Frage von Beka378, 222

Dealer erwischt - und die Spur führt zu mir. Was muss ich alles aussagen?

Hallo Leute, mein Problem ist folgendes: Vor kurzem wurde ein Freund erwischt, dass er Cannabis gekauft hatte, weil sein Dealer erwischt wurde und über ihn ausgesagt hat (die gekaufte Menge ist sehr gering). Da wir manchmal zusammen kiffen hat mein Freund nun gemeint, er müsse über mich und andere Freunde auch aussagen. Aber muss er das? Unser Problem ist, dass wir viele "belastende" nachrichten über whatsapp und co. schreiben. Kann die Polizei Whatsapp nachrichten einsehen, auch wenn man sie (bzw backup) gelöscht hat? mein freund ist momentan sehr panisch, weil er bei der polizei aussagen muss. aber zieht er uns nur unnötig mit hinein oder hat es einen sinn, dass er uns auch verrät? danke schon mal für schnelle rückmeldungen!

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 207

Hallo Beka378,

Dein Freund muss weder vor der Polizei aussagen und erst recht nicht seine Freunde belasten.

Als Beschuldigten steht ihm bloß das Recht zu, dass er sich zum Tatvorwurf äußern kann. Von diesem Recht muss er aber keinen Gebrauch machen.

Wenn er also die Vorladung zur Vernehmung von der Polizei erhält, muss er dieser Vorladung nicht einmal Folge leisten. Aber selbst, wenn er der Vorladung folge leistet, steht es ihm frei, inwieweit er sich äußert. Er kann zu jeder gestellten Frage reagieren, indem er sagt, dass er dazu keine Angaben macht.

Das Gleiche gilt natürlich auch für Dich. Solltest Du selber als Beschuldigter von der Polizei vorgeladen werden, trifft natürlich auch auf Dich das Gleiche zu.

Das gilt sogar dann, wenn Du von der Polizei als Zeuge vorgeladen wirst.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von john201050, 182

bei der polizei aussagen muss man nicht. egal als was man dort eingeladen wird. man muss weder auftauchen noch aussagen. (und sollte das auch in den meisten fällen unterlassen um sich nicht selbst zu schaden)

als beschuldigter hat man sowieso immer das recht zu schweigen.

erst als zeuge vor gericht ist es nicht mehr so einfach. aber wieso sollte er da als zeuge z.b. gegen dich auftauchen wenn nie jemand etwas über dich erfährt?

Antwort
von SoDoge, 156

Das muss er nicht. Er muss weder bei der Polizei erscheinen (!), noch dort Aussagen über sich selbst tätigen, über andere erst recht nicht. Er würde euch tatsächlich unnötig mit rein ziehen, da das alles nicht verpflichtend ist. Er kann sich als Beschuldigter zum Tatvorwurf äußern, mehr steckt nicht hinter einer derartigen Vorladung.

Antwort
von jimithechainsaw, 164

In Wahrheit schadet er sich unnötigerweise selbst (und euch auch noch) wenn er dort auftaucht. Jede Unterhaltung mit einem Polizisten führt wohin wo man nicht hin will. Zuhausgebliebene leben aber fröhlich ihr Kifferleben weiter.

Antwort
von xo0ox, 110

Solange du nicht der nächst grössere Dealer bist, interessiert sich die Polizei sowieso nicht für dich. Die wollen hauptsächlich die grossen Fische.

Antwort
von cleverino, 143

Dein Freund kann die Aussage verweigern, falls er sich selbst belasten (oder Verwandte belasten) müsste. Wenn er aussagt, muss es jedoch wahr sein.

Er sollte sich einen Anwalt nehmen.

Kommentar von TheGrow ,

Er kann nicht nur die Aussage verweigern, wenn er sich oder Angehörige belastest, sondern er muss sich zur Sache gar nicht äußern.

Um genau zu sein, er ist noch nicht einmal verpflichtet, der polizeilichen Vorladung Folge zu leisten.

Auch ist die Aussage, dass er vor der Polizei die Wahrheit erzählen muss, schlichtweg falsch. Einzige Ausnahme, er würde sich wegen falscher Verdächtigung strafbar machen, wenn er die Tat einer anderen Person in die Schuhe schiebt

Antwort
von TopRatgeberNR1, 106

lol was ist dein freund fürn 31er. er muss garnichts sagen. meines wissens nach kann die polizei die nachrichten nicht lesen ausser einer macht screeshots und gibt sie der polizei. die anzeige wegen dein freund wird eh fallengelassen wenns eine geringe menge war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten