Frage von PandaPlays, 106

Dispo fast ausgereizt. Kann mir die Bank das Konto schließen?

Halli hallo :)

habe ein kleines Problem: Durch Weihnachtsgeschenke und neue Winterreifen ist mein Konto auf 980 Soll gerutscht. Mein Lohn ist noch nicht angekommen, was die Firma schon angekündigt hat, da sie viel intern zu regeln haben. Ich möchte weiter nichts einkaufen, da ich meinen Dispo nicht ausreizen will. Solange mein Lohn noch nicht eingezahlt wurde, werde ich mich also knapp unter der Dispo-Grenze bewegen. Kann mir die Bank da etwas anhaben? (Volksbank) Wie hoch sind die Sollzinsen in etwa? Kann mir die Bank das Konto oder irgendwas schließen, sodass ich finanziell etwas zu befürchten habe? Jemand zufällig Erfahrung?

mfG Panda

Antwort
von Repwf, 106

Solange du im dispo bist passiert da außer den hohen Zinsen garnichts! Deshalb haben die dir ja den dispo eingeräumt! DAMIT verdienen sie gut Geld ;-) Und selbst wenn über den dispo hinweg noch eine Lastschrift eingeht, meine VoBa Buch dann inne noch, aber der Zins über den dispo hinweg liegt bei "knapp unter 20%" irgendwo! 

Antwort
von DerHans, 84

Den Zinssatz für deine Überziehung findest du auf deinen Kontoauszug.

Wenn du dauerhaft dein Konto überziehst und keine Anstalten zeigst, den Dispositionskredit auszugleichen, kann die Bank dir tatsächlich kündigen.

Antwort
von jofischi, 95

Das Konto wird von der Bank nicht geschlossen. Du bist doch ein guter Kunde, du reizt deinen Dispo aus, das bringt der Bank Geld. Außerdem scheinst du ja ein regelmäßiges Einkommen zu jhaben, sonst hättest du gar keinen Dispo. Wie hoch die Zinsen für den dispo sind steht in der Preisliste deiner Bank.

Antwort
von pilot350, 81

Die Überziehungszinsen stehen in den Geschäftsbedingungen. Solange Du unter dem Dispolimit bleibst kann nichts geschehen. Solltest Du darüber hinaus Geld abheben wird die Bank das Konto sperren.

Kommentar von DaMenzel ,

Oftmals sind die Banken da sehr kulant, da die Zinsen beim Dispo sehr hoch sind. XD

Kommentar von pilot350 ,

das mag sein, dann sollte er jedoch vorher mit der Bank Kontakt aufnehmen und einen höheren Dispo beantragen.

Kommentar von PandaPlays ,

Also heißt das: Warten bis der Lohn kommt und um jeden Preis drunter bleiben? Ich habe eine Dispogrenze von 1000€ bis dahin passiert mir also bis auf die Sollzinsen nichts? 

Den Dispo möchte ich nicht erhöhen, da es weiterhin Risiken mit sich bringt und ich zu leichtfertig damit umgehen könnte. 

Kommentar von pilot350 ,

also maximal 999 Euro.

Kommentar von lastgasp ,

Druck machen, dass der Lohn gezahlt wird. Der sollte eigentlich immer am 1.Werktag auf Deinem Konto sein. Außerdem musst Du natürlich wissen, ob Du evtl. noch Einzugsermächtigungen oder Daueraufträge am laufen hast. Bei mir wird beispielsweise die Handyrechnung immer zur Monatsmitte abgebucht. Eine geplatze Buchung wird natürlich richtig teuer und signalisiert dem Bankencomputer, dass Dir die Luft ausgeht.

Antwort
von lastgasp, 71

Die Sollzinsen für den eingeräumten Dispositionskredit liegen bei der Postbank aktuell bei 11,95%, für geduldete Überziehungen werden 14,95% berechnet. Diese werden immer zum Quartalsende berechnet (nächster Termin 31.12.15), Der Verfügungsrahmen ist Dir fest zugesichert und wird erst angepasst, wenn plötzlich keine Gehaltszahlungen mehr eingehen oder Du ALG1 oder 2 beziehst. Das registriert der Computer automatisch. Trotzdem solltest Du dafür sorgen, dass Deine Gehaltszahlungen regelmäßig kommen.

Wenn Du längere Zeit überzogen hast, solltest Du Ende Dezember in jedem Fall 100 Euro als Puffer für die Sollzinsen einplanen.

Wenn Du auch noch über die Dispogrenze hinaus überziehst, bekommt Deine kontoführende Stelle eine Info und entscheidet, ob sie die weitere Überziehung duldet. Hierbei orientieren die sich natürlich an den Zahlungseingängen und Deinem Ausgabeverhalten.

Wenn Du nicht absehen kannst, wann Du wieder im grünen Bereich bist, solltest Du lieber einen normalen Konsumentenkredit beantragen oder Deine Ausgaben reduzieren. Dann gibt's halt mal keine oder weniger Geschenke.

Kommentar von PandaPlays ,

Das Problem liegt bisher nur darin, dass mein Arbeitgeber mit der Lohnzahlung im Verzug ist. Die Zahlung erfolgt nächste oder übernächste Woche, also definitiv bevor der nächste Lohn fällig ist. Dann werde ich auf jeden Fall wieder im Grünen sein. Mir ging es nur um die Zeit bis der Lohn kommt. In der Schule hat man uns das nie beigebracht und bisher war ich auch noch nie im Minus. Daher die Verunsicherung.

Kommentar von lastgasp ,

Fast 20% aller jungen Menschen zwischen 18 und 25 sind strukturell überschuldet.

Noch einmal: der Computer der Bank registriert Art, Zeitpunkt und Höhe der Zahlungseingänge. Am schönsten findet er regelmäßige Gehalts- oder Lohnzahlungen, die über Lohnabrechnungssysteme wie Lodas entsprechend als solch eine Zahlung von den 100 Euro von Omma abgegrenzt werden. Aus diesen Zahlungseingängen und Zahlungsausgängen berechnet er einen internen Score. Da die Bank am meisten an Überziehungen oberhalb des Dispos verdient, werden sie das in 9 von 10 Fällen tolerieren. Wenn allerdings die Gehaltszahlung nicht pünktlich eingeht und das möglicherweise mehrfach hintereinander, zeigt das dem Computer, dass Du in einer Firma arbeitest, die möglicherweise kurz vor der Pleite steht, denn eigentlich werden Lohnabrechnungen üblicherweise von der Buchhaltung oder für kleine Klitschen vom Steuerberater oder Dienstleistern gemacht. Ich würde mir eine um 3 oder 4 Wochen verspätete Gehaltszahlung nicht bieten lassen.


Kommentar von DerHans ,

Wenn deine Firma mit der Lohnzahlung im Verzug ist, kannst du sie für die Zinszahlungen haftbar machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten