Frage von Drache7, 153

Darf mich das Jobcenter um 6:54 Uhr anrufen?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 58

Du musst telefonisch gar nicht erreichbar sein,eine pflicht seine Telefonnummer anzugeben gibt es nicht,du musst nur werktäglich ( Mo - Sa ) postalisch Zuhause erreichbar sein,also einmal täglich den Briefkasten kontrollieren !

Kommentar von Paguangare ,

Dennoch gibt es nirgendwo ein Gesetz oder eine Verordnung, die das telefonische Anrufen einer Person zu bestimmten Uhrzeiten verbietet.

Wer das Telefonläuten nicht hören will, muss es eben vorher stummschalten. Wer Anrufe bestimmter Teilnehmer nicht annehmen will, muss vorher aufs Display schauen oder darf ggf. Anrufe mit Rufnummernunterdrückung nicht annehmen.

Kommentar von Oidossi ,

Vor 07.00 Uhr (selbstverständlich werktags!) angerufen zu werden, ist Schikane, gegen die man sich wehren kann.

Kommentar von isomatte ,

Das habe ich in meiner Antwort auch nicht geschrieben,es gibt aber auch keine gesetzliche Pflicht Anrufe vom Amt überhaupt entgegen zu nehmen,da geht man einfach nicht ran,egal ob um 7.00 oder 14.00,wenn sie etwas wollen müssen sie den postalischen Weg gehen !

Kommentar von Oidossi ,

Da bin ich ganz deiner Meinung.

Antwort
von Hugito, 64

Da geht's nicht ums dürfen. Die rufen halt an, wenn sie arbeiten. Wenn du noch schläfst, müssen die halt später nochmal anrufen.

Kommentar von Oidossi ,

Im Grunde sollten sie davon absehen, anzurufen. Mit einer Ausnahme: "Wir haben einen Arbeitsplatz für Sie!". Alles andere hat keinen Sinn.

Antwort
von Wuestenamazone, 45

Ob es das darf oder nicht es hat es getan. Das ist nicht der Normalfall aber du siehst sie können

Kommentar von Oidossi ,

Man muss sich halt beschweren, GF kann das nicht für ihn tun! Wer das hinnimmt, hat selbst Schuld. Bis man mit ihm umspringt wie's beliebt und der "gelernt" hat, das zu akzeptieren. Diese Schäfchen sind die führigsten...

Antwort
von Laury95, 35

Wenn du deine Telefonnummer angegeben hast, warum nicht? Schreib denen, die sollen deine Nummer aus dem System löschen und nur postalisch zusenden.

Mal davon abgesehen, die Mitarbeiter fangen auch erst um 8 Uhr an, wie also konnten die dich dann schon so früh anrufen?

Kommentar von Oidossi ,

Es gibt welche, die ihre Tätigkeit lieben oder einfach mit diesem Bürorhythmus verwachsen sind - gehen gerne dorthin. Wieso nicht? Aber das gibt ihnen nicht das Recht, sozial geltende Anstandsregeln bei Langzeitarbeitslosen, außen vor zu lassen. Weil sie glauben, sie dürfen das oder stolz darauf sind, dass sie irgendwo auf der Lohnliste stehen.

Antwort
von TheAllisons, 45

Ist nicht verboten, die Nachtruhezeit ist da schon vorbei

Kommentar von Oidossi ,

Laut Hausordnung im deutschen Mietvertrag um 07.00 Uhr. Alles davor gilt als Ruhestörung. Wer sich nicht wehrt, und sich die x-beliebigen Launen der anderen gefallen lässt, lebt verkehrt.

Antwort
von Paguangare, 57

Hat es das wirklich getan?

Da es nicht zu allen Vorkommnissen des Lebens einen Paragraphen gibt, ist das wohl auch nicht verboten. Und es hätte keinen Sinn, daraus eine Staatsaffäre zu machen und sich zu beschweren.

Sei froh, dass das Jobcenter sich um dich kümmert.

Antwort
von duckman, 57

sicher dürfen die das. Du möchtest ja was von denen also sei froh, dass die sich bemühen

Kommentar von Oidossi ,

"Be-Mühen" sie sich? Können sie ihm Arbeit geben oder sind die nur selbst froh, dass sie ihren Büroarbeitsplatz mit dem kleinen Kaktus auf dem Fensterbrett haben und bei Meetings das Gefühl bekommen, ihr Tun wäre wichtig? Das kostet doch alles nur einen Haufen Geld!

