Darf mein Arbeitgeber mir Kosten für das Diensthandy vom Gehalt abziehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen: Wenn du das Telefon bzw. die gebuchte Pakete zum Großteil privat nutzt und dies im Vorfeld so abgesprochen war ist es aus meiner Sicht OK. Hier vielleicht noch die Frage, wie sich die Kosten anteilig verteilen, da sich die Firma ja einen Vorteil dadurch erhofft, dir ein Diensttelefon zur Verfügung zu stellen. Wenn du damit nicht einverstanden bist, würde ich klar trennen und das Telefon / Vertrag ausschließlich geschäftlich nutzen und dies meinem Vorgesetztem mitteilen. Somit ist die überwälzen der Kosten sicher unzulässig. Hat auch noch den Vorteil, dass das Firmentelefon in deiner Freizeit aus ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seltsame Regelung. Ich habe es andersherum: Nutze mein privates Mobiltelefon und erhalte die Kosten erstattet.

Darfst du das Diensthandy auch privat nutzen? Falls nicht -> sag das du es nicht willst. Dann soll er eben schauen wie er dich erreicht.

Ich sehe das Mobiltelefon samt Kosten als Werkzeug, welches er dir zur Verfügung stellt damit du deinen Beruf - was auch immer das sein mag - ausüben kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Temoel
03.08.2016, 23:37

Die private Nutzung ist ausdrücklich erlaubt.

0

Wenn das bei euch so geregelt ist, natürlich. Du wirst ja auch etwas unterschrieben haben.

Sofern er die Kosten vom Brutto-Gehalt abzieht, ist das doch sogar richtig klasse für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Temoel
03.08.2016, 23:33

Es gibt keine Unterschrift von mir bezüglich einer solchen Regelung, nur das ich das Handy entgegen genommen habe.

Die Kosten zieht er mir vom Netto ab.

0

Ja das darf er. Die private Nutzung ist ein geldwerter Vorteil und als Einkommen zu versteuern.

Du kannst aber verhandeln, Typ " ich laufe nicht privat mit zwei (privatem und dienstlichem) Telefon herum. Wollt ihr, dass ich erreichbar bin, übernehmt die Kosten.

In der Praxis ist das in den meissten Firmen so in Anwendung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Temoel
03.08.2016, 23:47

Er versteuert es ja nicht, er zieht es ohne weiteres vom Netto ab. Sorry wenn ich in der Sache nicht so bewandert bin, aber dann müsste er es doch vom Brutto abziehen oder seh ich das falsch?

0

Was möchtest Du wissen?