Frage von Easy49, 86

Erstattung der Fahrtkosten zur Uni?

Gute Mittag! Ich, Schülerin eines Gymnasiums, strebe ein sog. Früh-/Schülerstudium an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf an. Sinn der Sache ist es, begabten und unterforderten Schülern ein Studium im gewählten Fachbereich zu ermöglichen, das nach der Schule mithilfe des Creditsystems angerechnet werden kann, wodurch sich die reguläre Studienzeit verringert. Nun habe ich jedoch das Problem, dass die Fahrtkosten zur Uni von dieder selbst nicht erstattet werden, von Stipendien habe ich noch nichts gehört. Da Düsseldorf im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr liegt, ich aber in dem des Regionalverkehrs Ruhr-Lippe lebe,belaufen sich die Kosten auf mindestens 100€/150€ pro Woche, was ich mir mit meinem bescheidenen Schülereinkommen nicht erlauben kann. Kennt irgendwer von euch eine Anlaufstelle (vielleicht das Bundesministerium für Bildung?), die sich mit dieser speziellen Art von Anträgen befasst? Das Studium ist ein tief verankerter Wunsch von mir, leider gibt es in meiner näheren Umgebung keine vergleichbaren Angebote. Danke für eure Antworten!

Antwort
von SunKing33, 55

Wenn Du im Rahmen eines Früh-Studiums einen Studenten-Ausweis erhältst (nachdem Du die Gebühren bezahlt hast), kannst Du glaube ich damit kostenlos fahren (zumindest ist das in Frankfurt und anderen Städten so  Düsseldorf weiß ich nicht ganz genau).

Sonst können Deine Eltern die Fahrtkosten gegenüber der Steuer als Kosten für Deine Ausbildung geltend machen und so - zumindest einen Teil - zurück erhalten.

Wenn Du entsprechend begabt bist, kannst Du ein Stipendium beantragen, dass Dir die Fahrtkosten aber auch die nötigen Materialien (Bücher, etc.) finanziert.

Viel Erfolg!

Kommentar von Easy49 ,

Ein Semesterticket würde ich leider nicht bekommen, da ich offiziell noch Schülerin bin. Stipendien gibt es auch nicht :-( Unter welchen Umständen kann man diese Kosten denn absetzen? Ich habe meinen Vater diesbezüglich gefragt, er wusste allerdings nichts darüber.

Kommentar von SunKing33 ,

Gegenüber der Steuer sind die Fahrtkosten entweder außergewöhnliche Belastungen oder Aufwendungen im Zusammenhang mit der Ausbildung des eigenen Kindes (da gibt es einen Höchstbetrag, der aber normalerweise durch Fahrtkosten und ein paar Bücher nicht erreicht werden sollte).

Antwort
von rodney2016, 16

Wirst du durch dein Frühstudium den Status eines ordnetlichen Studenten erhalten? Falls ja, bekommst du einen Studentenausweis und ein Semesterticket (NRW-Ticket).

Kommentar von Easy49 ,

Nein, leider nicht :-( (fehlende Hochschulreife & Vollzeitschulpflichig)

Antwort
von akkurat01, 46

Einfach BAföG beantragen.

Dann siehst du ob du einen Anspruch hast.

Kommentar von Easy49 ,

Kriege ich denn als Schülerstudent BaFög? Offiziell bin ich nämlich noch Schülerin, was auch der Grund dafür ist, dass ich kein Semesterticket erhalte.

Kommentar von akkurat01 ,

Ja.

Einfach selber mal ein bisschen recherchieren:

https://www.bafög.de/

Kommentar von dan030 ,

Es gibt auch ein sogenanntes "Schüler-Bafög". Da musst Du zwar evtl. später einen Teil von zurückzahlen, aber es geht ja nicht um sonderlich hohe Beträge. Andere Idee, weil Du ja offenbar nicht grundlos so früh zur Uni gehen willst: schau' doch mal, ob Du nicht möglicherweise ein Stipendium bekommen kannst. Es gibt ja diverse Stiftungen etc., die Begabtenförderung betreiben.

Antwort
von grubenschmalz, 35

Eltern.

Kommentar von grubenschmalz ,

600 € im Monat ist übrigens unwahrscheinlich. Dafür kannst du dir ein Netzticket der DB kaufen.

Kommentar von Easy49 ,

Leider kostet die Bahncard auch ca. 300 Euro im Monat- nicht gerade das, was ich oder meine Eltern aufbringen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community