Frage von Xne0pX, 135

Ebay falscher Artikelstandort: zusätzliche Zollkosten?

Hallo zusammen,

wenn ich einen Artikel bei ebay kaufe, der laut Beschreibung aus GB (EU-Land) kommt, aber dann vom Verkäufer aus China versandt wird fallen zusätzliche, vorher nicht erkennbare Zollkosten etc. an. Was kann ich dagegen unternehmen?

Um genau zu sein habe ich ein Smartphone auf ebay gekauft, bei dem die Item-Location als UCKFIELD, Großbritannien angegeben wurde. In den Verkäuferbewertungen steht nun häufig, dass trotzdem aus China versandt wurde. Das ging aber keinesfalls aus der Artikelbeschreibung hervor. Wäre dies der Fall wäre der Artikel sehr wahrscheinlich auch teurer als bei anderen Händlern, da die Zollgebühren ja schnell auch 30-50€ kosten können.

Falls dies der Fall ist, was kann ich tun? Ich werde natürlich zunächst einmal abwarten müssen denke ich, die Angabe des Standortes ist ja erstmal nicht falsch, die Erkenntnis bezieht sich ausschließlich aus den Kommentaren zu dem Händler.

Danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Margita1881, 91

Was kann ich dagegen unternehmen?

Nichts, denn dann hast Du das Impressum (ganz unten) nicht gelesen, dort muss die korrekte Adresse des Verkäufers stehen. Beim Bewertungsprofil wird auch auf das angemeldete Land verwiesen: Mitglied seit: XX.XX.XX in China.

Viele chin. Verkäufer geben bei Artikelstandort auch gerne eine deutsche Stadt an; das ist vertrauenserweckend.

Eine Rücksendung lohnt sich nicht, da das Paket zu 99,99% nicht ankommt. Allerdings kannst Du einen Fall bei PayPal eröffnen, Dein Kaufpreis wird Dir dann erstattet; dazu hast Du 180 Tage Zeit.

...interessieren wie z.B. ebay dazu reagiert.

ebay interessiert das gar nicht, denn Du hast bei einem chin. Verkäufer gekauft; ebay stellt nur die Plattform zur Verfügung.

Zusätzliche Probleme beim Zoll könnten bei Fakeware entstehen.

Um was für einen Artikel handelt es sich?

Magst mal die Artikelnummer hier einstellen?...um den Verkäufer mal genauer anzusehen.

Kommentar von Xne0pX ,

Danke für deine Antwort!

Es steht in der Tat unten, dass der Verkäufer in China ansässig ist, jedoch bin ich davon ausgegangen, dass der Artikel ja durchaus in GB gelagert sein könnte, wie es in der Beschreibung steht. Die Zweifel gehen nur aus ein paar Nutzerbewertungen hervor. Ist denn die Adresse des Verkäufers zwangsläufig der Artikelstandort?

Also am Rand des Angebots ist sehr groß von der "Ebay Garantie" die Rede. Die Artikelnummer lautet: 231655491956

Und auf der Ebay Website heißt es ja auch:

"Verkäufer müssen deutlich und präzise
angeben, von welchem Ort die Artikel versendet werden oder wo diese abgeholt werden können.

Es ist verboten, falsche, ungenaue oder irreführende Angaben zum Artikelstandort zu machen. Verkäufer müssen im Verkaufsformular im Feld „Artikelstandort" genaue Angaben zum Ort machen, von dem aus der Artikel verschickt wird.

Von den Verkäufern wird erwartet, dass sie beim Einstellen ihres Artikels Ort und Land angeben, damit die genauen Versandkosten und Lieferzeiten berechnet und den Käufern mitgeteilt werden können. Wenn in der Artikelbeschreibung ein Ort angegeben ist, muss dieser mit dem Ort im Feld

Artikelstandort

übereinstimmen."

Kommentar von Margita1881 ,

Sehr gerne:)

Zu: ...falsche, ungenaue oder irreführende Angaben zum Artikelstandort zu machen...

Stimmt, schreibt ebay vor, aber wie oft lese ich von deutschen, privaten ebayern als Artikelstandort "Zuhause, Daheim" und wird auch nichts dagegen unternommen und noch schwieriger wird es bei einem chin. Account sein.

Nach einigen negativen Bewertungen, dass die Ware aus China geliefert wird, kannst davon ausgehen, dass es bei Deinem Artikel genauso ist.

Desweiteren monieren einige Defekte bzw. kein Originalteil.

Entgegen einem Ratschlag, die Sendung zurückgehen zu lassen, bitte ich zu bedenken, dass der Absender

kingxue

徐国辉布吉街道东方盛世花园D3栋701

518000 深圳, 广东省

中國

lautet.

Falls es bei Dir Zuhause angeliefert wird, wird der dt. Paketdienst erhebliche Schwierigkeiten mit dem Entziffern der Adresse haben. D.h. die einzig lesbare Adresse ist Deine und wird voraussichtlich wieder bei Dir landen.

Kommentar von Xne0pX ,

Das kann doch nicht sein, dass Leute sich als Ebay verifizierter Verkäufer schmücken können, und dann einen doch so bewusst verarschen. Da bin ich aber auch von ebay etwas enttäuscht, dass da nicht weitere Maßnahmen ergriffen werden...

Nun ja, mal sehen was draus wird, ich hoffe ja dass zur Not auch der Käuferschutz einspringt, damit wird ja schließlich groß geworben.

Kommentar von Margita1881 ,

Käuferschutz funktioniert eigentlich einwandfrei; Du darfst nur nicht über ebay sondern über PayPal den Fall eröffnen.

ebay verdient an den Verkäufen; nur wenn jemand eine Gebührenumgehung versucht, schreiten sie sofort an.

Geld regiert die Welt:)

Kommentar von Margita1881 ,

Herzlichen Dank für Deinen Stern und LG, Margita

Antwort
von dresanne, 81

Viele Chinesen haben in dem betr. Land ein Lager. Bei uns sind auch viele Chinesen mit deutschem Standort angemeldet. In Deinem Fall würde ich die Sendung zurückgehen lassen, falls sie aus China kommt und den Verkäufer informieren. Aber erstmal abwarten.

Kommentar von Xne0pX ,

Sprich beim Zoll nicht erscheinen und den Verkäufer dann informieren, falls dies der Fall sein sollte?

Kommentar von dresanne ,

Ja, sofern es aus China kommt. Dann geht es alleine zurück und an Deiner Stelle würde ich dem Verkäufer noch erklären, warum Du so handelst.

Kommentar von Xne0pX ,

Auch wenn die Adresse komplett in chinesisch ist? (im wahrsten Sinne des Wortes :'D)

Kommentar von dresanne ,

Wenn Du es nicht annnimmst, bist Du ja auch nicht für die Anschrift verantwortlich.

Antwort
von asdundab, 72

Wenn du schon bestellt hast: Erstmal abwarten, der Zoll findet nicht jedes Paket. Wenn du nochnicht bestellt hast, würde ich wo anders bestellen.

Kommentar von Xne0pX ,

Ist schon seit einer Woche bestellt...^^

Kommentar von asdundab ,

Dann hoffen, das es ohne Zoll kommt. Villeicht hat der Verkäffer Zollgebühren auch schon gezahlt. Wie hoch ist denn der Warenwert?

Kommentar von Xne0pX ,

200€, laut einem Internetrechner würden nur Einfuhrumsatzsteuerkosten anfallen und somit auf 238€ kommen. Ich denke solange das Produkt in Ordnung ist wäre das akzeptabel, mich würde trotzdem interessieren wie z.B. ebay dazu reagiert.

Kommentar von asdundab ,

Wenn die Zollkosten anfallen, dann kannst du ja bei eBay mal den Verkäufer zur Zahlung bitten, verweigert er sich meldest du einen Fall bei eBay. Mich würde auch interessieren, was rauskommt. Villeicht kommt das Paket aber ja auch aus GB ;)

Kommentar von Xne0pX ,

Hoffen wir mal das tut es! Der Versand ist aber auf ca. 4 Wochen + angegeben, das halte ich schon recht lang für GB, aber ich will ja nicht die Hoffnung verlieren :P

Antwort
von Akecheta, 78

Bei solchen Händlern einfach nichts kaufen und die Bewertungen bzw. Kommentare vor dem Klickkauf durchlesen und nicht danach.

Das ist übrigens die Einfuhrumsatzsteuer (19%) aus Drittländern und dann noch Zoll drauf, wenn es für den Artikel einen gibt.

Willst du einen Händler im Drittland wegen 50-100 Euro verklagen? Vergiss es einfach und sei eher froh, wenn du nicht auch noch ein Plagiat bekommst.



Kommentar von Xne0pX ,

Nur die Einfuhrumsatzsteuer, nicht Zoll in diesem Fall wohl. Wie sähe es dann denn mit dem PayPal Käuferschutz aus?

Kommentar von asdundab ,

Einen Versuch wärs auf jeden Fall wert.

Kommentar von asdundab ,

Aber vorher bitte erst den Verkäufer auf freiwilliger Basis kontaktieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten