Kann ich die Mietschuldenfreiheitsbescheinigung von meinen Eltern ausfüllen lassen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da du bei deinen Eltern zur Untermiete wohnst, können diese auch die Bescheinigung ausstellen. Keinesfalls musst du für sämtliche vorherige Mietverhältnisse das nachweisen. Wobei zu bemerken ist, dass kein Vermieter verpflichtet ist, eine solche zu fordern. Im Umkehrschluss hat kein (neuer) Vermieter Anspruch auf solche Bescheinigung. Was du nachweisen musst, ist dein Einkommen um die Miete bezahlen zu können (hier der Bewilligungsbescheid der Arbeitsagentur). Um des lieben Friedens willen und da du der Sohn bist, werden deine Eltern dir sicher ohne Problem  die Bescheinigung trotzdem zur Vorlage beim Neuvermieter ausfertigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeepNquieT
23.03.2016, 14:44

Okay danke sehr.

Ist das etwa gesetzlich festgelegt das man diese Nachweise nicht vorlegen muss ? Heißt ich könnte es auch verweigern, richtig ?

Aber dann wird wahrscheinlich die Seriösität in Frage gestellt, nehme ich mal an...

0
Kommentar von bwhoch2
26.03.2016, 08:26

Du meinst also, das wäre eine hilfreiche Antwort? Dann versuch mal mit der Mietschuldenfreiheitsbescheinigung einen Vermieter zu finden, der dieser mehr Wert gibt, als einem gebrauchten Stück Küchenpapier. Viel Glück!

0

Ob der Vermieter eine Bescheinigung deiner Eltern akzeptiert, musst du einfach abwarten.

Auf keinen Fall darfst du dich verleiten lassen, unwahre Angaben zu machen. Wenn das dann später doch heraus kommt, kann der Vermieter den Vertrag wegen Täuschung anfechten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
26.03.2016, 00:37

Die Eltern sind seine  Vermieter, warum also nicht akzeptabel?

0

Wenn ein junger Mann mit 24 mit einer von den Eltern ausgefüllten Mietschuldensfreiheitsbescheinigung kommen würde, würde ich ihn fragen, ob einer der beiden (Mutter oder Vater) als Mitmieter in den Mietvertrag eintreten würde. Dazu würde ich dann auch noch eine Schufa-Auskunft und Einkommensnachweise von den Eltern geben lassen.

Wenn das dann ok wäre, könnte ich mir vorstellen, die Wohnung an den jungen Mann zu vermieten.

Wenn jedoch der Vater bei der Besichtigung als Alkoholiker erkennbar wäre, würde ich davon Abstand nehmen. Dann könnte das allenfalls noch die Mutter raus reissen, wenn sie selbst arbeiten geht, einen ordentlichen Eindruck macht und das Gefühl vermittelt, dass man ihr vertrauen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
26.03.2016, 00:39

Was soll der Vater bei einer Besichtigung? Schleierhaft. Was ist das für ein Konstrukt das du da im Kopf hast?

0