Frage von maiik16, 170

Eos investment did hamburg?

Hallo ich habe heute einen brief vom deutschen inkasso dienst in hamburg bekommen. Sie sagen sie hätten eine forderung von otto abgetreten und sie seien nun der neue ansprechpartner. Ich soll insgesamt 1364 € ( 1183 hauptforderung und 169 inkassovergütung ) zahlen. Dazu kam ein weiteres dokument mit Überschrift "selbstständiges schuldanerkenntnis welches ich unterzeichnene und ausfüllen soll. Soll ich mich nicht telefonish melden oder den betrag zahlen, so werden rechtliche schrittr gegen mich eingeleitet. Ist das hier eine versuchte abzocke denn ich habe nicht dergleichen bei otto bestellt was so viel kosten würde + es wird nicht gesagt was ich gekauft hab + es wurde keine rechnung beigelegt + ich sollte die forderungen am 7. Feb begleichen obwohl ich sie heute erst bekam. Soll ich das ignorieren ? Odt doeses eos ein abzocker unternehmen ? Hat jmd von euch auch etwas dergleichen bekommen ? Was soll ich tun ?

Mfg

Antwort
von mepeisen, 147

EOS gehört zu Otto (100% Tochterunternehmen). Die Inkassogebühren sind aus diesem Grund sowieso schon einmal ganz grundsätzlich nicht durchsetzbar.

Wenn du dir nicht sicher bist, schicke ein Einschreiben zum Inkasso: "Wertes Inkasso. Sie werden aufgefordert, umgehend vorzulegen: Kaufvertrag und Paket-Entgegennahme der angeblich bestellten Waren mit meiner Unterschrift. Zudem sämtliche Informationen nach §11a RDG, insbesondere Details zum Vertragsschluss. Sie haben 7 Tage Zeit. Bei Weigerung gehe ich von einem Betrugsversuch bzw. einer absichtlichen Personenverwechslung aus und werde Sie wegen gewerblichen Betrugs anzeigen, sowie das Aufsichtsgericht informieren. ich diskutiere nicht, ich gewähre keine Fristverlängerung. Ich untersage die Speicherung meiner personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien. Ich behalte mir wegen der verbotenen Forderung von Inkassogebühren bei einer konzerninternen Beauftragung und Abtretung ausdrücklich Strafanzeige und Antrag auf Lizenzentzug beim Aufsichtsgericht vor. Bei etwaigen weiteren Drohungen werde ich ohne Vorwarnung Strafanzeige erstatten."

Wenn dann jemals irgendetwas Substantiiertes kommt, kannst du dich damit auseinandersetzen. Falls nicht, dann nicht.

Ansonsten ist Schweigen angesagt (Brieffreundschaften bringen nichts). Solange nichts von einem Gericht kommt, passiert nichts.

Kommentar von JuraErstie ,

hätte es selbst nicht besser ausdrücken können, top (Y)

Kommentar von maiik16 ,

danke für die schnelle Antwort. ich glaube ohnehin nicht dass das echt ist dennoch sollte ich denen schreiben bevor sie noch einen brief einschicken ( falls sie überhaupt noch etwas senden ) oder danach ?

Kommentar von mepeisen ,

Theoretisch musst du ich erst vor Gericht äußern. Einmalig Position zu beziehen im Vorfeld hat nur den Seiteneffekt, dass die nichts mehr in Schufa Und Co. eintragen dürfen, da die Forderung bestritten wurde.

Ansonsten kannst du auch einfach abwarten und komplett schweigen bis etwas von einem Gericht kommt.

Antwort
von Joschi2591, 132

Bei Otto anrufen und nachfragen.

Bist Du dort Kunde, werden sie Dir sagen, ob so eine Forderung zu Recht besteht.

Bist Du dort kein Kunde, lass Dich nicht irritieren und reagiere nicht.

Die Typen scheinen in UK zu sitzen, also schon mal verdächtig.



Antwort
von Hygienespray, 84

Hey wie ist es ausgegangen? Bei mir grade das selbe Spiel habe noch nie bei Otto bestellt auf Fragen reagieren die nicht

Antwort
von EXInkassoMA, 93

Nichts unterschreiben und nicht anrufen

Fordere eine detailierte Forderungsaufstellung ein

Alter Inkassotrick : Oft werden diverse Märchenkosten mit in die Hauptforderung gepackt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community