Frage von einefrage32, 70

Fahrerflucht in der Probezeit eventuell Aufbauseminar?

Hallo guten Abend,

Ich habe vor Paar Monaten einen Unfall verursacht beim ausparken in der Probezeit, ich habe es wirklich nicht bemerkt und bin dann ganz normaler nachhause gefahren.

Ist dumm gelaufen weil bin dann tatsächlich in einem anderen Auto reingefahren bin, die Polizei war bei mir habe gesgst das ich an diesem Tag an diesen Ort gewesen bin und nichts zur verbergen habe,  es gibt zeugen habe Brief von Gericht bekommen laut Zeugen hat es ein lauten Knall Gegeben und ich bin dann abgehauen.

Gericht Urteil:
Strafbefehl
Eine Geldstrafe von 25 Tagedsätzen zu je 10€
Und Dauer von 2 Monaten untersagt im Straßenverkehr jegliches Kraftfahrzeug zur führen.

Wie soll ich jetzt vorgehen ?
Muss ich danach ein Aufbauseminar machen ?
Hat jemand schon die Erfahrung gemacht ?

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Führerschein, 53

Nach Rechtskraft des Urteils wirst Du auch 2 Punkte bekommen. [bleiben 5 Jahre eingetragen] Die zählen als A-Verstoß weshalb sie auch zu Probezeitmaßnahmen führen werden.

Sobald die Punkte in Flensburg eingetragen sind meldet das KBA das der Fahrerlaubnisbehörde - diese ordnet dann das ASF an wodurch sich Deine Probezeit um 2 Jahre verlängert. In der Regel dauert das etwa 2-4 Monate.

Falls Du es in Erwägung ziehst Einspruch einzulegen -
auch ohne die genauen Umstände zu kennen wage ich die Behauptung das Du mit diesem Urteil sehr gut weggekommen bist.

Kommentar von einefrage32 ,

Also soll ich kein Einspruch legen und den Urteil akzeptieren

Antwort
von Funfroc, 44

Hallo,

"Bei Fahrerflucht in der Probezeit, die strafrechtlich verurteilt und oder mit Punkten ins Flensburg geahndet wurde, wird ein Aufbauseminar angeordnet und die Probezeit verlängert sich um zwei Jahre. In schwerwiegenden Fällen drohen der Führerscheinentzug und eine Führerscheinsperre."

Quelle: http://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/bussgeldkatalog/fahrerflucht.php

LG, Chris

P.S.: Wenn man einem anderen ran fährt, ist das Geräusch extrem laut. Ich bin mal mit ca. 1-2 km/h beim ausparken jemandem ran gefahren. Kein Schaden, aber ein Knall, als wär die ganze Kiste hin.

Kommentar von einefrage32 ,

Ich danke dir erstmal dafür ich bin jemand der sehr laut Musik hört und dazu muss ich sagen das es nach Nachtschicht gewesen ist also war ich in dem Fall sehr müde

Antwort
von DerHans, 40

Sei froh, dass du so billig davon gekommen bist.

Antwort
von Lkwfahrer1003, 32

Das ist kein Urteil sondern ein Strafbefehl .

Hier wird deine Schuld nur angenommen .

Für 250 Euro und nur 2 Monaten solltest du den Strafbefehl annehmen .

Einen RA kostet dieses noch vor erreichen eines Urteils, außerdem kommen noch Gerichtsgebühren und Gutachter hinzu  .

Das es dann zu Probezeitmaßnahmen kommt ist schon mehrfach kommentiert worden  .

Außerdem könnte deine Versicherung dich in Regress nehmen .

Kommentar von einefrage32 ,

Meine Versixherung zahlt die haben das akzeptiert und Rechtsschutz habe ich auch soll ich zum Rechtsanwalt gehen oder nicht ?

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

Wenn du Rechtsschutz hast würde ich nich zumindest mal bersten lassen !

Achte auf die 14 tägigen Widerspruchsfrist !

Klar zahlt deine Versicherung , das muss sie auch ! Solltest du wegen einer vorsatztat verurteilt werden , kann sie dich in Regress bis 5000 Euro nehmen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community