Frage von HodenHolger66, 170

Ebay kleinanzeigen Betrug lohnt sich Polizei?

wurde bei ebaykleinanzeigen betrogen

hab 100 euro oer Paypal Freunde gesendet und keine wahre bekommen

lohnt sich das zur Polizei zu gehen

seine Adresse ist Fake und sein Paypal konto und sein Name auch

Antwort
von Dommie1306, 44

Hallo,

erstmal danke an klugshicer für die Erklärung, ich hätte es bei der Frage allein vermutlich nicht verstanden. Kleiner Tipp bereits an dieser Stelle: Wenn du willst, dass dir vernünftig weitergeholfen wird, stell die Frage auch vernünftig.

Zu deinem Problem: Erstatte auf jeden Fall Anzeige bei der Polizei. Das Ganze ist ein Betrug nach §263 StGB (und nebenbei erwähnt auch noch ein "Fälschen beweiserheblicher Daten" aber das kann dir erstmal egal sein).

Wir haben durchaus Möglichkeiten den Weg des Geldes weiter zu verfolgen. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu können, unsere Aufklärungsquote liegt bei ca. 30-40%. Liegt vorallem daran, dass wir bei solchen "Kleinbeträgen" nicht die benötigten Beschlüsse vom zuständigen Amtsgericht bekommen, um richtig tief einzusteigen und ist natürlich abhängig von der "Professionalität" des Täters.

WIRD ein Täter ermittelt, kannst du dir zu diesem Zeitpunkt einen Zivilrechtsanwalt nehmen. Da die Polizei und die Staatsanwaltschaft ausschließlich für das Strafverfahren zuständig sind, würdest du selbst bei einer Verurteilung des Täters dein Geld nicht wiederbekommen => Daher der Zivilrechtsanwalt. Diesen musst du zwar in Vorkasse selbst übernehmen, seine Kosten werden aber, zusammen mit deinen 100€, vom Schuldner, also vom Täter eingefordert. Sollte dieser mittellos sein, kannst du einen Titel erlangen, welcher 30 Jahre gültig ist, das heißt, wenn der Täter irgendwann in den nächsten 30 Jahren Geld verdient (oder z.B. durch eine Erbschaft erhält) kannst du deine zivilrechtlichen Ansprüche nach wie vor geltend machen.

Über PayPal wirst du keine Möglichkeiten haben, an dein Geld zu kommen, da du gegen die Benutzerbedingungen verstoßen hast, in dem du die Funktion "Freunden Geld schicken" benutzt hast, ohne dass es sich um einen Freund handelte.

Viel Erfolg

Antwort
von mar1980, 95

Bei der freunde option gibt es keinen käuferschutz, beim nächsten mal lieber paar euro gebühren riskieren und normal mit paypal bezahlen dann kannst du dein geld auch zurück bekommen

Antwort
von klugshicer, 61

Ich musste erst mal googlen um zu verstehen wie das ganze abgelaufen ist.

  • Der Verkäufer hat eine sogenannte Trashmail benutzt.
  • Du hast dann per PayPal über die Funktion "Geld an Freunde senden" 100,- an die Trashmail gesendet.
  • PayPal hat dann eine Kontoaktivierung an die Trashmail gesendet.
  • Der Verkäufer hat dann eine Trashmail erhalten und sein "neues" PayPalkonto aktiviert.
  • Anschließend hat der Verkäufer sein "neues" PayPal-Konto leergeräumt.

Jetzt könnte man meinen, das Geld wäre nicht mehr auffindbar, aber PayPal müsste eigentlich wissen wohin das Geld vom Trashmail-Konto weiter geleitetet wurde.

Eine Anzeige wegen Betrugs wird dich meiner Meinung nach nicht weiter bringen, aber eventuell könnte man im Anschluss an eine Strafanzeige wegen Geldwäsche gegen Unbekannt, PayPal dazu bewegen den tatsächlichen Geldempfänger zu ermitteln bzw. preis zu geben.

Sollte der begünstigte über ein deutsches Bankkonto verfügen, dann steigen deine Chancen auf Entschädigung von 0 auf etwa 30%.

Kommentar von Dommie1306 ,

Danke für die Erklärung der Frage:)

Antwort
von klaerchen1, 54

Du mußt unbedingt zur Polizei und diesen Betrug anzeigen, die haben andere Möglichkeiten denjenigen rauszufinden. Ich hatte auch mal so einen Fall und am Ende ist alles gut für mich ausgegangen. Die Ware habe ich zwar nicht erhalten, aber mein Geld zurück bekommen

Kommentar von HodenHolger66 ,

echt welche den kann mir das nicht vorstellen

Kommentar von Dommie1306 ,

Können wir... bei der Aussage muss es bleiben, da der Rest Verschlusssache ist;)

Antwort
von Margita1881, 41

Entgegen dem Ratschlag hier, Dich an PayPal zu wenden, würde ich mir gut überlegen.

Du hast an Freunde/Familie Geld gesendet, der Empfänger ist es ja offensichtlich nicht (das musst mal PP erklären) und wäre Mißbrauch der Funktion, was PayPal gar nicht mag, schließlich entgegen dadurch PP Gebühren !

Kommentar von HodenHolger66 ,

ok und  was soll ich sonst machen ?

Kommentar von Margita1881 ,

ich bezweifle, dass in Deinem Fall die Polizei was ausrichten kann, schließlich war alles gefakt.

Betrachte es als Lehrgeld.

was soll ich sonst machen ?

Das nächste Mal auf ebay Kleinanzeigen (hat nichts mit ebay zu tun) die Warnhinweise beachten NUR ABHOLUNG; dort finden die meisten Betrügereien statt.

Antwort
von alex38908, 72

Nein, bringt sich absolut nichts, solche Fälle werden zu 99,9% nicht aufgeklärt. Bei mir war es genau so, bin auch nicht zur Polizei gegangen, dort wirst du selber vielleicht noch kritisiert. 

Kommentar von HodenHolger66 ,

ok Danke dir 

Kommentar von Dommie1306 ,

Also solche Fälle klären wir durchaus auf, nicht immer aber zumindest häufiger als die von dir angegebenen 0,1%.

Kritisiert wird der Geschädigte bei uns auch nicht, wobei wir ihm durchaus konstruktive Ratschläge geben, wie er sich in Zukunft vor weiteren Betrügereien schützen kann.

Antwort
von DeMonty, 80

Bei PayPal kannst du etwas machen. Nennt sich Käuferschutz. Melde das Problem. Alle weiteren Schritte sind da beschrieben!

Kommentar von HodenHolger66 ,

hab aber per freunde das geld gesendet 

Kommentar von DeMonty ,

probier es bitte aus!

Antwort
von ihatert, 81

Ruf bei Paypal an, wenn der Typ das Geld noch nicht abgebucht hat können die noch was machen. Polizei wird wohl nicht viel tun bei 100€.

Kommentar von HodenHolger66 ,

auch wenn das geld per freunde gesendet wurde ?

Kommentar von ihatert ,

Ich würds versuchen.

Kommentar von HodenHolger66 ,

OK Danke dir  ich werde es versuchen 

Kommentar von Margita1881 ,

Ruf bei Paypal an

die freuen sich, denn  lt. AGB nicht erlaubt an Freunde/Familie Geld senden, und es hier offensichtlich ein fremder Empfänger war.

Kommentar von Dommie1306 ,

PayPal macht da nichts, da der Fragensteller gegen die AGBs verstoßen hat.

Polizei wird wohl nicht viel tun bei 100€.

Das ändert aber nichts an der Straftat, weswegen wir natürlich ermitteln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten