Frage von Ryqueles, 207

Ewp Versicherung Kündigen nach Handy verlust?

Ich habe bei EWP eine Versicherung abgeschlossen Nach 1,5 Jahren ist mir ein Missgeschick passiert und mein Handy ist mir beim Motorradfahrern fahren aus der Tasche gefallen. Nun habe ich das gemeldet, jedoch wollen die mich nicht bis zum Juni aus dem Vertrag lassen. Können die es einfach so tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von deinhandy, Business, 154

Hallo Ryqueles,

in der Tat ist es so, dass Du an die vertraglich vereinbarte Laufzeit von 24 Monaten gebunden bist. Das hat weniger mit dem Vorhandensein Deines Handys oder der Unerbittlichkeit eines Versicherungskonzerns zu tun, sondern mit der gegenseitigen Verpflichtung auf Einhaltung der Vertragsbedingungen.
Auf die unterste Ebene heruntergebrochen ist ein Vertrag eine gegenseitige Willenserklärung: Du zahlst Gebühr, dafür versichert EW-Partners oder jeder andere Versicherer Dein Handy gegen Glasbruch, Diebstahl, Wasserschaden usw.
Der Verlust eines Handys aus der eigenen Tasche ist das, was in der Rechtssprache als Fahrlässigkeit bezeichnet wird, und das ist eben nicht durch die Vertragsbedingungen abgedeckt, sondern ein Eigenverschulden.

Die festgeschriebene Dauer einer Versicherung von 24 Monaten hat zwei Gründe: Zum einen entspricht dies genau der Dauer eines typischen Mobilfunkvertrags. Es ist also sinnvoll, die Versicherungsdauer der Handyvertragsdauer anzupassen. Der zweite Aspekt liegt in der betriebswirtschaftlichen Notwendigkeit - Versicherungsunternehmen haben in der Regel Abertausende von Verträgen mit unterschiedlichsten Stichtagen, jeden Tag enden alte Verträge und kommen neue dazu. Die Verpflichtung auf 24 Monate ist das, was einem Unternehmen Planbarkeit und langfristig unternehmerische Handlungsfähigkeit verleiht. 

Du hast nun drei Möglichkeiten: 

  • Du lässt den Vertrag nach 24 Monaten auslaufen, solltest aber sicherheitshalber umgehend und schriftlich kündigen. Ansonsten kann es sein, dass sich die Versicherung von selbst verlängert - und das will ja in der Tat keiner bei einem Handy, das gar nicht mehr da ist.
  • Du lässt die Versicherung auf Dein neues Handy oder aber auf das Handy Deines Partners, Deiner Kinder oder eines Verwandten übertragen
  • Du bittest die Versicherung um vorzeitige Auflösung des Vertrages aus Kulanz. Du könntest auch anbieten, wenigstens noch die Hälfte der eigentlich ausstehenden Monatsgebühren freiwillig und ohne Anspruch einer rechtsverbindlichen Leistung zu bezahlen. Dann wärst Du - wenn sich EW-Partners darauf einlässt - für die Hälfte des Restbetrages vom Versicherungsvertrages entbunden

Wir hoffen Dir damit geholfen zu haben und wünschen Dir in jedem Fall viel Erfolg! 

P.S.: Solltest Du noch auf der Suche nach einem günstigen Handy mit Vertrag sein, findest Du auch bei uns eine große Auswahl aktuellster Smartphones mit günstigen Verträgen: 

https://www.deinhandy.de/smartphones?bid=RG-GF&utm\_source=gutefrage&utm...

Dein Team von DeinHandy



Antwort
von peterobm, 113

laufende Verträge sind einzuhalten, daraus wird sich kaum ein Sonderkündigungsrecht ableiten lassen.

Antwort
von BenLam, 107

Hallo Ryqueles,

die Verträge sollten auch bei einer Handyversicherung mit einem Risikofortfall beendet werden. EWP schreibt selbst in ihren Bedingungen, dass bei einem Verkauf des entsprechenden Gerätes ebenfalls eine Kündigung durchgeführt werden kann.

Ein Ersatzgerät wird nur in den Vertrag aufgenommen, wenn der Schaden durch EWP reguliert wurde. Ich sehe es so, dass ein Risikofortfall zur Aufhebung des Vertrages führt. Ähnlich wie bei einer Hausrat- oder Haftpflichtversicherung.

Ich kann allerdings keine verbindliche Auskunft geben.

Antwort
von FreierBerater, 76

Es handelt sich um einen Risikofortfall - allerdings wirst du das nicht binnen 6 Monaten beweisen können... und dann endet der Vertrag sowieso!

Bei Diebstahl gibts ne Anzeige, bei Veräusserung einen Kaufvertrag, bei Verlust gibt's nur deine Aussage... (es könnte ja Jeder behaupten, sein Handy verloren zu haben, nur um aus dem Vertrag zu kommen).

Antwort
von grubenschmalz, 70

Die Versicherung läuft ja weiter, du hast ja nur einen Schadensfall gemeldet.

Kommentar von BenLam ,

Ich denke, dass hat er nicht. Im Falle eines Schadenfalles hätte er zumindest ebenfalls ein sofortiges Kündigungsrecht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community