Frage von DerDude172, 55

Dusche undicht. Was tun?

Hallo, ich habe einer frage bezüglich meiner Mietwohnung. Ich bin noch sehr jung (22 Jahre alt) und wohne seit 2 Jahren mit meiner Freundin in ner Mietwohnung. Nun ist es so das in unsere Dusche die Silikonfuge undicht ist. Ich hab vor 3 Wochen den Vermieter angeprochen und ihn gebeten das er mal dabei schaut. Einen Tag später war er bei uns oben und hat gesagt das die Fugen mega schlecht verfugt wurden sind. Und das da er jemanden holt. Nach 3 Wochen hat sich immernoch nichts getan und da habe ich ihn drauf angesprochen wie es aussieht was sich da ergeben hat. Er meinte so das wir da angeblich mit nem Putzmittel dran sind und das die Fuge deshalb kaputt sei und das wir uns jemanden holen soll der das Ordentlich macht. ( Natürlich auf meine Kosten). Nun ist meine frage muss ich das Wirklich? Ich bin der Meinung das wir das natürlich nicht machen müssen da die Dusche ein festes Objekt der Mietwohnung ist. Ich hab den Mangel an der Dusche jetzt beanstandet. Was passiert wenn sich Schimmel bilden sollte? oder Schlimmer das die Dusche ausläuft und z.b. runter in die Untere wohnung läuft? Wer muss das dann bezahlen ? Der Vermieter oder muss ich für folgeschäden aufkommen.?

Antwort
von berlina76, 40

Schaut in euren Mietvertrag. Gibt es dort eine Kleinstreparaturklausel?

Dann müsst ihr die Erneuerung so oder so selbst bezahlen.

Also ab zum Baumarkt. Silikon+Spritze + Silikonlöser kaufen.

Alte Silikonreste entfernen, neues laut Anleitung rein und Fertig. Das ganze kostet euch 15 € einen Tag Arbeit und 2 Tage Nichtnutzung der Dusche. 

Teilt eurem Vermieter aber mit, das ihr das selber macht und das ihr damit die Kleinstreparaturklausel für dieses Jahr als erfüllt anseht. Am besten schriftlich.

Kommentar von DerDude172 ,

Erstmal danke ich für diese Schnelle antwort. Es sieht nur so aus das ich noch nie mit Silikon gearbeitet habe. Rauskratzen kein problem. Allerdings was passiert wenn ich Falsch verfuge? Dann sind wäre ja ein Wasserschaden mein Problem. oder sehe ich das Falsch?

Kommentar von berlina76 ,

Was willst du falsch machen? Das einzige was man meiner Meinung nach falsch machen kann ist zuviel Silikon in die Fugen zu drücken, das soll aber dann nicht zu deinem Nachteil sein. Silikon ist Wasserdicht und solange du die Naht sauber ausführst  und keine Lücken lässt bleibt sie auch dicht. 

Schau dir einfach auf Youtube Silikonarbeiten an es gibt da diverse anleitungen.

https://www.youtube.com/watch?v=94HjTpK-CqU

Antwort
von Hexe121967, 29

in den baumarkt fahren, tube silikon holen, alte fuge gründlich entfernen und mit terpentin abwischen, alles gut trocknen lassen, und dann die fuge mit neuem silikon abdichten. wenn man halbwegs geschickt ist, klappt das ohne sanitärfirma.

Kommentar von PoisonArrow ,

mit terpentin abwischen,

Das bitte NIEMALS machen!
Den Rest lass ich mal so stehen, obwohl da noch einige Punkte sind, die so nicht übernommen werden sollten.

Grüße, ----->

Kommentar von Hexe121967 ,

also mein onkel ist installateur und der sagt damit die fuge vollkommen fettfrei und sauber ist, mit terpentin oder verdünnung abwischen ehe man das neue silikon aufträgt. wie gesagt, gründlich trocknen lassen.

Antwort
von cub3bola, 29

Juristisch bin ich kein Fachmann oder Genie. Ich kläre sowas auch immer aussergerichtlich mit den Leuten.

Es gibt auch verschiedene Regelungen innerhalb von Mietverträgen, ich zB rufe bei wichtigen Dingen den Vermieter an (zB defekte Gastherme) und der schickt mir auf seine Rechnung einen Handwerker, bei Kleinkram (wie zB dem Abdichten einer Dusche) mach ich das mal eben selber und schicke dem Vermieter die Quittung der benötigten Marterialien (in dem Fall also das Silkongel).

Messer nehmen, altes Zeug sauber wegsäbeln, ordentlich sauber machen. Danach neues drauf, zack bumm peng Kinderspiel - absolut kein Grund für einen Rechtsstreit, der beiden Parteien nur unnötige Magenschmerzen bereitet und dazu noch Geld verschlingt.

Kommentar von cub3bola ,

Anmerkung: Ich stelle dem Vermieter nur die Verbrauchsmaterialien in Rechnung, also eine Tuba von dem Silikongel. Das Cuttermesser, die Pistole und auch den Reinigungskram zahle ich selbstverständlich selbst.

Kommentar von nutzernaemchen ,

ganz genau

Kommentar von DerDude172 ,

Erstmal danke ich für diese Schnelle antwort. Es sieht nur so aus das
ich noch nie mit Silikon gearbeitet habe. Rauskratzen kein problem.
Allerdings was passiert wenn ich Falsch verfuge? Dann sind wäre ja ein
Wasserschaden mein Problem. oder sehe ich das Falsch?

Kommentar von nutzernaemchen ,

Da kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Es gibt so viele Tutorials im Netz. Und man kann auch einen Baumarktmitarbeiter fragen. Sogar ich kann das, bin eine Frau ü 50 ;-)

Kommentar von cub3bola ,

Wie gesagt juristisch kann ich dir das nicht genau sagen. Nutzernämchen hat aber recht, das ist kinderleicht und lässt sich ja auch in paar Minuten schnell wiederholen, sofern du wirklich irgendwo noch ne Lücke findest. --- Im Grunde stell dir das so vor wie Zahnpasta, du schmierst da nen Streifen schön entlang und dann ziehste mit dem Fingerchen drüber und machst aus der Zahnpastawurst eben eine bündige Auflage. Bündig an der Wand und dem Duschboden und das ist bereits gut so. Du wirst bei der Arbeit merken wie leicht es ist. Leg dir nen ollen Lappen hin, wo du das abgestriffene Silikon dran abschmierst. Ist echt easy ... daher auch das Gezicke deines Vermieters. Dir grad ne Dose Silikon zahlen macht der mit nem Lächeln aber wegen so Pippifax die Handwerker rufen, Anfahrtskosten, Pipapo - zack 100 Euro oder mehr ... Klar wird der da zur Zicke.

Antwort
von PoisonArrow, 16

Selbst versiegeln, wenn Du in diesen Dingen unerfahren bist, ist eine schlechte Idee.

Es ist zwar kein Hexenwerk, eine gute Silikonfuge hinzulegen, aber können sollte man es durchaus. Und auch wissen, WIE und WO das Silikon hinkommt, kann nicht schaden.

Ein guter Fuger oder Installateur ist bei einer Standard-Dusche kaum länger als eine Stunde dabei. Wenn Du schon mal die alten Fugen entfernst, geht es noch schneller.

Das würde bedeuten: etwa 40,- Euro Arbeitslohn plus ca. 5 - 10 Euro für Silikon.

Als Vermieter würde ich auf eine fachmännische Arbeit bestehen. Als Laie in der "Uraufführung" eine solche abzulegen, ist eher unwahrscheinlich.

Versiegelst Du an der falschen Stelle, ist es möglich, dass die Abtrennung daraufhin leckt.

NIEMALS mit Terpentin irgendwelche Reste wegwischen oder den Untergrund saubermachen! Was hier teilweise zu lesen ist: oh Mann....

Wenn Dir der Schaden bekannt ist und es in Folge der dennoch permanenten Benutzung der Dusche zu Folgeschäden kommt (Stockwerk unter Deinem Badezimmer hat Wasserschaden), dann wirst Du dafür zur Kasse gebeten!

Ein vermeidbarer Folgeschaden ist nichts anderes, als einen Stein in Richtung Schaufenster zu werfen. Nicht der Stein ist Schuld und auch nicht das Fenster...

Grüße, ------>

Antwort
von nutzernaemchen, 22

Bevor es richtig Stress gibt, evtl Mieterschutzbund etc sich einmischen, versuchs doch selbst. Investiere ca 15€ für eine Silikonspritze und eine Kartusche Badsilikon oder -Acryl und schau dir das mal an: Da braucht es keine Handwerksfirma, und es ist immer gut, wenn man diverse Arbeiten im Haus auch selbst schafft. Die alte Fuge rauskratzen, geht gut mit nem Teppichmesser, säubern, trocknen und loslegen.

Antwort
von Kutte92, 40

wenn es eure schuld ist, seid ihr der kostenträger, kann mir aber nicht vorstellen das ein handelsübliche putzmittel silikon zerstört.

es gibt anwälte für mietrecht, sich dort zu melden sollte schnell klarheit geben

Kommentar von DerDude172 ,

Selber haben wir da nix dran gemacht und natürlich auch nix kaputt gemacht. Einen Anwalt rufe ich heute nachmittag mal an.

Kommentar von Kutte92 ,

drücke euch die daumen

Antwort
von Deepdiver, 37

Die Dusche ist klare Sache der Vermieters. Wenn ihr aber tatsächlich den Schaden verursacht haben solltet, wie er es behauptet, müsst ihr den ersetzen.

Für Folgeschäden kommt dann der Verursacher auf.

Ich denke mal, da ihr den Schaden nicht verursacht habt, ist dann der Vermieter in dr Pflicht

Antwort
von DesbaTop, 29

Ich bin der Meinung, dass du das nicht bezahlen musst, solange du es nicht selbst verursacht hast.

Antwort
von Blindi56, 30

Ich als Mieter hätte ehrlich gesagt, ne Pulle Silikon gekauft und das selber erneuert.   Das kann auch ein Vermieter verlangen. Kleinreparaturen kann er auf den Mieter abwälzen!

Kommentar von Wiesel1978 ,

Schlechte Idee. Klar können Kleinreperaturen abgewälzt werden, aber wenns schief geht, wäre der Mieter der Gearschte

Kommentar von nutzernaemchen ,

Ich finde die Idee gut. Ich hab auch schon oft verfugt, sogar Fenster. 

Kommentar von Blindi56 ,

Beste Idee wäre, der Mieter bestellt einen Fachmann , der dann versichert wäre. Rechnungen bis zu einem bestimmten Betrag (waren das 100 EUR im Jahr?) darf der Vermieter dem mieter zumuten.

Vielleicht kennt man ja auch jemanden, der das kann. Und man sollte eh eine Haftpflichtversicherung haben, FALLS man mal einen Schaden verursacht.

Aber Silikon in eine Fuge zu drücken ist ja nun wirklich nichts, was Fachkenntnisse erfordert. Zumal ja ein Duschtasse (?) sicher auch noch eingefliest ist, und die Fliesenfugen nach unten dicht sein sollten.

Antwort
von Wiesel1978, 29

Wenn Du keine Schuld hast (welches normale Putzmittel ist in der Lage Silikon zu zerstören???) dem Vermieter immer wieder auf den Senkel gehen, alternativ neue Wohnung suchen

Kommentar von DesbaTop ,

Keins. Zumindest keins, dass man für die Fließenreinigung gebraucht. Wenn überhaupt müsste man ein extrem Starkes Säuremittel (z.B. Rohrreiniger) benutzen oder diverse Putzmittel miteinander vermischen.

Kommentar von Wiesel1978 ,

Mir fielen auch nur Rohrreiniger oder Industriereiniger ein ;)

Antwort
von Lumpazi77, 29

Wende Dich an den Mieterschutzbund, die helfen Dir !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community