Frage von ImCruz, 113

Einbrecher Zettel in der Tür?

Hallo,

bin gerade aus dem Urlaub gekommen und habe von meinem Nachbaren gehört, dass ein Zettel in der Tür steckte (Kassenbon). Der steckte so in der Tür, dass man sehen könnte wenn Jemand diese geöffnet hätte. Meine Vermutung liegt daher nah, dass Jemand bei uns einsteigen wollte.

Der Nachbar hatte leider nicht die Polizei informiert (weis nicht ob es was gebracht hätte). Jetzt hat er mit der Zettel gegeben welchen in der Tür steckte. Natürlich haben jetzt schon min 4 Leute den Zettel in der Hand gehabt.

Bringt es noch was die Polizei zu informieren?

Antwort
von Rockuser, 60

Ja, dann warnen sie eventuell über die örtliche Zeitung vor der Masche.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 38

Die Masche ist schon bekannt. Allerdings wohl kaum so plump. Sie nehmen keinen auffälligen weißen Kassenbon, sondern kleine Hölzchen oder tranparente Folienstücke. Die stecken sie auch an unauffällige Stellen. Nicht direkt in Augenhöhe. Soll ja sonst niemand sehen. Darum glaube ich nicht, dass dahinter steckt, was du vermutest.

Außerdem hat ja kein Einstieg statt gefunden. Ist also keine Handlung erfolgt, bei der die Polizei zwingend tätig werden muss oder auch überhaupt kann. Sie werden wohl kaum Fingerabdrücke von dem Ding nehmen. Das ist viel zu teuer und momentan gar nicht gerechtfertigt.

Gruß S.

Antwort
von wemo1, 55

Hast du denn sonst noch berechtigte Annahmen, dass jemand bei euch eingebrochen ist? Fehlt etwas? 

Außerdem wär der Zettel als Beweis sowieso nichts wert.

Kommentar von ImCruz ,

Eingebrochen wurde noch nicht. Habe aber mal eine Doku darüber gesehen, dass vor allem in der Urlaubszeit Klebestreifen an den Türen (Haustür, Gartentor) befestigt werden um zu sehen ob jemand zuhause ist. Fensterläden können ja auch automatisch (selbiges lichter) gesteuert werden.

 

Antwort
von DonLaqua2000, 16

Schonmal daran gedacht Fake Kameraattrappen anzuschaffen? Die gibt es schon für unter 20 Euro

Antwort
von Manioro, 51

Ja, weil die Polizei Dich auch beraten kann.

Antwort
von gizem6972, 47

es bringt immer was, die Polizei zu informieren!

Antwort
von reinermich, 27

Bekommt villeicht ein Nachbarsjunge noch Geld von dir, weil er einkaufen geschickt worden ist o.ä. ?

Kommentar von ImCruz ,

Davon wüsste ich was ;-) habe es mal der Polizei gemeldet. Der Herr meinte er kenne diese Masche noch nicht aber ich solle mich morgen mit der Diensstelle für Einbrüche und Bandenkriminalität in Verbindung setzen.

Kommentar von reinermich ,

Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste. Wer weiß was dahinter steckt ? Aber ich würde das nicht überbewerten und sich die Beamten auf konkrete Fälle konzentrieren lassen.

Ein konkreter Fall liegt beispielsweise vor, wenn Jemand aus dem Urlaub kommt  und findet seine Wohnungstür gewaltsam geöffnet vor.

Oder stand auf dem Zettel etwa drauf :"Ich komme bald um dich zu holen"?

Das wäre natürlich ein Argument eine Strafanzeige wegen Bedrohung zu erstatten.

Wenn nicht, würde ich die Sache zwar im Hinterkopf behalten, aber gelassen sehen :)

Kommentar von ImCruz ,

Bin auch ganz gelassen :-) irgendwann trifft es eh jeden mal. Bei der Anzahl von Einbrüchen und bei den Wachstumsraten wird spätestens alleine im Jahre 2026 bei jeden 10 Eingebrochen.

Ne, klar man soll nicht übertreiben, aber vielleicht haben mehrere Personen in meiner Stadt ähnliche Beobachtungen gemacht. Dann würde sehr viel dafür sprechen, dass eine Bande gerade aktiv agiert bzw. das Gebiet auskundschaftet. 

Wie schon oben geschrieben: Habe aber mal eine Doku darüber gesehen, dass vor allem in der Urlaubszeit Klebestreifen an den Türen (Haustür, Gartentor) befestigt werden um zu sehen ob jemand zuhause ist. Fensterläden können ja auch automatisch (selbiges für lichter) gesteuert werden. 

Mein Stadtteil ist bis jetzt zum Glück verschont geblieben. Auf meiner Straße wurde bis jetzt "NUR" 4 mal eingebrochen in den letzten paar Jahren :-) von 1991 bis 2004 gab es keinen einzigen Einbruch :D

Kommentar von reinermich ,

Es könnte nach eingehenden Überlegungen tatsächlich ein Indiz für eine geplante Tat sein.

Gut erkannt (!)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community