Frage von van16, 90

Wie kann ich meine Eltern von meinem ausländischem Freund überzeugen?

Meine Eltern verbieten mir mich mit meinem Freund zu treffen, weil er kein Deutscher und Muslim ist. Mir fällt nichts mehr ein was ich noch machen kann weil sie ihn auch nicht treffen wollen. Könnt ihr mir Tipps geben? Danke.

Antwort
von Jogi57L, 45

Meine Eltern verbieten mir mich mit meinem Freund zu treffen, weil er kein Deutscher und Muslim ist

Haben sie das so gesagt.. "weil er Muslim ist und weil er kein Deutscher ist " ?

Evtl. würden sie Dir auch das Treffen mit einem anderen Freund verbieten....und das ist halt schnell mal ein Vorwand.

Wenn es aber wirklich so ist, dass es lediglich daran liegt, dann könnte man schnell ausrufen:

"Die haben Vorurteile"

Das kann sein, dass sie speziell gegen diesen einen Freund ein Vorurteil haben, das genau auf diesen einen Freund NICHT zutrifft.

Ansonsten sind es im allgemeinen keine speziellen Vorurteile, die man als Eltern in so einer Konstellation hat, sondern es ist die Summe dessen, was man allgemein in den letzten Jahren dazu erfahren hat.

Mir fällt nichts mehr ein was ich noch machen kann weil sie ihn auch nicht treffen wollen. Könnt ihr mir Tipps geben

Also generell bestimmen die Eltern über Dich, bis Du volljährig bist.

Dennoch sehe ich eine Möglichkeit:

Sprecht mit seinen Eltern und bittet diese darum, sich mit Deinen Eltern in Verbindung zu setzen,... das könnte wirklich sehr hilfreich sein !

Antwort
von JZG22061954, 47

Deine Eltern sind nicht vom Mond und ergo sie ahnen respektive sie befürchten diverse Probleme die auf dich infolge einer möglichen Beziehung mit diesem moslemischen Freund durchaus auch zukommen könnten und das sind auch ganz sicher keine Voreingenommenheiten und auch keine Hirngespinste. Übrigens das die Eltern von diesem Moslem die Sache ganz gut finden, das ist nicht unbedingt überraschend. Am Ende ist es zwar dein Leben, Du solltest aber sehr wachsam sein und auch nicht alles was dein moslemischer Freund dir möglicherweise erzählen wird so ganz für bare Münze nehmen respektive ein kritischer Blick hinter die Kulissen könnte dir manchen Stress ersparen.

Antwort
von HarryKlopfer, 70

Hi! Sage deinen Eltern: "Ein Freund ist zunächst ein Freund, unabhängig davon welcher Religion er angehört." Jetzt musst du sie nur noch davon überzeugen, dass er auch tatsächlich ein Freund von dir ist. Wenn deine Eltern allerdings noch wünschen, dass es nur ein Deutscher sein soll, dann hast du zwei Hürden zu nehmen, da er dann auch z. B. kein Engländer, kein Franzose oder Spanier sein darf. Rassistisches Denken würde ich deinen Eltern gar nicht mal unterstellen, da es im Allgemeinen auf der ganzen Welt so oder so ähnlich zugeht, und zwar, dass sich die Eltern lieber einen Einheimischen als Schwiegersohn wünschen. Vielleicht irre ich mich auch.

Antwort
von Sonnenstern811, 90

Erwartet er, dass du konvertierst, falls ihr zusammen bleibt? Was sagen denn seine Eltern zur Eroberung?

Ich will hier nichts verallgemeinern, aber mir wäre anstelle deiner Eltern auch nicht besonders wohl. Du weißt schon, wie viele Problem aus Verbindungen dieser Coleur bislang entstanden? Dabei waren leider die Frauen fast immer die Angeschmierten.

Gegenüber den Veränderungen mancher Männer nach dem Zusammenschluss würde ein Chamäleon vor Neid erblassen.


Kommentar von van16 ,

seine eltern finden es gut, ich bin ja auch nicht seine erste deutsche freundin. und über konvertieren haben wir gar nicht gesprochen.

Kommentar von nazizii ,

@Sonnenstern

Wieder diese Klassischen Vorurteile.
Schalte mal bitte RTL ab und lies weniger die BILD wenn du hier schon solche Kommentare verfasst.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Vorurteile hatte ich weder in meinerJugendzeit  noch heute. Weder klassische noch andere.

Klischees, wie hier von dir unterstellt, waren mir ebenfalls fremd. Bild haben, zugegeben, meine Großeltern gelesen. Ich hab ab und an mal reingeschaut. Mit dem schon seinerzeit nötigem geistigen Abstand, versteht sich. Sie konnten halt nur noch schlecht gucken, da war der Tagesspiegel auch nicht so ideal für. Sie starben übrigens  bereits 1972. RTL schaue ich, ja, das erkennst du ganz richtig. Und zwar Formel 1, Boxen und neuerdings Fußball-EM Qualispiele. Die miese Qualität mit täglichen seichten Baller-Krimis reicht schon bei den Öffentlich Rechtlichen.

Woran ich mich viel lieber orientiere, dieses schöne Wort nennt man Lebenserfahrung. Dass nicht jeder darüber verfügt, verstehe ich auch.

In Berlin war ich mit eingen Türken gut bekannt, mit wenigen sogar befreundet. Mit einem in der Türkei, der dort jetzt eine große Firma hat, sogar noch heute per email. Unsere besten Freunde heute sind eine Familie aus dem Libanon. Und zwar Moslems. Als kleine Kinder aus einem dortigen Flüchtlingslager, was von "christlichen" Milizen zusammengeschossen wurde, zu uns gekommen. Für Menschen in Tschechien, in dessen Nähe ich nun lebe, habe ich mich mehr als deutlich auf etlichen Gebieten eingesetzt.

Dies sei nur für den Fall erwähnt, irgend einer käme nun auch noch auf die noch absurdere Idee, mir Ausländerfeindlichkeit zu unterstellen.

Aus meiner Berliner Zeit kenne ich nun aber leider auch jede Menge gescheiterter zwischenkultureller Beziehungen. Ich weiß, das passiert bei uns auch.

Die möglichen Unterschiede erspare ich mier hier zu erwähnen. Sie dürften hinreichend bekannt sein. Zugegeben: Ob ein Vater seine Kinder ermordet oder mit ihnen in den Orient abhaut, ist beides entsetzlich. Nur sind das ja die allerschlimmsten Fälle, die gottlob außerhalb der Normen liegen.

Allein bei unzähligen Zuschriften verzweifelter Ehefrauen und Mädchen bei Gute Frage konnte man aber leicht ersehen, dass eben nicht alles honeymoon blieb und die wahre Identität des Mannes erst viel später ans LIcht kam. Einzelheiten erspare ich mir ebenfalls, sie sind hier öfter nachzulesen.

Da ich den Jungen nicht kenne, schrieb ich wohl auch, recht deutlich zu lesen, dass ich damit zwar nichts verallgemeinere, aber doch mal zur Vorsicht rate. Hinterher könnte das Geschrei nämlich groß sein. Motto: "Warum habt ihr mich denn nicht gewarnt..."

Meiner Meinung nach machen die Eltern aber einen Fehler, wenn sie nicht bereit sind, sich den Auserwählten mal anzuschauen und ihm deutlich auf den Zahn zu fühlen.

Ich möchte mal behaupten, dass in über 90% dieser Fälle das Konvertieren zum Islam erwartet wird. Für nicht so ganz wenige Frauen bedeutet dieser Schritt bereits den Anfang vom Ende des bisherigen Lebens. Die neu erworbenen Verwandtschaft dürfte nämlich fortan ein sehr gewichtiges Wörtchen mitzureden haben.

Wenn die Fragestellerin volljährig ist, können die Eltern es ihr bekanntlich nicht mehr verbieten. Sollte es dann zu diesem Schritt kommen, wird allein die Zukunft zeigen, was richtig war und was falsch. Belassen wir es doch einfach dabei.

Antwort
von 1988Ritter, 28

Erfrage doch einfach mal die Gründe Deiner Eltern.

Antwort
von ChicagoBlues, 26

In Punkto Islam haben Deine Eltern da völlig Recht.

Denn gehen wir unterm Strich mal davon aus, dass ihr zusammen bleiben würdet (was seiner Famlie 1000% nicht passen wird, auch wenn sie es Dir gegenüber nicht unbedingt zeigen würden) und ihr wolltet irgendwann mal heiraten???

Spätestens dann, würde man von Dir erwarten zum Islam überzutreten und davon lasse mal schön die Finger weg, denn weder ist dies der Liebe zuträglich, noch erlaubt der Islam Austritt.

Du bist verliebt, aber auch der Zustand wird Dir im Leben noch öfter begegnen. Such Dir einen anderen jungen Mann, Hauptsache er ist kein Muslim, ich denke dass dies die größte Sorge Deiner Eltern ist, nicht weil er Ausländer ist, sondern wegen seiner fundamentalistischen Religion.

Kommentar von Keks0901 ,

Nicht alle, dem Islam angehörenden Menschen sind fundamentalistisch. Oder hast Du schon mal davon gehört, dass alle Christen fundamentalistisch sind?

Antwort
von Yankors, 35

Hoere und respektiere erstmal Deine Eltern, wenn Du sie wirklich liebst.So steht es im Koran,insbesondere Deine Mutter.

Als Mohamed "Salalah wa aleichem wa salam" einmal gefragt wurde vom jemand der auch immer alle ganz genau wissen wollte:" Wen soll ich mehr lieben,meinen Vater oder meine Mutter"?Musste er vom Prophete hoeren:"Deine Mutter1" Da fragte der Mann erneut" Und wen dann"? Wieder sagte der von Allah Gepriesene" Deine Mutter" " Ja ich habe es gehoert und ich weiss es nun " antwortete der Mann," aber danach wen?" Und wieder sprach der Gesalbte"Deine Mutter" Jetzt ist es anDir die Weisheit des Phropheten" Salalah wa aleichem wa salam, zu erkruenden

Deine Mutter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten