Frage von cbadendieck, 58

Dürfen Gewerbetreibende ihr Altglas in öffentliche Sammelbehälter entsorgen?

Hallo,

Wie müssen Gewerbetreibende ihr anfallendes Altglas entsorgen?Darf dieses in öffentliche Altglassammelbehälter entsorgt werden oder muss man sich als Gewerbetreibender selber ein dafür vorgesehenen Behältner zulegen?

Danke für eure Antworten.

Antwort
von sr710815, 44

In HH gibt es eine zusätzliche Gewerbe-Abfall-Verordnung, siehe hier PDF

http://www.hamburg.de/contentblob/135130/data/merk-gewerbe.pdf

Das kommt auf den Umfang an & auf die Stadt-Gemeinde.

Man kann froh sein, daß das Glas dann in den Containern entsorgt wird. Noch größere Mengen kann man bei Recyclinghof anliefern oder man nimmt gleich größere Behälter

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 19

Grundsatz heißt immer, dass es Ausnahmen gibt. Also im Grundsatz müssen Gewerbetreibende ihren Abfall auch als solchen entsorgen lassen.

Ich würde was ganz anderes machen. Ihr habt je nach Größe bestimmt einen Stadtrat. Die sind ehrenamtlich. Nimm aber bitte einen, den Du auch gewählt hast und nicht gerade einen von den anderen.

Sammele vorher selber eine Kiste und mache einen Termin mit ihm. Er soll sich das anhören. Bringt ganz oft was.

Wobei ich die Schallschutzpolitik (und die verwendete Technik) nicht verstehe. Selten wird Schall wirklich geschluckt. In der Regel bleibt er schön erhalten und wird nur abgelenkt.

Berg als Schallschutz? Da nimmt der Schall - so eigenartig sich das anhört - den Berg als Rampe und kommt eben später wieder runter. Ein für alle erträgliches Lärmschutzkonzept scheint mir persönlich Hexenwerk.

Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass Aufsteller schalldämpfende Container verwenden. Den Preisunterschied kenne ich nicht, aber die sind wirklich gut. Da steht man daneben und kann mit Wucht die Flaschen rein hauen... Da ist eine Autotür lauter.

Sicher gibt es auch den bösen Weg. Kommune ist verpflichtet auf Schallschutz und solche Dinge zu achten. Außerdem haben die auch die Gewerbeaufsicht.

Doch was willst Du machen, wenn jemand nicht oft kommt, aber einmal im Monat sein Lehrgut bei Euch rein haut. Da kommen unter Umständen ganz schön große Ladungen an.

Ich würde den Lärm insgesamt angreifen, wird Dir mehr bringen. Vorsicht vor diesen Umsetzaktionen. Wenn wir den hier hin stellen, dann geht der Schall... Das ist in der Regel keine gute Einigung. Weil dann jemand anderes den Schall bekommt.

Dann geht das Spiel von vorne los. Aber auch andere Dinge wie fließender Verkehr wird beeinträchtigt, Leute parken auf Gehwegen und was da alles später kommen kann.

Wie gesagt: Ich würde den politischen Weg nehmen.

Antwort
von Charlybrown2802, 41

natürlich dürfen die ihr Altglas dort entsorgen

Antwort
von cirius666, 35

Najaaa wenn du es als Privatmann wegbringst wer will das kontrollieren?

Der firmenwagen etc pp kann auch geliehen sein.

Ich gehe jetzt mal von Altglas aus im typischen sinne

Kommentar von cbadendieck ,

Ja,Altglas was von einer Kombüse täglich anfällt.

Kommentar von cbadendieck ,

Ja,Altglas was von einer Kombüse täglich anfällt.Wir haben nämlich direkt an unserer Grundstücksgrenze einen Glascontainerplatz aufgestellt bekommen (Neubau im Wohngebiet) mit 21m Entfernung zum Haus in einer Sackgasse.Dahinter befindet sich eine Wand und ein großer Schallschutzberg sodass der Schall nur zu uns entweichen kann.Dies ist ziemlich laut.Je nachdem wie der Wind kommt noch mehr oder weniger und meistens kommt er zu uns.Komme mir vor als ob die Container direkt vor meinem Fenster stehen.Die Gemeinde findet das nicht schlimm und sagt es sei zumutbar.Nun bin ich froh über jeden der dafür Verständnis hat und sein Glas anderswo entsorgt.
Dieses Gewerbe kommt jedoch täglich hier seinen Altglasabfall entsorgen und das ist nicht gerade wenig.

Antwort
von Griesuh, 33

Müssen nicht, Jedoch wäre es sinnvoll, nicht nur für Altglas eigene Behälter für gewerbetreibende zu fordern.

Kommentar von GanMar ,

Und dann stellst Du vier Glascontainer nebeneinander:

  1. Weißglas privat
  2. Weißglas gewerblich
  3. Buntglas privat
  4. Buntglas gewerblich

Ich erkenne keinen Vorteil...

Kommentar von Griesuh ,

Jo, denn der Gewerbetreibende verdient sein Geld damit.

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Grundsätzlich stimme ich Dir ja zu. Wenn nicht die ganzen klein Betriebe und hier wohl gerade die Kneipen am Existenzminimum unterwegs wären...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community