Frage von torxx, 115

E-Mail von Jedermann Inkasso?

Gestern bekam ich eine Email von Jedermann Inkasso,dir wollten im Auftrag von Ideo-Labs 122€ von mir. Ich habe auf einer Dating-Plattform für 1€ eine Probeitgliedschaft gebucht und habe vergessen, diese zu kündigen. Jetzt hat sich das abo für einen preis von 90€ verlängert, obwohl es auf dieser Plattform nur 40€ gekostet hätte. Dazu kommen noch 50€ Inkassogebühren. Geht Jedermann Inkasso wegen sowas vor Gericht?

Antwort
von mepeisen, 36

Die wichtigste Frage: War das Abo samt Kosten auch klar als solches zu erkennen?

Wenn nicht, dann gilt die Antwort von ExInkassoMA. Und zwar mit der Argumentationsgrundlage, dass du nie einen Abovertrag abgeschlossen hast. Ich würde dann dem Inkasso kurz schreiben: "Wertes Inkasso. Ich bestreite, so einen Abovertrag abgeschlossen zu haben. Ich verweise auf die Preisauszeichnungspflicht und das Buttongesetz, wogegen ihre Mandantin offenbar verstößt."

Wenn du aber genau wusstest, was da auf dich zukommt und die Buttons korrekt beschriftet waren, würde ich die 40€ direkt bezahlen an den Gläubiger. Zweckgebunden auf "Nur Hauptforderung". Dem Inkasso würde ich schreiben "Wertes Inkasso. Ich weise die Forderung vollumfänglich mangels Verzug zurück." Und natürlich das Kündigen nicht wieder vergessen.

Antwort
von wilees, 62

Bevor ein Inkasso ins Spiel kommen kann, muß Dich der "Verkäufer" erst einmal zur Zahlung auffordern - Dir also eine Rechnung zukommenlassen.

Antwort
von EXInkassoMA, 53

Diese Forderung ist nicht durchsetzungsfaehig und wird mangels Erfolgsaussichten nicht expl eingeklagt 

Klagen könnte  nur der forderungsinhaber und nicht die inkassobude 

Stell dich trotzdem auf böse Briefe ein 

Cool bleiben und nerven bewahren 

Antwort
von Siggy, 33

Empfehle dazu folgende Seite: https://www.anwalt.de/rechtstipps/post-von-jedermann-inkasso-so-reagieren-sie-wi...

Antwort
von Girschdien, 60

Inkassoschreiben sollten per Post und nicht per Mail kommen.

Antwort
von ersterFcKathas, 62

davon leben diese leute... und wenn du einen vertrag im www abgeschlossen hast... mußte auch zahlen. solche sachen immer gleich im elektronischen kalenden merken und sich erinnern lassen

Antwort
von bikerin99, 58

Gehe zum Konsumentenschutz. Das kann doch nicht rechtens sein. Du hättest doch Mahnungen bekommen.

Antwort
von BernhardBerlin, 42

Inkassoforderungen per E-Mail sind nicht rechtsverbindlich.

Wenn allerdings die Forderung der Datingleute rechtens ist -was wegen der von Dir versäumten Kündigung der Fall zu sein scheint-, wird höchstwahrscheinlich noch eine briefliche Mahnung hinterherkommen.

Kommentar von kevin1905 ,


Inkassoforderungen per E-Mail sind nicht rechtsverbindlich.

Sie sind genau so verbindlich wie per Brief oder mündlich. Da eine Mahnung nicht dem Schriftformerfordernis unterliegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community