Frage von o0AdDy0o, 147

Die Sommerreifen sind nicht im Fahrzeugschein eingetragen Darf ich damit nicht mehr fahren?

Hallo

Das Auto wurde letztes Jahr mit den Reifen/Felgen gekauft und bin bis zum Winter auch damit gefahren (Habe mir dann Winterreifen auf Stahlf gekauft). Es wurde sogar der TÜV mit den montierten Sommerreifen durchgeführt.

Jetzt möchte ich nach dem Winter die Winterreifen verkaufen und auf den Alus Allwetterreifen aufziehen. Vorab informiert habe ich, um nicht zu den Alus rennen zu müssen in den Fahrzeugschein geschaut. Dort sind 205/55/r16 Reifen/felgen eingetragen.

Verwundert musste ich nun feststellen, dass meine Alus aber 225/45/r17 sind und nicht im Fahrzeugschein eingetragen sind.

Darf ich jetzt die neue Bereifung auf diese Alus ziehen lassen und damit fahren obwohl sie nicht in dem Fahrzeugschein erwähnt sind?

Eigentlich hätte dies ja, wenn es nicht gestattet ist, schon beim TÜV auffallen müssen, oder...?

Vielen Dank im voraus.

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 92

In Deiner Zulassungsbescheinigung steht nur eine Reifengröße eingetragen, vermutlich ist die  Bereifung 225/45/r17  die alternative Serienbereifung, dann muß sie aber in Deinem COC Papier / Certificate of Conformity bzw der EG Übereinstimmungsbescheinigung stehen.

Wenn Du diese Dokumente (eines davon je nach Hersteller) nicht hast, kannst du zu einer Stelle der DEKRA fahren, die können Dir anhand der VOLLSTÄNDIGEN Schlüsselnummer Deines Auto die alternativen Serienbereifungen ausdrucken.

unter www.dekra.de/de/standorte findest Du eine solche Stelle in Deiner Nähe.

Bei uns machen die das auch als Service kostenlos. Die Liste kannst Du dann mitführen.

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 61

Mittlerweile wird im Fahrzeugschein (der nun eigentlich Zulassungsbescheinigung Teil I heisst) nur noch die schmalste Reifengrösse eingetragen die für das Fahrzeug zulässig ist.

Wahrscheinlich handelt es sich bei den 225/45 R17 um eine alternative Serienbereifung die für Dein Fahrzeug zulässig ist, nur nichtmehr in den Papieren eingetragen ist.

Wenn der Prüfer anständig geschaut hat dürfte ihm die falsche Reifengrösse aufgefallen sein, allerdings dürfte der auch Zugriff auf Datenblätter haben wodurch der die Rechtmässigkeit dieser Räder erkennen konnte.

Du solltest Dir nun für Deinen Wagen eine Liste über freigegebene Reifengrössen besorgen, kannst Du evtl auch im internet runterladen, sonst beim Hersteller oder Prüforganisationen. Darauf siehst Du dann ob die andere Bereifung zulässig ist und kannst dann die Allwetterreifen in der richtigen Dimension auf die Alus montieren.

Antwort
von Rockuser, 63

Du bekommst niemals auf 16 ' Felgen, 17' reifen aufgezogen. Da kannst Du die Felge durch den Reifen werfen.

Wenn die 17' Bereifung allerdings eine Herstellerzulassung hat, dann kann es gut Möglich sein, das Du auch die Kombination fahren darfst. Ohne das sie Im Fahrzeugschein steht.

Frag beim Fachhandel nach, die können das nachschauen, was so geht, oder extra eingetragen werden muss.

Kommentar von o0AdDy0o ,

Nein ich habe Winter auf stahl und Sommer auf alu 

Möchte jetzt aber nur noch beides auf alu machen 

Kommentar von Rockuser ,

Das geht nicht. Du kannst weder 17 ' Reifen auf 16 Zoll ziehen noch umgekehrt. Das ist nicht Möglich.

Antwort
von kamjosi, 52

Hallo

zuerst mal hast du Recht. Eigentlich sollte das beim TÜV schon aufgefallen sein. Da es aber keine außergewöhnlich große Felge ist und die beim TÜV auch nicht überall gleich gut begutachten, kann es sein, dass die das nicht bemerkt haben.

Wie "Rockuser" schon geschrieben hat gibt es aber für diverse Fahrzeuge einige Felgen welche ohne Eintragung in den Fahrzeugschein verwendet werden dürfen. Dies steht dann im Gutachten der jeweiligen Felgen. Das Gutachten findest du entweder auf der Website des Herstellers oder du fragst einfach einen Felgenhändler.

Je nachdem um welches Auto es sich handelt wirst du sehr wahrscheinlich keine Probleme bekommen. Heutzutage sind 18Zoll und 19Zoll Felgen bei Mittelklassewagen schon keine Seltenheit mehr. Da wird auf 17er kaum wer achten, wie du beim TÜV gesehen hast ;)

Vorausgesetzt es ist genug Platz zwischen Reifen und Radkasten.

mfg

Antwort
von Rizi93, 65

Wenn die Felgen-Reifenkombi von Werk aus montiert wurden ist die Reifen-Felgenkombi eintragungsfrei. Das kann jeder Prüfer bei der Hauptuntersuchung durch die im System vorhandenen Daten überprüfen. Deswegen ist er auch durch die Hauptuntersuchung gekommen.

So darf ich auf meinem Wagen beispielsweise Reifen mit 205/45R16 verwenden, obwohl nur 185/65R15 Reifen eingetragen sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten