Frage von maramama,

Dürfen Eltern ihre Kinder schlagen?

Ich will keine moralische Diskussion entfachen, sondern möchte nur wissen, wie es rechtlich aussieht. Hatte einen Vorfall, wo ich eine Mutter gesehen habe, die ihr Kind mit voller Kraft ins Gesicht gehauen hat vor dem Supermarkt(wg. einem nichtigen Vorfall!). Ich und Kind (Mara war auch dabei)waren geschockt, hab noch was eingeworfen wie :das finde ich nicht richtig etc. aber die waren so grob und ich hatte Angst wg. dem Chaos und Mara. Nächstes Mal möchte ich besser reagieren: also Darf eine Mutter o. ä. überhaupt dem Kind gegenüber handgreiflich werden?

Antwort von waterlilies,
34 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, das darf man definitiv NICHT. Das einen die lieben Kleinen zur Weißglut treiben können verstehe ich als Mutter sehr gut. Ein Kind deshalb zu prügeln ist jedoch nicht nur moralisch verwerflich, es ist auch verboten! So jemand kann man nicht nur dem Jugendamt melden, sondern ihn auch bei der Polizei anzeigen.

Antwort von Auskunft,
25 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hier steht´s genau:

Bürgerliches Gesetzbuch

Buch 4 - Familienrecht (§§ 1297 - 1921)

Abschnitt 2 - Verwandtschaft (§§ 1589 - 1772)

Titel 5 - Elterliche Sorge (§§ 1626 - 1698b)

2)** Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig. **

Kommentar von oldpaed,

Sehr gute Antwort! Und dass ein "Klaps" -egal wohin- seelischen Schaden bringt, sei angemerkt.

Kommentar von Superpony,

JA

Kommentar von Superpony,

JA

Kommentar von Trockentoast,

Was soll manals kind machen wen dies passiert ist? (Ist mir nämlichgrad passiert dasmein vater mih gechlagen hat)

Antwort von gri1su,
12 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ganz klipp und Klar NEIN!!!

Das ist nicht nur eine Körperverletzung dem Kind gegenüber, sondern fällt juristisch auch unter den Begriff "Mißbrauch".

Leider gibt es immer noch viel zu viel Eltern, die meinen, Gehorsam in ein Kind hineinprügeln zu müssen. In solchen Fällen sollte m. E. durchaus mal eine Info an das Jugendamt erfolgen.

Kommentar von WolfRichter,

Das fällt juristisch nicht unter den Beriff "Mißbrauch" (das wären sexuelle Handlungen) sondern "Mißhandlung".

Kommentar von gri1su,

Danke für die Korrektur. Misshandlung hatte ich eigentlich auch gemeint. Keine Ahnung, wie ich auf Mißbrauch gekommen bin.

Antwort von KubaLibre,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kinder schlagen ist feige. Das zährt am Selbstwertgefühl des Kindes. Und was soll sich das Kind dabei denken? Der, den ich Liebe, tut mir weh? Bin total dagegen!!! Und wenn man schon auf etwas aufmerksam machen will, dann reicht ein kleiner leichter Klaps auf den Hintern.

Und nein, es ist in Deutschland nicht erlaubt, sein Kind zu schlagen!!! Früher war es erlaubt, sein Kind zu züchtigen... heute jedenfalls nicht! Und das ist auch gut so!!!

Antwort von thebrain,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

natürlich nicht. im grundgesetz steht auch schon die körperliche unversehrtheit des menschen geschrieben. eine mutter die ihr kind schlägt begeht genauso eine straftat in form einer körperverletzung wie jemand anderes. und über den moralischen oder gar zweckmäßigen standard brauchen wir denk ich nicht mehr diskutieren.

der frau gehört das kind entzogen.

klapps auf po is ja schon problematisch aber ins gesicht is würdelos.

Kommentar von engelhaar,

Im Grunde genommen gebe ich Dir Recht, aber deshalb der Frau gleich das Kind entziehen wäre der absolut falsche Weg auch im Sinne des Kindes. Diese Mutter scheint überlastet und braucht dringend Hilfe. Denn nicht nur das Kind wird durch das Schlagen gedemütigt, sondern auch die Mutter, da ja Alle sehen wie Ohnmächtig und Hilflos sie dieser Situation gegenüber steht!

Kommentar von Charly33a,

Ich sehe ja ein das die Mutter Hilfe braucht aber, es ist falsch das an seinen Kindern auslassen. Ein Gespräch wäre angebrachter, wer Kinder schlägt zeigt Schwäche! Außerdem das arme Kind!

Antwort von mara1980,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich wurde jahrelang seid ich denken kann,sehr schlimm u täglich von meiner mutter geschlagen,bis ich mit 14 freiwillig ins heim gegangen bin.wenn man sowas sieht,muss man sich sofort einmischen. die kinder trauen sich nicht etwas zu sagen oder um hilfe zu bitten,weil sie angst haben oder denken das sie ihrer mutter sowas nicht antun dürfen und suchen die schuld bei sich selbst.ich habe auch erst mit 16 begriffen,das ich gar keine schuld hatt und hätte mir gewünscht,das all die leute die davon wussten mir hätten helfen sollen.wenn man weiss wer das ist,am besten zum jugendamt gehen und nicht das betroffene kind darauf ansprechen,denn die sagen aus angst meistens nichts und nehmen ihre mutter in schutz und denken sich ausreden aus.so war es nämlich bei mir

Kommentar von lichtblume,

so ist es, darum brauchen kinder dringend Erwachsene, die hinschauen ( egal Tante, Nachbarin, Nachbar) und deutlich sagen, daß das nicht darf - kinder sind unschlagbar!!! - der verständlichen Hilflosigkeit von Eltern ( kann das nicht endlich einmal für 4 Wochen in jeder Schule unterrichtet werden? das umgehen und liebevolle führen von kindern ? !!!) also: für alle Fragen sind ( kostenfrei od. günstig) die psychologischen Beratungsstellen da - überall in Deutschland - kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter !!! und auch Anlaufstelle für Jugendliche !! im telephonbuch schauen und hingehen ! Freund oder Freundin mitnehmen, Eltern brauchen davon nichts wissen, aber ihr lernt, wie ihr dem Elend begegnen könnt! War selbst in den 60er jahren jung und wir wurden sehr viel geschlagen und haben nie verstehen können, warum eigentlich. jedes Kind hat ein Recht darauf, mit Verständnis lernen zu dürfen, wie s gut geht mit dem Leben und allem, was es einzuhalten gilt, sagen wir mal, um "teamfähig" zu werden + damit das Leben auch gelingt! Traut Euch ! Viel Kraft und Mut und gute Freunde!

Kommentar von Charly33a,

Meine Mutter hat immer gesagt: ich kann dich auch hier im Laden schlagen auch wenn es dir dann peinlich wird! Ich habe immer nur gedacht mir ist das nicht peinlich nur dir, ich bin nicht der der sein Kind schlägt sondern du! Habe ich mich aber nie getraut zusagen.

Kommentar von SternyTheStar,

das denk ich mir auch immer!

Antwort von Katinka062,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Prathvan, ich möchte zu deiner Aussage etwas sagen: Ich werde von meinem Vater geschlagen, und wenn du als Mutter oder Vater oder was auch immer DEIN Kind schlagen würdest wüsstest du garnicht was du ihm antust!!! Ich heule jeden Tag mindestens ein Mal, und es tun weniger die Schläge weh, als das Gefühl: ICH WERDE HIER NICHT ERWÜNSCHT!!! ICH BIN SCHEIßE, WENN MEINE ELTERN SOGAR SCHON DAZU KOMMEN MICH ZU SCHLAGEN!!! Ich habe mich gerade eben bei einem Kummerkasten ausgelassen und ich warte bis eine antwort kommt damit ich endlich was dagegen tun kann, ich sage dir: Wenn ich jemals auf der Straße oder sonst wo noch Eltern mit Kindern sehe, und die Kinder werden geschlagen, dann hole ich mein Fotohandy, fotografiere den Mann/die Frau und gehe zur Polizei! ich bin 13 und es ist echt hart, geschlagen zu werden, besonders noch in jüngerem Alter! Und deshalb fordere ich alle Eltern, die meinen Beitrag sehen auf: Gebt euren Kindern Hausarrest, Fernserverbot, alles was ihr wollt - aber schlagt sie nicht!

Kommentar von arielle08,

mir geht es ähnlich, aber ich werde mit worten geschlagen

Kommentar von Evaxx,

Hey,

mir geht es genauso wie dir. Ich werde tagtäglich beschimpft und geschlagen. Meine ganze "Familie" ( die ich so wirklich nicht mehr nennen kann) ist gegen mich. Mein Bruder verhöhnt mich, meine Schwester terrorisiert mich. Meine "Mutter" schreit mich an, schlägt mich, beschimpft mich, genauso mein Erzeuger. Wegen ihm hatte ich auch schon so manches blaues Auge! Wegen ihnen habe ich meine beste Freundin verloren! Wegen ihnen bin ich emotional total abgestumpft und kann nichts mehr fühlen außer dumpfem Schmerz. Ich brauche Hilfe!

Evaxx

Kommentar von Trockentoast,

Hi, Mir geht es genau so. Das seit 2 jahren schon seit ich 10 bin. Es ist echt der Horror ; (

Kommentar von Alexander0101,

Wenn du so bedrängt wirst musst du die Polizei rufen oder deiner Lehrerin bescheit geben.Das was deine ,,Famile'' mit dir macht ist unter aller Kanone.Deswegen kann man das Sorgerecht verlieren,dann musst du keine Angst mehr haben und auserdem diese Art von köperverltzung bleibt keines falls straflos!!!

Antwort von andreas48,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gegenfrage: Hat schon irgenwann einmal Gewalt in wlecher Form auch immer, Probleme gelöst? Der kleine Klaps auf den hintern hat m.E. noch niemanden geschadet, doch wenn Eltern sich vergessen und ihre Kräfte/Wut/Ärger/Zorn an ihren Schutzbefohlenen auslassen, dafür habe ich kein verständnis und dort gehe ich auch dazwischen..koste es was es wolle.. Im Endeffekt sind die Kinder ja nur das Produkt der Erziehung ihrer Eltern..also müssten sich die Großen zu erst selber schlagen..

Kommentar von thebrain,

ich mein ich kann gut verstehen dass kinder ein buchstäblich zur weißglut bringen können. aber es ist mit guter erziehung zu verhindern dass es überhaupt soweit kommt.

klaps auf hintern is ok. wenn der filius dem papa übern kopf wächst geht die ganze chose retour ;-)

Kommentar von andreas48,

wie wahr, wie wahr..allerdings, meiner ist 18 und 1,90 m groß und wenn es passt, gibt auchnoch ein paar hinter die Löffel..aber grundsätzlich verabscheue ich schlagen..

Kommentar von Biggi2007,

"Ein Klaps auf den Hintern ist o.K" oder "mit 18 noch ein paar hinter die Löffel" Ich bin 55 Jhr alt und kann nur sagen:Gott sei Dank ward Ihr nie meine Eltern.Das hat absolut nichts mit antiautoritärer Erziehung zu tun.Unsere 3 Kinder sind ohne "Klaps und ein paar hinter die Löffel"ordentliche Menschen geworden.

Kommentar von arielle08,

ich wünschte es gäbe mehr eltern wie biggi2007. :D

Antwort von SeraBra,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Servus...

hatte heute auch so eine Situation...mit meiner eigenen Freundin. Ihr Sohn, 2 Jahre alt. Wir auf dem Spielplatz. Es soll nach Hause gehen und er will nicht, logischer Weise. Er heult, tramplet, zieht ihr an der Kleidung- sie tut´s ihm gleich. Dann schlägt er sie und sie klatscht ihm voll eine ins Gesicht. Dann wollte sie ihn stehen lassen und losgehen. Ich habe mich geweigert. Sie meckert mich an und ich mache sie absolut zur Sau. Was sie sich dabei denkt, ein Kleinkind zu schlagen. Wie sie sich fühlen würe, wenn ich ihr eine ballern würde und dass ich es nicht verstehen kann, wie solche Schimpfwort wie sie eine ist, Kinder bekommen dürfen. "Ja, er hat mich nicht zu schlagen und wenn er mich schlägt, schlag ich zurück, dann weiß er mal wie das ist" Hallooooo? Träum ich oder was? Wenn jeder seinen persönlichen Frust an seinen Kids auslassen würde, dann gäb´s nur blaugefleckte Kiddies oder wie? Ich find das unter aller Kanone!!! Und wenn ich dann so Sätze höre wie: "Wir reden nochmal, wenn du Kinder hast"- na da möcht ich ja nur noch reihern. Klar hab ich von Mutterinstinkt keine Ahnung, aber ich weiß, dass man Gott verdammt kein Kind schlägt...und schon gar nicht als Eriehungsmaßnahme. Klar können Kinder manchmal Terroristen sein, aber wenn eure Kinder nicht hören oder Scheiße bauen, habt ihr als Eltern versagt...daran sind nicht die Kinder schuld!!!

Meine Freundin hab ich natürlich in den Wind geschossen...aber seh ich sowas nochmal, gibts ne Anzeige bei der Polizei und beim Jugendamt!

Man soll sich eben keine Kinder anschaffen, wenn man damit nicht klar kommt...das müssen die doch alle vorher wisen, das Kinder keine perfekten und immerhörenden Soldaten sind.

Gott, bin ich sauer :(

Antwort von elkera,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schlagen ist das allerletzte. Selbst ein Klaps finde ich nicht in Ordnung.

Es gibt genug andere Sachen mit dem man ein Kind bestrafen kann. Da ich selber als Kind oft geschlagen worden bin, habe ich mir geschworen das mein Kind nie geschlagen wird, und sie hat bis heute (jetzt ist meine Tochter 18 Jahre)keine Schläge bekommen. Die anderen Strafen wie ins Zimmer schicken und erst wieder rauskommen wenn sie sich beruhigt hat, kein Eis etc. haben genauso gewirkt, wie die Schläge die ich früher bekommen habe.

Eltern die ihre Kinder schlagen sind meiner Meinung nach mit der Erziehung ihrer Kinder einfach überfordert. Diese Eltern benötigen meiner Meinung nach professionelle Hilfe.

Kommentar von Katinka062,

Du wurdest geschlagen? Glaub mir ich weiß wie sich das anfühlt. Jeden Tag will ich von zuhause abhauen, will das Jugendamt kontaktieren aber ich schaffe es nicht. Heute habe ich an einen Kummerkasten geschrieben, und ich bin sicher - diesmal schaffe ich es.

Kommentar von chynthia7227,

ich werde auch immer von meinem vater geschlagen wenn ich schlechte noten bekomme. meine mutter schlägt manchmal aber seltener...vielleicht hat sie eingesehen das das nicht in ordnung ist. meine tante schlägt auch ihre kinder mein onkel auch ,...

Kommentar von Alexander0101,

Erstatte danach am besten Anzeige

Kommentar von Alexander0101,

Erstatte danach am besten Anzeige

Antwort von Heeeschen,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Im Grunde bin ich der gleichen Meinung: Ein Klaps - wenns denn sein muss - auf den Po oder die Hand - ja. Das muss es dann aber auch gewesen sein.

Ich selbst bin nie geschlagen worden und habe auch nicht das verlangen danach, jemanden so zu maßregeln. Da ich selbst keine Kinder habe, freut es mich sehr von Euch zu lesen, dass Ihr als - zumindest teilweise - Eltern meine Auffassung teilt.

Kommentar von Charly33a,

Eigentlich überhaupt nicht!

Kommentar von Charly33a,

Eigentlich überhaupt nicht!

Antwort von Katzentatze,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vom Gesetz her nein. Aber ich sehe jeden Tag, was diese antiautoritäre Erziehung bringt. Nur Probleme, und wenn Eltern ihre Kinder totgelabert haben und sie dann gar nicht mehr hören, werden sie mit 5-6 , spätestens mit 12 in Heime gesteckt oder Therapeuten müssen sich drum kümmern. Ein Klaps zur rechten Zeit, in der richtigen Dosierung ist durchaus richtig. Einfach nur zuschlagen, vor allem ins Gesicht oder gar mit Gegenständen ist das Letzte.

Kommentar von Auskunft,

Jetzt weiß ich endlich, wie ich meine uneinsichtigen Mitarbeiter zur Vernunft bringe.

Kommentar von engelhaar,

Antiautoritäre Erziehung hat absolut nichts mit schlagen/ oder nicht- schlagen zu tun, sondern mit Grenzen setzen oder Laufen lassen.

Kommentar von maramama,

Danke für die Differenzierung, hatte auch schon drüber nachgedacht....aber sein Kind nicht zu schlagen oder auch klapsen bedeutet noch lange nicht, antiautoritär zu sein.

Kommentar von Katzentatze,

Man kann sich nicht darüber aufregen, dass Kinder körperlich geschlagen werden, und sich umdrehen und seine Kinder einsperren. Also kann in diesem Fall nur von antiautoritärer Erziehung gesprochen werden. Alles Andere ist Gewalt. Ob seelisch oder Körperlich.

Kommentar von Katinka062,

Ich wäre heidenfroh, wenn ich einen Klaps bekommen würde! ich werde an den Kopf geshclagen, mit Füßen getraten und behndelt wie ein Hund!

Antwort von crnajela,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also an alle die jehnigen heiligen Eltern die nie was böses getan haben..... Ich gebe euch Recht! Die Kinder die von Müttern oder Vätern geschlagen werden sollten alle lieber in Heimen verbringen. Da sind die Eltern entlastet und die Heime voll. ;-))) Na???? Das ist es doch, die Lösung!!

Ich bin ehrlich gesagt empört wieviele Mütter sich hinstellen, als wären die Engel und behaupten Ihre kinder nicht mal anzuschreien.

Also Meine Meinung dazu ist folgende:

  1. Es gibt kein perfektes Elternteil und jeder der was anderes behauptet---> Lügt!!

  2. Jedes Kind, jede Mutter/Vater ist anders und reagiert unterschiedlich bei bestimmten Situationen

  3. midenstens 3/4 der gesamten Bevölkerung( wenn nicht noch mehr) erziehen Ihre Kinder mit schlägen. Oft ist es in südlichen Ländern noch Sitte!

4.Ich kenne bisher niemanden, der so erzogen worden ist, dass es Ihm geschadet hat. Das war früher normal!

(Anders wenn man regelrecht misshandelt wurde, aber das hat dann nichts mehr mit Liebe zu tun. Eltern die Ihre Kinder lieben verprügeln oder quälen Ihre Kinder nicht!)

5.Kinder können sehr gemein werden! Was nicht immer gut ist, wenn die Eltern ohne hin schon überfordert sind.

Was ich auf keinen Fall Befürworte sind starke Körperverletzungen, Erniedrigungen oder noch schlimmer sexuelle Belästigungen. Um Gottes Willen, dass hat nicht mehr mit Liebe zum Kind zu tun!!!----> Alles was drüber hinausgeht, ist nicht mehr okay und schon krank--da sollte man sich an gewisse Beratungsstellen wenden oder anderweitig Hilfe suchen.

Wenn man einem Kind oder Familie helfen will dann sollte man erst hinterfragen was Hintergrüde oder die Auslöser sind. Nicht Urteilen bevor man die eigentlichen Verhältnisse kennt. Und nicht immer gleich mit Kindesentzug drohen oder Kinderheim! Damit reisst man jedem das Herz raus!

Kurz zu meiner Geschichte:

Ich wurde von meiner Familie auch geschlagen, als ich etwas angestellt hatte. Ich war ein regelrechtes Energiebündel und hatte viel Schmarrn angestellt. Dementsprechend bekamm ich auch immer am meisten auf den Hintern und das mit dem Gürtel. AUA Ich muss schon sagen das man mit der Zeit einen gewissen Respekt aufbaut. Und ich bin mir sicher, dass wenn ich niemanden direkt provuziert hätte, kein Mensch mich ohne Grund gehaun hätte. Jedenfalls es gab da so gewisse Leute, die sich als Retter in Not fühlten -wo eigentlich garkeine war und glaubten sie müssten den Kindern helfen und sie aus der Familie reissen. Als Ich dann in ein Heim kam, wurde ich zwar nicht mehr gehaun, aber dafür von anderen Kinder schön verprügelt.Doppel AUA Das war das schlimmste für mich und nie werde ich vergessen den 1. Tag im Kinderheim, ich hab die Nacht durch geheult- Das wünsche ich niemanden! Das raus reissen aus der Familie und in ein Heim gesteckt zu werden war das schlimmste für mich.

Ich verstehe alle Alleinerziehenden Mütter/Väter und habe großen Respekt.

Gerade Alleinerziehende mit schwierigen Kindern, haben doch unseren Respekt verdient. Deswegen finde ich es ganz wichtig, dass wir auch Ihnen wenn die Hand mal ausrutscht, Sie nicht verurteilen oder Sie fertig machen wegen diesen Fehlern die wir selber manchmal auch machen! Natürlich ist es besser, wenn es ohne Schläge geht, aber wieviele Frauen/Väter haben eine ruhige Ader oder ein besonders braves Kind???

Kindern sollte man zwar ihre Welt bewaren, aber auch nicht die Wahrheit vorenthalten oder falsche Emotionen zeigen.

Würde man die Mütter nicht verurteilen und fertig machen, sondern eher helfen. Dann müssten diese sich nicht fürchten vor falschen Blicken und würden sich eher Hilfe suchen.

Man gaukelt den Kindern heile Welt vor, bekommen die in der Schule später, ne Watschen fallen die aus allen Wolken. Die Kinder raufen sich ja schon im KIGA- Alter!

Also ich bin für die Watschen aber gegen arge Körperliche Gewalt!! Für Dauerhafte Lösüng sollte schlagen jedoch nicht sein!

In diesem Sinne machen wir alle das beste draus!

Antwort von saschastrueber,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

NEIN

es ist in deutschland fervten kinder zu schlagen oder zu treten oder sonnstiges

Antwort von jaguar4,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

mittlerweile ist es sogar gesetzlich verboten. allerdings wird es leider noch viel zu oft als lapalie abgetan

Antwort von markusdani1,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich finde es das allerletzte wenn eltern ihre Kinder schlagen. da kann man mit rechnen das die eltern mit der erziehung überfordert sind!!

Antwort von silvie34,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also so schlagen wie du es da geschrieben hast finde ich unmöglich....habe 3 kinder...........2 davon bekamen schon mal einen klaps auf den po,bei 1 war das garnicht nötig........aber als die kinder dann im kiga waren gabs das garnicht mehr......und ins gesicht schlagen finde ich furchtbar entwürdigend...ein klaps auf die finger OK auf den pamperspo OK aber nie so daß man es noch sehen kann ich meine die stelle rot wird...wenn ich meine kinder frage sagen sie ,sie sind ohne schläge davon gekommen...hab meine kinder so erzogen daß ich mit ihnen reden kann.

Antwort von Luise,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Habe meine Kinder nie geschlagen, aber unsere Tochter hat mich im Alter von 6 Jahren so geärgert (immer wieder Dinge zerschnitten, usw.), sämtliche Auseinandersetzungen mit Worten haben nichts geholfen, aber nach einem kräftigen Klaps auf den Hintern ging es ihr dann wirklich besser. Nicht nur, dass sie es nicht mehr gemacht hat, sie war auch wie erleichtert. Ich habe sie nie mehr schlagen müssen, aber es war schon verwunderlich, dass ihr scheinbar diese praktische Auseinandersetzung lieber war, als der ganze Psychostress davor. Ich bin wirklich keine strenge Mutter, aber eine konsequente.

Kommentar von Luise,

Bloß dass das hier nicht falsch rüber kommt: massiv ins Gesicht schlagen geht überhaupt nicht und Hintern versohlen ist auch für mich die allerletzte Methode. Gewalt ist echt völlig fehl am Platz.

Antwort von yuliajonas,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich kann euch gar nicht sagen, wie abartig ich die Tatsache finde, dass hier tatsächlich darüber diskutiert wird, WIE HART MAN SEINE KINDER SCHLAGEN DARF!

 

Wollt ihr mir ernsthaft weis machen, dass es okay ist, das Vertrauen seiner Kinder vollkommen in den Wind zu schlagen und körperliche Gewalt gegen sie anzuwenden, SOLANGE ES NUR KEINE ROTEN ABDRÜCKE GIBT??!!

Mit dieser Logik könnte man auch gleich sagen, es sei okay 13-Jährige zu vergewaltigen, solange nur am Ende das Jungfernhäutchen noch intakt ist.

Wie viele Kinder müssen auf dieser Seite denn noch zugeben, dass ihre Eltern sie schlagen, bis ihr versteht, dass es viel weniger die Gewalt selbst ist, die einen jungen Menschen kaputt macht, als das Gefühl der Entwürdigung dabei. Das Gefühl, weder gewollt, noch respektiert zu werden. 

Ihr könnt es nennen wie ihr wollt - "Watsche", "Klaps", was auch immer - es mag vielleicht harmloser klingen, aber letztendlich ist es doch das selbe: nämlich eine Körperstrafe, eine Misshandlung

Wie jeder Mensch auch hat ein Kind ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung.

Im ersten Moment mag elterliche Gewalt zum Gehorsam führen, doch im Nachhinein führt sie zu Verhaltensweisen wie geistiger Aggression und enormer Verschlechterung der Eltern-Kind-Beziehung. Und erzählt mir an dieser Stelle jetzt nicht, dass ihr soo viele Leute kennt, denen das nicht geschadet hat!

Verdammt nochmal, ihr seid Eltern! Für ein Kind ist nichts wichtiger, als dass es seinen Eltern 100%ig vertrauen kann und das ist nun einmal einfach nicht möglich, wenn ein Kind befürchten muss, dass mit Gewalt reagiert wird, sobald es falsch handelt. 

Die Botschaft, die ihr eurem Kind mit dieser Form der Erziehung mit auf den Weg gebt ist letztendlich nichts anderes als: Wenn alle Stränge reißen, mach ichs halt mit Gewalt. Hat bei Mama und Papa damals ja auch geklappt!

Ich erwarte nicht, dass ihr euer Kind "totredet", wie manche es hier nennen, obwohl ich offen zugebe, dass ich zu den "Softies" gehöre, die ihrem Kind lieber 100mal erklären würden, warum etwas falsch ist, als es zu schlagen. Es gibt verdammt viele Strafen, die auch wesentlich mehr Sinn machen - bekommt ein Kind einen Tobsuchtsanfall, schickt man es aufs Zimmer, bis es sich beruhigt. Spielt ein Kind kontinuierlich mit dem Essen, muss es eben mal auf den Nachtisch verzichten. Ich bin kein Fan dieser Strafen, aber wenigstens machen sie SINN und sind für ein Kind nachvollziehbar. 

Und wenn ihr glaubt, ihr könntet euch durch euren anscheinend so beliebten "Klaps" den Respekt eures Kindes oder mehr Autorität verdienen, liegt ihr auch falsch, denn nichts beweist eure eigene Hilflosigkeit mehr. 

Es mag sein, dass man mit einem Klaps auf den Finger sein Kind nicht lebenslänglich verstört und es ist auch klar, dass das nicht direkt ein Fall fürs Jugendamt ist. Aber ich bin trotzdem überzeugt, dass es etwas einmaliges in der Beziehung zerstört und dass sich das Kind sein Leben lang daran erinnern wird.

Also lasst die Gewalt doch ganz. Für euch mag es nur ein "Klaps" auf den süßen "Pampers-Po" sein, aber letztendlich ist das auch nichts anderes, als eine mildere Form vom Schlag ins Gesicht und das Gefühl der Erniedrigung ist auch das selbe. 

Und wenn ihr mir das nicht glauben wollt, dann glaubt es wenigstens Astrid Lindgren:

 

 

"Immer noch gibt es viele Mütter und Väter auf der Welt, die ihre Kinder schlagen und glauben, das sei gut.

Sie meinen, Kinder würden artig und gehorsam durch die Schläge. Aber statt dessen werden sie zu solchen Menschen, die gerne selber andere schlagen und weitermachen damit, wenn sie groß sind. Denn wie sollte einer, der sich als Kind an die Gewalt gewöhnt hat, zu einem friedlichen Menschen heranwachsen?

Und wie soll es Frieden geben in der Welt, wenn es keine friedfertigen Menschen gibt? Zu Hause, in den Wohnungen, da muß der Friede beginnen."

- Astrid Lindgren

Antwort von Ratchet01,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also,ich bin 12 und werde wenn ich mal was Verbotenes tuhe oder irgendetwas umschütte(Cola,fante,etc.) auch geschlagen. Ja sicher weine ich aber nicht wegen dem Schmerz(es tut nich weh) sondern weil ich dann denke,dass sie mich net haben wollen.Kinder deswegen zu schlagen ist scheiße.Die meisten Kinder kriegen/haben angst vpr ihren Vater weil er/sie von ihrem Vater geschlagen wird! Hört auf damit! Ich spreche aus eigener Erfahrung!

Kommentar von ErzaScarlet01,

Mir gehts au so. Bloß werde ich seltener, dafür heftiger geschlagen und sonst angeschrien (heule aber trotzdem). :S

Antwort von pia377,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein,dass dürfen sie nicht!!! So steht es im gesetz und im Jugendamt-gesetzbuch

Antwort von Wieselchen1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Generell ist dies alles richtig. Juristisch gesehen sind Schläge verboten. Und meine Maxime ist ebenfalls, dass man mit Schlägen nicht nur das Kind entwürdigt und seine eigene Hilflosigkeit demonstriert.

Dennoch muss ich gestehen, dass mir gegen meinen Sohn (den großen, damals 14 Jahre) auch einmal die Hand ausgerutscht ist, und jeder, der es hätte beobachten können, hätte gesagt, dass es eine Nichtigkeit war. Ganz bestimmt war ich in diesem Moment auch völlig überfordert. Den ganzen Morgen über Stress gehabt, alles ging schief, ich hatte die Nacht kaum geschlafen (weil Migräne und krank) und dann zog auch noch der Bankautomat völlig grundlos meine Bankkarte ein..... Da reichte ein Rempler und ein frecher Kommentar aus, dass es passierte.

Ich war hinterher wie vor den Kopf geschlagen, habe mich entschuldigt und wusste, dass ich das nie hätte tun dürfen. Aber es war passiert. Das war das einzige Mal, dass ich meinem Sohn eine Ohrfeige verpasst habe. Er hat es mich tagelang spüren lassen, was ich da gemacht habe.

Aber wenn deswegen das Jugendamt vor der Tür gestanden hätte....

Seid mal nicht sooooo streng mit einer Frau, die ihr nicht kennt, und von der ihr nicht wisst, was passiert war und wie die Vorgeschichte war. Natürlich muss man einschreiten und deutlich machen, dass das nicht in Ordnung ist. Schläge sind (und werden auch nie) eine Lösung sein. Wenn ich mein Kind schlage, zeige ich ihm ja auch nur, dass Gewalt völlig in Ordnung ist, um seinen Willen durchzusetzen. Aber bevor man "Jugendamt" schreit und "Kind wegnehmen", sollte man schon die genauen Umstände kennen.

Kommentar von Laertes,

Ich habe einerseits Verständnis mit einem Menschen, der in einer bestimmten Situation vollkommen gestresst oder überfordert ist. Aber andererseits schlägt man doch sonst keine Mitmenschen, nur weil man gerade in einer emotionalen Ausnahmesituation ist. Anscheinend ist das mit den eigenen Kindern anders. Die kriegen die Ohrfeige, aber Kollegen oder fremde Passanten, die ja auch zur Hand gewesen wären, bleiben verschont. Warum ist das wohl so?

Antwort von KaraKedi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also das Kind halbtot schlagen finde ich nicht gut. Ich wurde als Kind oft mit dem Gürtel verprügelt, aber wenn ich mal so zurück schaue. Hat mit so ein klaps am allerwertesten nichts ausgemacht. Kommt halt drauf an, wegen was und wie stark.

Man darf vom Gesetz her keine Kinder schlagen. Aber so eine ohrfeige ist ja nicht gleich verprügeln. Und selbst wenn, passiert dir auch nichts. Ich habe meine Eltern auch Angezeigt und es ist nichts passiert. Muss jeder für sich wissen. Denn oft hilft reden oder Hausarest nichts.

Antwort von lauraschoko99,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich bin 13 und wurde selber geschlagen und der schlag ist nicht das schlimmste sondern das Gefühl nur Dreck zu sein und nicht geliebt zu werden und ich wusste nicht wieso ich geschlagen wurde. MEINE Meinung ist das Eltern die so etwas machen Monster sind, das ist Menschenverachtend!!!!!!!!!!!! Ich würd sofort hingehen und die Mutter anquatschen und mit ihr reden wenn sie mich abweisen würde und nicht auf mich eingehen würde , würde ich die Polizei rufen !!!! Und ein klapps ist auch nicht ok!

Antwort von DeathSnake,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich bin 14 Jahre alt und werde ab un zu von meiner Mutter geschlagen und angebrüllt wenn ich eine relativ schlechte(meistens 4) Note mit nach Hause bring. Mein Vater greift da auch nicht ein. Was soll ich machen?

Kommentar von AlessandroDolce,

Da gibt es viele Möglichkeiten!

Du kannst deinen Eltern sagen das sie dich nicht mehr schlagen sollen. Und das du erwägst Anzeige gegen deiner Mutter wegen Körperverletzung (223 StBG), Misshandlung von Schutzbefohlenen (225 StBG) und gegen deinen Vater wegen Unterlassener Hilfeleistung (323c StGB) und gegen beide wegen Verletzung der Fürsorge und Erziehungspflicht (171 StGB)

Du hast jederzeit das Recht zur Polizei gehn und genau das zu tun, den wie du weisst gelten die Gesetzte in Deutschland für ALLE Menschen!

Das wichtigste ist, das du wirklich willst das das aufhört und bereit bist das nötige zu tun. Sage dir: NIE WIEDER! DAS IST MEIN KÖRPER UND NIEMAND DARF MIR SCHMERZ ZUFÜGEN!

Wehre dich! Du musst dir das niemals Gefallen lassen du hast das RECHT dich zu wehren und das deutsch Gesetz ist auf deiner Seite. Du darfst dich selbst Beschützen mit ALLEN MITTELN DIE NOTWENDIG SIND! das sagt § 32, die Notwehr:

(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

DEINE MUTTER SCHLÄGT DICH NICHT WEIL SIE DAS DARF SONDERN WEIL SIE NIEMAND DARAN HINDERT UND SIE JEDESMAL UNGESTRAFT DAVONKOMMT!

LASS DAS NICHT ZU!

Antwort von MichaelSelm,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Eindeutig haben Eltern kein Recht Kinder zu schlagen. Auch die Differenzierung ein Klaps auf den PO, oder eine Ohrfeige sind kein Schlagen trifft nicht zu! Es ist gesetzlich festgelegt das jegliche Maßnahmen dieser Art den Eltern verboten sind.

Gesetzliche Regelung

Am 2.11.2000 wurde das »Gesetz zur Ächtung der Gewalt in der Erziehung und zur Änderung des Kindesunterhaltsrechts« (BGBl. I, S. 1479) verabschiedet. Sein die Ächtung der Gewalt in der Erziehung betreffender Teil trat am 8. November 2000 in Kraft und hat § 1631 Abs. 2 BGB wie folgt gefasst:

»Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.« In § 16 Abs. 1 Satz 3 SGB VIII wurden die Angebote der Jugendhilfe zur allgemeinen Förderung der Erziehung in der Familie um folgende Aufgabe erweitert:»Sie sollen auch Wege aufzeigen, wie Konfliktsituationen in der Familie gewaltfrei gelöst werden können.«

Zielsetzung der gesetzlichen Neuregelung ist es, nicht nur die Gewalt in der Erziehung zu ächten, sondern zugleich Eltern (und anderen Personensorge-Inhabern) Wege zur gewaltfreien Erziehung aufzuzeigen und sie dabei zu begleiten.

Hintergründe

Gewalt in der Erziehung ist weit verbreitetIn Deutschland gehört Gewaltausübung bei der Erziehung immer noch zum Alltag. Sie lässt sich wegen des Dunkelfeldes nur schwer erfassen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie das Bundesministerium der Justiz gehen davon aus, dass in Deutschland über 80 Prozent der Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern geohrfeigt und etwa 1,3 Millionen körperlich misshandelt werden - und davon 420.000 sogar häufig (vgl. ihr gemeinsames Informationsfaltblatt »Mehr RESPEKT vor Kindern«). Es liegen aber aus den letzten Jahren auch konkrete Erhebungen vor, die ein hohes Ausmaß an körperlicher Gewaltanwendung gegen Kinder aufzeigen. So gaben 81,5 Prozent der von Bussmann im Jahr 1992 in der BRD befragten 2.400 Jugendlichen an, geohrfeigt worden zu sein, 43,5% berichteten über deftige Ohrfeigen und 30,6 Prozent über eine sog. »Tracht Prügel«. In einer vom Kriminologischen Institut Niedersachsen in 4 deutschen Städten durchgeführten Befragung gaben 55,6 Prozent der Minderjährigen an, bis zu ihrem 12. Lebensjahr elterliche Gewalt erlitten zu haben (Pfeiffer u.a., 1998, S. 87).

Gewalt wird meist verharmlost Gewalt in der Erziehung wird meistens nicht nur von Eltern als rechtens angesehen, sondern durchweg auch von der Umwelt gebilligt. Zumindest werden immer noch »ein Klaps« und »eine Ohrfeige« (z.T. aber sogar auch die ominöse »berechtigte Tracht Prügel«) in weiten Kreisen der Bevölkerung (und zwar in allen Schichten !) als normales Erziehungsverhalten betrachtet und gerne mit abgegriffenen Redewendungen gerechtfertigt wie: »das hat noch keinem Kind geschadet« – z.T. noch bedenkenlos ergänzt um »bei mir war es genauso und aus mir ist ja auch etwas geworden«. Dabei wird (natürlich) verschwiegen, dass erwiesenermaßen auf »eine« Ohrfeige (oder Klaps) leicht zwei, drei, ja viele folgen und sehr schnell Schläge zum ganz selbstverständlichen Erziehungsmittel werden, wenn es darum geht, Kinder »zur Vernunft zu bringen« oder von unerwünschten Handlungen abzuhalten.

Körperliche Bestrafung ist unzulässig Die Ächtung jeglicher Körperstrafen war notwendig, um der Gewaltanwendung »schon von Kindheit an« jegliche Legitimation zu nehmen, denn sie stellen – unabhängig von ihrer Intensität – für Kinder stets eine Demütigung dar (ebenso: Gesetzesbegründung BT-Drucks. 14/1247, S. 8), die die Würde des Kindes verletzen.

Beispiele für unzulässige »körperliche Bestrafungen«: Jegliches Schlagen - und zwar nicht nur die ominöse »Tracht Prügel«, sondern auch »eine Ohrfeige« oder »ein Klaps« (in das Gesicht, auf Arm/Hand/Finger, Rücken, Gesäß), das Treten, aber auch heftiges Schütteln oder festes Drücken, Schubsen, Stoßen eines Kindes (meist beschönigend »hartes Zupacken« genannt), das »Ohr umdrehen«, an den Haaren ziehen, sowie das Anbinden oder Fesseln.

Bei wiederholtem Auftreten derartigen elterlichen Fehlverhaltens kommen Eingriffe des Familiengerichts in das Elternrecht gemäß §§ 1666, 1666a BGB bis hin zu Beschränkungen oder Entzug des Sorgerechts in Betracht und strafrechtlich stellen solche Verfehlungen – spätestens jetzt – stets Körperverletzungen bzw. Nötigungen dar.

Ich hoffe das FÜR DIE RATGEBER HIER nun endlich einmal geklärt ist das Eltern in Bezug auf körperliche Züchtigung NULL Rechte haben!! Sellbst zu einem Klaps, oder auch nur „einem kräftigen schütteln“ dürfen sie sich nicht hinreißen lassen! Die entsprechenden §§ habe ich ja als Beleg angegeben.

Mit freundlichen Grüßen, vor allem an alle Kinder und Jugendlichen

Michael

Antwort von Sasa80,

Nein, man darf seine Kinder nicht schlagen, genauso wie man jemand anderen nicht schlagen darf. Gewalt ist keine Lösung und niemand hat das Recht jemandem weh zu tun. Ich bin schockiert, wie viele hier schon einmal von ihren Eltern geschlagen wurden. Ich leider auch. Ich habe es niemandem erzählt, aber meinen Freund konnte ich einfach nicht anlügen, als er mich gefragt hat, wo der Kratzer herkam. Wir haben uns dann sehr gestritten, weil ich meine Eltern in Schutz genommen habe. Ja, sie haben einen großen Fehler gemacht, aber ich habe ihnen verziehen. Menschen machen Fehler. Solang es nur einmal passiert! Es ist deshalb aber immer noch nicht in Ordnung Gewalt anzuwenden! Die meisten Betroffenen handeln bestimmt so wie ich, weshalb leider oft die Gewalt kein Ende nimmt. Deshalb, wenn ihr selbst betroffen seid oder ihr etwas derartiges mitbekommt, bitte sagt etwas! Gewalt ist ein Zeichen von Schwäche! Es muss dringend etwas gemacht werden! Gewalt ist der falsche Weg. Ich hoffe, dass es niemandem mehr so ergehen muss, dass die Kinder Angst haben und Eltern Hass entwickeln. Es lässt sich alles klären, aber dazu braucht man Worte! Liebe Grüße

Antwort von Sasa80,

Nein, man darf seine Kinder nicht schlagen, genauso wie man niemand anderen schlagen darf. Was sollte es außerdem bringen, außer Angst von den Kindern und Hass von den Eltern?! Ich finde es sehr schockierend zu lesen, wie viele hier schon geschlagen wurden von ihren Eltern. Ich auch. Ich habe es niemandem erzählt, aber meinen Freund konnte ich leider nicht anlügen, woher ich diese Kratzer im Gesicht hatte. Als ich es ihm erzählt habe, dass mein Vater daran Schuld war, haben wir uns ziemlich gestritten. Ich bin wirklich auch sehr gegen Gewalt!! Aber ich habe aus Liebe zu meinen Eltern alles beschwichtigt und sie in Schutz genommen. Ich denke, dass das ein typisches Problem ist, warum viele Eltern davon nicht abgehalten werden. Meine Eltern haben mich nicht oft geschlagen und haben es auch lange nicht mehr gemacht bis zu diesem Tag. Sie haben sich sofort entschuldigt und gesagt, dass es nie wieder passieren wird. Ich habe ihnen verziehen, den Menschen machen Fehler. Solang es bei einem bleibt! Auch wenn dieser Fehler wirklich sehr schlimm ist, muss man auch Chancen geben können. Gewalt ist keine Lösung!! Es ist wirklich schlimm so etwas zu tun und niemand hat das Recht dazu! Gewalt ist ein Zeichen von Schwäche. In solchen Fällen muss geholfen werden, also bitte informiert jemanden, wenn ihr betroffen seid oder etwas mitbekommt. Ansonsten werden diese Fehler oft wiederholt und dass darf nicht passieren! Liebe Grüße

Antwort von Kakafurz,

Jedes Kind hat das Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, die Zufügung seelischen Leides, sexueller Missbrauch und andere Misshandlungen sind verboten. Jedes Kind hat das Recht auf Schutz vor wirtschaftlicher und sexueller Ausbeutung.

Antwort von Cookie321,

Wie witzig, meine Schwester heißt auch Mara :o Jetzt aber zum Wesentlichen, man darf seine Kinder nicht schlagen. Meine Eltern tuhen das leider auch.... Sie schlagen mich öfters, oder drohen mir damit und das nur wegen Kleinigkeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community