Die ARGE ist für die Verteilung der Grundsicherung zusändig. Die Idee, dass das Jobcenter die Arbeitlosen in Lohn und Brot bringen soll, ist eine Illusion, ohne welche es noch ein paar Arbeitslose mehr gäbe - die Jobcenter-Mitarbeiter müssten sich dann selbst eine Wartenummer ziehen.

A, wollten die (aller-) meisten beruflich etwas ganz anderes und B (siehe oben). Wohl dem, der einen beruflichen Traum hat und danach strebt - andere können ihm dabei wenig helfen. Er muss es selber tun. Das mit dem Anrufen - ich fände diese sehr ungewöhnliche Handlungsweise nur in einem Fall gerechtfertigt (auch dann nicht wirklich): wenn sie dir konkret einen Job anbieten können und Eile geboten ist. Ansonsten wäre das ein Grund, sich bei der Teamleitung zu beschweren.

Kommentar von duckman ,

Ohne geht halt nicht... Außerdem haben die meisten Mitarbeiter ja eben genau diesen Beruf gelernt und sind nicht aus der Arbeitslosigkeit in diesem "Büroberuf" gefallen... stell dir mal vor all die Schmarotzer würden einfach so weiter machen wie jetzt... Die Kassen werden geplündert und diejenigen, die wirklich wollen lassen sich nicht mehr von der Masse unterscheiden.

Kommentar von Oidossi ,

Du Duckmann hast noch nicht begriffen, dass es nicht genug Arbeit für alle gibt - und findige Köpfe schon lange herausgefunden haben, dass sich mit der Masse von Schmarotzern Geld machen lässt - durch hineinpressen in sog. "Bildungsmaßnahmen", die gar nichts bringen, nicht mal ein kleines Lehrgangattest für den Zwangsteilnehmer (geht wohl aus irgendwelchen Gründen nicht...Grübel... Vielleicht will man das nicht oder darf es nicht). DAMIT er kommt, wird ihm schon bei der Begrüßung eine Angst-Spritze verpasst durch Winken mit Entzug der Leistung (anschließend muss er unterschreiben, freiwillig herzukommen...da man sehr wohl um die juristische Grauzone weiß). Ich gehöre nicht zu denen, die sagen: "Schreib nicht, wenn du keine Ahnung hast!" - aber in diesem Fall...

Und was du als "Beruf" beschreibst, hat keine besonderen Merkmale. Da sitzt die "umgeschulte" Kindergärtnerin, neben der langzeitarbeitslosen Diplomkauffrau oder gelernten Töpferin...

Das einzig gerechte wäre das bedingungslose Grundeinkommen.

Antwort
von Jewi14, 50

Ein Gesetz dagegen kenne ich nicht, allerdings ist es schon ein wenig unnormal.

PS: Wenn ich eine Behörde anrufen, bekomme ich erst nach 9 Uhr jemand ans Telefon. 

Antwort
von Zakalwe, 47

Nein, du brauchst doch deinen Schönheitsschlaf, um bei der Jobsuche gut auszusehen.

Kommentar von Oidossi ,

Jobsuche? Oder in sinnlose Maßnahmen zwängen (unter Androhung von Leistungsentzug), an denen andere verdienen und dir dein angeschlagenes Selbstwertgefühlt weiter kaputtmachen. Natürlich bekommst du dadurch keinen Job (giltst während dieser Zeit, bis zu einem halben Jahr, ohne nachher irgendein Attest  zu haben, nicht als arbeitslos).

Kommentar von Zakalwe ,

Was erzählst du mir das? Welchen Bezug hat dein Kommentar zur Frage oder meiner Antwort? Scheint mir eine der von dir angeprangerten "sinnlosen Maßnahmen" zu sein.

Kommentar von Oidossi ,

Ich habe nichts "erzählt" sondern etwas zu deinen tendenziösen Kommentar angemerkt..

Antwort
von Kallahariiiiii, 63

Es ist sicher nicht die netteste Uhrzeit um anzurufen. Erlaubt ist das aber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten