Findet ihr es auch asozial, wenn sich Raucher am offiziell rauchfreien Bahnhof so platzieren, dass man an Ihnen vorbeigehen muss?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 9 Abstimmungen

Ja, finde auch asozial. 44%
Ist nicht in Ordnung, aber asozial ist übertrieben. 33%
Na ja, ich kann ja kurz die Luft anhalten. 11%
Nein, sollen sie doch rauchen wo sie wollen. 11%

13 Antworten

Ja, finde auch asozial.

Mich stört vor allem die Arroganz mit der diese Personen zur Schau stellen das *SIE* sich natürlich nicht an Regeln halten müssen.

Und an ALLE, die hier wieder den Vergleich mit Autoabgasen/Umweltbelastung bringen: Wenn ihr ins Schwimmbad geht werdet ihr naß, dann macht es euch bestimmt nichts aus wenn euch noch einer auf den Rücken pinkelt.

Ist nicht in Ordnung, aber asozial ist übertrieben.

Also ich mag es persönlich auch nicht und bin aich gegens Rauchen, besonders weil ich dann auch immer das Gefühl habe als würde man das dann noch so ein bisschen an mir selber riechen. Ob das wirklich so ist weiß ich nicht aber auf alle fälle habe ich den Geruch dann noch in der Nase...Also ich habe jetzt nichts gegen Raucher gut sollen sie halt machen aber dann doch (klingt jetzt dämlich) in einer Ecke oder zumindest nicht so direkt da wo die anderen "Nichtraucher" stehen.

LG 

Ist nicht in Ordnung, aber asozial ist übertrieben.

Jeder verpestet die Umwelt. Aber man muss nicht noch extra seinen Rauch unnötig dazu geben und andere direkt mit schaden.

Ja, finde auch asozial.

Vor allem so abgestimmt! Weil mich deren grenzenloser Egoismus nervt ! 

Ich hab Asthma - und vertrage den Qualm nicht gut ...aber jeden Tag ...also immer ! Verteilen sich 10 Kettenraucher im Abstand von 2 Metern auf dem gesamten Bahnsteig - auf dem striktes Rauchverbot herrscht ...auch nur 5 Minuten ohne Glimmstengel scheint undenkbar. ..Frage mich ob die Nachts 27 mal aufstehen um zu qualmen.

Kommentar von ladywhiteadder
28.10.2015, 04:26

Ja, zu Stoßzeiten sieht das an meiner Regionalbahn-Haltestelle auch so aus. Die Kippen "dekorieren" als stumme Zeugen den gesamten Bahnsteig.

3
Ja, finde auch asozial.

Es ist eins von diesen kleinen asozialen Dingen, die oft vorkommen, wie auch die Leute, die im Supermarkt ihren Einkaufswagen stehen lassen und dann weg gehen. Aber nicht dass sie ihn an den Rand schieben, nein! Er muss genau in der Mitte stehen, sodass niemand vorbeikommt ohne ihn beiseite zu schieben. Oder wie die, die Bus und Bahn fahren, aber scheinbar noch nie was von Deo, Duschen, Entfernen der Achselhaare und T-Shirts mit Ärmeln gehört haben und meinen, sich ungefragt neben einen setzen zu müssen, auch wenn noch andere Plätze frei sind. Also alltägliche Dinge, die an sich eigentlich nicht schlimm sind, aber einen aufregen können.

Früher gab es Raucherabteile im Zug und keiner wurde gestört. Aber der Nichtraucher hatte ja trotzdem was zu meckern, und nun muss der Raucher draußen rauchen. Da müsst ihr jetzt durch (im wahrsten Sinne des Wortes)

Kommentar von BigBen38
28.10.2015, 22:18

Ich bin in ner Zeit aufgewachsen, wo beide Eltern je 50 Zigaretten am Tag qualmten - im Auto und in jedem Raum des Hauses - mit den Kindern ging es grundsätzlich ins Raucherabteil - und in die Kneipe oder zu Freunden - 100 Kettenraucher - kein Sauerstoff ...

Ich bin froh, das diese Zeit vorbei ist - zu spät - viele Kids von damals leiden ihr Leben lang.

Wenn jemand raucht, so hab ich zero dagegen ! Bei SICH zuhause, bei SICH im   Auto ( hoffentlich ohne Kinder) und in allen RaucherBereichen...Raucherzonen.

Ich SAG nichts wenn sie mit Kippe im Hals Rad fahren, spazieren gehen etc ...

Da kann ich 2 eher Abstand halten und gut ist.

Aber aufm dichtgedrängten Bahnsteig kann man das nicht - und da ist Rücksicht doch nix, was unzumutbar ist ?

Sollen sie irgendwo vorm Bahnsteig rauchen und 1 Min bevor der Zug kommt zum Bahnsteig - oder in der Rsucherzone auf dem Bahnsteig qualmen...

Aber nein, es muss sich jeder Raucher extra 3 Meter vom nächsten Raucher platzieren, damit wir alle passiv rauchen.

Danke

3

Ich finde es teilweise auch sehr rücksichtslos dass manche wirklich meinen sie müssen anderen den Rauch direkt ins Gesicht pusten ....

Aber ich finde auch dass man als Nichtraucher mal ein bisschen weniger zimperlich sein sollte , es ist ein bisschen Rauch mehr nicht ,es wird immer solche Panik und Passivrauchen gemacht : Liebe Nichtraucher die meckern dass ein bisschen Rauch in eure Richtung zieht ,mit den Gefahren von Passivrauchen ist gemeint dass man regelmäßig im direkten Zug steht ,vermutlich auch noch in einem geschlossenen Raum ...., bei einem Grillfest kriegt man auch Rauch ab , Autos machen auch Abgase ( und es gibt für Raucher fast genauso viele gesetzte und Verbote wie für Autoabgase ,man darf fast nirgends mehr rauchen ,bedenkt das mal ) ...

Dass man sich nicht ausschließlich in die Raucherzonen stellen will kann ich gut verstehen , wieso sollte nicht jeder Mensch gleichermaßen berechtigt sein auf dem Bahnhof zu stehen wo er möchte ( wenn jemand laut und falsch singt stört er die anderen auch ,trotzdem ist es nicht verboten :D ) ?? Etwas anderes wäre es bei einer Tankstelle oder in einem geschlossenen Raum ,aber bei einem Bahnhof zieht der Rauch sofort weg ...

Ich gebe dir recht dass manche sehr rücksichtslos sind ,aber wenn ihr wollt dass Raucher euch rücksichtsvoll behandeln dann müsst ihr sie auch höflich und rücksichtsvoll behandeln und vllt mal freundlich Fragen ob sie vllt wo anders hingehen könnten (oder einfach selber woanders hingehen :D du bist ja schließlich auch frei ) anstatt sie als asozial usw. zu bezeichnen ...Du wirst es nicht glauben ,aber mit den meisten von denen kann man ganz normal reden :D :D wenn du höflich bittest dann gehen sie vllt höflich auf deine Bitte ein :D wenn du sie aber nur anschnauzt dann würde ich dir auch extra mit Absicht ins Gesicht qualmen wenn ich das wäre :) ....

Ich bin generell gegen Rauchen.

Nein, sollen sie doch rauchen wo sie wollen.

Heute ist man zu streng. An der frischen Luft - ey, was tuts?!


ach um ehrlich zu sein es kotzt mich einfach nur an.

Das ist aber eine etwas^^ suggestive Frage, die Du stellst.

Kommentar von ladywhiteadder
04.12.2015, 22:20

so jetzt war ich länger nicht hier im forum. zugegeben die frage war suggestiv. im prinzip wollte ich wissen, ob ich als einzige dieser meinung bin. und ja, es kotzt mich weiter an. es ist jeden morgen das gleiche.

0

Dann geh schnell vorbei. Ich seh das jetzt nicht ganz so eng denn die Autoabgase verseuchen auch die Luft. Du kommst mit einem energischen Verzeihung da ganz schnell durch und du fährst gelegentlich sicher Auto

Kommentar von ladywhiteadder
28.10.2015, 05:05

Auch für Autoabgase gibt es (gesetzliche) Regelungen, die darauf abzielen die Belastung zu reduzieren. Was jetzt schädlicher ist hängt von der Konzentration ab. So viel zur Gesundheit.

Der Vergleich wird immer wieder vorgebracht, hat aber nicht viel damit zu tun, das ich die Situation als belästigend und unhöflich empfinde. Wie gesagt - Ausweichen nicht möglich.

0
Ist nicht in Ordnung, aber asozial ist übertrieben.

Es ist zumindest rücksichtslos.

Bin selbst Nichtraucher aber viele Stellen sich aber auch unmöglich an
Raucher haben auch rechte
Dann muss Mann als Nichtraucher halt auch etwas zurück stecken
So wie im Verkehr mit den Abgasen

Kommentar von ladywhiteadder
28.10.2015, 04:44

Zurückstecken sehe ich nicht ein. Ich bin es nicht, die sich hier nicht an die Regeln hält.

Rauchen ist an allen Bahnsteigen und Bahnhöfen per Hausordnung verboten. Das ist nicht erst seit gestern so. Nur in den ausgewiesenen Raucher-Bereichen ist es erlaubt. Punkt.

Und selbst wenn es keine Raucherbereiche gibt, warum muss man sich dann ausgerechnet in den Weg stellen?

2
Ja, finde auch asozial.

Von dem Geld das die DB für die Reinigung von Asche und Kippen ausgeben muß könnte manches Bahnsteigdach saniert werden.

Was möchtest Du wissen?