentar von Windrad1109 ,

Weil ich auch von etwas leben muss und ich eine Tochter habe.

Kommentar von Carlystern ,

Das schaut man vorher ob es mit öffentlichen Verkehrsmittel zu vereinbaren ist und wenn nicht bewirbt man sich nicht. Ganz einfach.

Antwort
von Elfi96, 84

Bliebe da nicht noch die Möglichkeit, ein zinsloses Darlehn vom Arbeitsamt zu bekommen?  LG 

Kommentar von Windrad1109 ,

Ich kenne mich damit nicht so aus :/ 

Ich werde wohl mal da vorbei gehen müssen.

Trdz danke :)

Antwort
von baindl, 99

Da die Agentur nur in sehr, sehr wenigen Fällen einen Zuschuss zum Führerschein genehmigt würde ich an Deiner Stelle auf Fahrrad oder Mofa umsteigen.

http://www.helpster.de/fuehrerschein-finanzierung-vom-arbeitsamt-bekommen-so-gel...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten