erhalte ich irgendeine Entschädigung von der Unfallversicherungversicherung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

SO WIE ICH ES LESE:: BIN ICH VERSICHERT WENN DER DAUMEN EINE FUNKTIONSBEEINTRÄCHTIGUNG BEHÄLT ODER EINE INVALIDITÄT BESTEHT .dann bekäme ich auch eine unfallrente . dann wären es 30%der vereinbarten summe. aber ab wann ist man invalide , bzw ab wann ist es eine funktionsbeeinträchtigung 

Hi jana, bei den meisten Unfallversicherern kann frühestens nach 12 Monaten seit dem Unfalltag und spätestens nach 15 Monaten durch einen Arzt eine Invalidität (Dauerschaden) festgestellt und dem Versicherer gemeldet werden!

Die Entschädigung rechnet sich dann anhand deiner Gliedertaxe und inwiefern der Anteil der Funktionsbeeinträchtigung wirklich ist!

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieJaNaaAa
07.11.2015, 22:24

vielen Dank für auch diese ausführliche antwort .

schönes WE

LG JANA

0

Hallo jana, um deine Frage genau beantworten zu können, müsste man die versicherten Leistungen schon näher kennen.... Aber mal soviel zur Erklärung.... Der grundbaustein jeder Unfallversicherung ist die Invaliditätsumme.... Die besteht aus der grundsumme und einer Progression oder alternativ auch Mehrleistung... Nach abgeschlossener Behandlung / reha wird ein gutachterlicher Arzt ein Gutachten erstellen. Je nach gliedertaxe Tabelle ist ein Daumen 20 bis 30 Prozent in der gliedertaxe Tabelle hinterlegt. Der Gutachter wird festlegen zu welchem Anteil der Daumen dauerhaft eingeschränkt bleibt. Ein steifer Daumen wird oft zu 8/10 eingestuft. Das bedeutet bei einer Invaliditätsumme von 100.000 Euro und 20% nach gliedertaxe Tabelle, das Du 80 Prozent der 20% erhalten würdest.... Entspricht 16% aus der Invaliditätsumme. Die Progression beginnt je nach Tarif meistens bei 20% und erhöht die Invaliditätsumme in progressiven Schritten.... Bedeutet grob gesagt, bei zwanzig Prozent Invalidität erhöht sich die Summe um ein paar Prozent, bei 50prozent ist die Invaliditätsumme ca. Doppelt so hoch wie angegeben, bei 75% ca. Verdreifacht und bei 100 % verfünffacht (entspricht 500% Progression) beim Daumen, selbst wenn er amputiert wird, kann es nur zu einer geringen Progression kommen. Um eine lebenslange unfallrente zu erhalten die bei 30 Prozent beginnt, muss du schon eine sehr teure gliedertaxe Tabelle haben (Daumen 30% und 10/10 eingeschränkt oder amputiert) wenn ein weiterer bleibender Schaden vorliegt wird addiert. Dann ist man vielleicht schnell bei 30% oder mehr. Evtl. Sind auch Bänder- sehnen- und Kapselrisse versichert und kann in deinem Fall sofort zu einer kleinen vorab Auszahlung führen. Manchmal ist auch Schmerzensgeld versichert, das greift bei Knochenbrüchen und muskelrissen und führt auch bei deinem Fall zu einer kleinen vorrauszahlung. Um genaueres sagen zu können, müsste man deinen Tarif, die gewählte gliedertaxe Tabelle, die Progressions- Höhe und Tabelle, die optionalen Einschlüsse und das abschließende Gutachten kennen. Oft sind auch Serviceleistungen mit versichert, in dem Fall bekommst du evtl eine erstklassige Reha von Deiner Unfallversicherung. Wichtig ist, den Unfall unverzüglich deiner Versicherung zu melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieJaNaaAa
07.11.2015, 22:09

Herzlichen Dank für diese sehR Ausführlich und Verständnissvollen Erläuterung .

leider blicke ich nicht wirklich da durch , hier aber gerne ein paar Daten , evt können Sie mir Anhand der Daten meine POLICE  etwas genauer erklären , darüber wäre ich Ihnen sehr DANKBAR :

VERSICHERT SIND :

50.000.00 Invaliditäts Kapitalleistung  (Grundsumme)

FRAGE " warum nennt es sich Kapitalleitung ?"

250.000.00 bei Volinvalidität durch 500% progression invaldidtätsgrade plus taxe

800.00 pro monat unfallrente invaliditätsgrade gemäß plustaxe

FRAGE: DIE  unfallrente  ZUSÄTZLICH ZUR KAPIALLEISTUNG ODER IST DAS DANN ENTWEDER /oDER ? und was ist eine plustaxe ?

bei verlust oder funktionsunfähigkeit der nachstehende körper/sinnesorgane gelten folgende invaliditätsgrade hervor :

Daumen 30%

führt ein unfall nach den vereinbarten bemessungsgrundsätzen zu einer invalidität von mehr als 25% erhöht sich unsere leistung, wie folgt :

 der zwischen 25%und 50% liegende teil des invaliditätsgrades wird dreifach entschädigt

Frgae: sollte es nun wirklich zu einer versteifung des Daumens kommen , bekäme ich dann die dreifache summe ? ..

also verstehe ich das richtig , wenn er wirklich versteift wird würde ich 50.000.00 /3  also 15.000.00 euro bekommen und dann das dreifache , quasi 45.000.00 euro ? ...

ich habe doch da bestimmt einen denkfehler .... :-)

sollte , doch noch alles gut werden , dann bekomme ich wahrscheinlich keinen CENT

VIELEN DANK für ihre Bemühungen !! das gleiche gilt auch an alle anderen

 lg und schönes we

JANA

0
Kommentar von dieJaNaaAa
07.11.2015, 22:23

ok , nachdem ich ihren post nochmal durchgegangen bin, sehe ich das ich mit meiner rechnung total falsch liege ....

so wie es nach Freitag aussieht, wird das DAUMENGRUNDGELENK  wohl versteift werden müssen ..

MANNOMAN IST DAS KOMPLIZIERT ;-)

0
Kommentar von TerhorstAgentur
08.11.2015, 00:14

Hallo jana, mit den Daten ist schon etwas mehr anzufangen. Ich gehe das mal für Dich durch. 1. Es heißt kapitalleistung weil die Invaliditätsumme als Kapital zur Verfügung steht und ausgezahlt wird. 2. Die Unfallrente wird, falls die vorraussetzung dazu gegeben ist, zusätzlich zur einmaligen kapitalleistung monatlich bis an Dein lebensende gezahlt. Nach dem was Du geschrieben hast, wird es aber sehr knapp die Rente zu bekommen. Du hattest gestern von 30% Invalidität geschrieben um die Rente zu bekommen. Darauf komme ich gleich noch..... Zunächst gehe ich davon aus, dass die Rente zwar ab 30% gezahlt wird, aber möglicherweise nicht in voller Höhe. Ich kenne Tarife, die besagen 1/2 Rente ab 30%, volle Rente ab 50% und doppelte Rente ab 90%. Das sind Bedingungen die in jedem Tarif anders sind. 3. Der Daumen ist mit 30% in der gliedertaxe angegeben, das würde den vollständigen Verlust / vollständige Einschränkung des Daumen betreffen. Der Gutachter wird deinen Daumen begutachten. Bei einem steifen Daumen könnte ich mir eine Einschränkung von 5/10 bis 8/10 oder evtl. sogar 9/10 vorstellen, aber ich bin weder Arzt noch medizinischer Sachverständiger. 5/10 würde bedeuten die Hälfte der 30% für den Daumen, also 15% aus der Invaliditätsumme = 7.500€. Bei 9/10 ist die Rechnung: 0,9 x 30= 27% aus der Invaliditätsumme. Ab 25% greift die Progression und verdreifacht die Invaliditätsumme, bedeutet Du bekommst 27% von 150.000 € sind = 40.500 €. Und 3% unter der bei 30% einsetzenden Rente. Kommt der Arzt auf 10/10 erhöht sich die kapitalleistung auf 45.000€ plus lebenslanger Unfallrente. 4. Sollte innerhalb von 15 Monaten ab dem unfalltag, doch noch alles gut werden bekommst Du aus den von aufgeführten Leistungen keinen Cent, hast aber dafür bald wieder einen heilen Daumen und der ist bestimmt mehr wert als alles Geld..... Aber... Bei einem derart hochwertigen Tarif ist vielleicht Schmerzensgeld oder sofortleistung mit versichert, daraus würdest Du bei der Schwere der Verletzung einen kleinen vierstelligen Betrag erhalten, je nachdem was- wie hoch versichert ist. Ganz wichtig, achte gegenüber der Versicherung darauf die fristen einzuhalten. LG Stefan

0
Kommentar von TerhorstAgentur
08.11.2015, 00:37

Ich habe gerade mal auf der Seite der Inter nachgesehen, leider stehen da nur alle möglichen Auszeichnungen aber kein Bedingungswerk.... Ich gehe davon aus, das sich "plus Taxe" auf eine verbesserte gliedertaxe Tabelle bezieht. In Standart Tarifen ist ein Daumen meistens mit 20% Prozent angegeben.

0

Das kommt darauf an, was in den Versicherungsbedingungen zu deinem Vertrag steht.

Bei uns z.B. würdest Du für eine ambulante OP auch einen Betrag X erhalten.

Empfehlung - Versicherungsbedingungen lesen, oder Versicherungsvermittler anrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es denn bleibende Schäden?

Kannst du dadurch deinen Beruf nicht mehr ausüben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieJaNaaAa
05.11.2015, 18:21

das weiss ich noch nicht , da ich immer noch verletzt bin und die wunde noch nicht ausgeheilt ist . bin im verkauf tätig , glabe nicht wirklich das ich an der kasse die scheine zu fühlen kann, wie bisher . da die feinmotorig bestimmt in irgendeinerweise eingeschrenkt bleibt , ob die versteifung 8 zur zeit wegen stilllegung)  zu 100% durch eine krankengymnastik  wieder hergestellt werden kann , weiss ich auch noch nicht . 

 die gefahr ist auch die gerissene strecksehne .... da unter der sehne eine platte eingesetzt wurde um den gebrochenen knochen zu festigen, ob die sehne diese reibung stand hält ...   ansonsten muss eine dehne aus der hand transplantiert werden , oder notfalls , am grundgelenk eine operative versteifung ... aber soweit mag ich jetzt noch nicht denken ....

meine frage bezog sich eher darauf , falls ich glück habe und alles wieder ok wird , ob ich dann trotzdem was erhalte ...

lieben dank für deine antwort :-)

0
Kommentar von TerhorstAgentur
07.11.2015, 10:18

Schmerzensgeld gibt es in einer Unfallversicherung falls vereinbart für Knochenbrüche, anteilig einer relativ niedrigen Summe (meistens 1000 bis 5000 Euro. ) Der entsprechende Teil der Invaliditätsumme wird bei bleibenden Schaden durch einen Gutachter bestimmt und ausgezahlt

0