Frage von Equestxo, 131

Darf man ein Pferd auf dem Grundstück halten?

Hey Ihr's😅 Meine Eltern und ich sind nun endlich zum Entschluss gekommen auf ein Dorf zu ziehen.Das Haus hätte einen kleinen Stall (3 Boxen ) und Ca. 4000m2 Geundstück.Da ich mir ein Pferd wünsche und es auf dem Grundstück laut meinen Eltern halten dürfte wollte ich mal fragen ob das überhaupt ginge. Meine Freundin dürfte ihr Pferdi auch dort unterstellen. Also sie wären nie alleine. Die frage ist darf man das einfach so.? PROBLEM: Schule!:( ich habe jeden tag bis 14:50 Unterricht,deshalb wird es schwer jeden Tag beide Pferde zu reiten.Ist das schlimm?(Im Notfall auch RB);) Lg

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 131

Wie, deine Freundin stellt ihr Pferd dort ein und du musst es reiten? 2 Pferde funktioniert nur wenn beide auch alleine bleiben können. Wenn sie sehr aneinander kleben, dann kannst du nie alleine weg und dann wünsche ich dir viel Spaß. Alleine als Schüler zwei Pferde versorgen und noch bewegen, das wirst du nicht hinbekommen. Ein Pferd in Vollpension ist schon schwierig zu managen wenn man in der Schule einigermaßen gute Noten bekommen will, und du musst sie auch noch versorgen. Für das Heunachfüllen, Tränken füllen, Mineralfutter geben und ausmisten kannst du locker eine Stunde oder mehr rechnen. Und morgens füttern und mittags misten und abends füttern. Das kostet sehr viel Zeit und ist vor allem im Winter anstrengend, kalt und nervig. Außerdem wird es im Winter schon um 5 dunkel, da bleibt nicht sehr viel Zeit wenn du erst so spät von der Schule kommst. Als Selbstversorger wirst du ja wohl kaum eine Reithalle oder einen beleuchteten Platz haben. Und im Dunklen Abmisten würde ich dir auch nicht raten, das endet meistens eklig. 

Ich sage: Das schaffst du nicht. Lass es. Zwei Pferde, zwei Boxen, zwei Paddocks und zwei Weidegrundstücke pflegen, das bekommst du nicht hin. Nicht weil ich es dir nicht gönne, aber das ist utopisch. Da müsstest du jemanden anstellen zum Füttern und Misten und das kostet noch zusätzlich Geld. Und für dein Pferd kannst du monatlich nochmal 400€ rechen, für 2 dann 800€. Dann ist noch irgendwas kaputt, du musst neue Ausrüstung kaufen, die Pferde rennen dir durch den Zaun, das Tor fällt aus den Angeln, usw. usf. Da kommst du gar nicht zum Reiten. Lass mal nur den Zaun kaputt gehen, da stehst du dann 2-3 Stunden im Kalten mit klammen Fingern und darfst das notdürftig flicken. Und dann ist der Tag auch schon rum. Ohne Platz oder Halle ist das ganze auch nicht immer schön zum Reiten, wenn es regnet packen die meisten schon ein und wollen nicht mehr. Und bei Starkregen Koppel abmisten? Wenn man auch im Wohnzimmer auf der Couch liegen könnte. Da muss man einen starken Willen haben und so ein Pferd lebt die nächsten 15 Jahre. Das ist länger als die meisten Ehen halten. Und du bist gebunden und musst entweder zu Hause wohnen bleiben oder sehr in der Nähe sein und jeden Tag hinfahren. Wegziehen, studieren, alles schwierig. 

Ich habe mir auch überlegt einen Offenstall zu nehmen und zu betreiben und das mit einem einzigen eigenen Pferd. Aber das ist einfach zu viel. Ich habe mich jetzt für eine Vollpension entschieden wo gefüttert und gemistet wird. Sonst komme ich nämlich auch nicht zum reiten. Und Zäuneflicken will ich mir nicht auch noch aufhalsen. Ich rate es dir wirklich: Lass es. Wenn du ein Pferd kaufst, dann stell es irgendwo ein. Aber sei dir bewusst was so ein Pferd an Zeit und Geld frisst. 

Kommentar von Equestxo ,

Es liegt leider daran das wir 30 km auseinander wohnen. Sie deshalb nicht jeden Tag kann:)

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 72

Beim Ort nachfragen, ob der Stall für Großtierhaltung noch genutzt werden darf.

Wir z.B. haben ein Bauernhaus, dürfen aber keine Nutztierhaltung mehr haben, weil wir mittlerweile Wohngebiet sind.

Wenn du über eine eigene Haltung von Pferden nachdenkst, dann bietet sich an, das alles gleich richtig zu machen, also keine Boxenhaltung sondern Offenstallhaltung. Dann ist es auch nicht sonderlich wichtig, ob du Zeit hast das Pferd zu reiten, solange die Pferde sich selbst Bewegen können für 24 Stunden.

Bei 4000 Quatratmetern lässt sich schon was ganz schönes für die Pferde erstellen. Offenstall ist einfacher als Boxenhaltung und vor allem gesünder fürs Pferd.

Antwort
von Falkenpost, 82


Hallo!

Hierzu musst du dich als erstes an deine Gemeinde bzw. an das Landratsamt wenden. Die können dir die erste sichere Auskunft geben, ob eine Pferdehaltung erlaubt ist. Denn so einfach ist dies nämlich nicht, wie hier bisher alle getan haben. Dies hängt von Bebauungsplänen ab, Emissionen, Abfallentsorgung, Lärmbelästigung, Trinkwassergefährdung ...

Das Landratsamt Heilbronn schreibt z.B. zu diesem Thema folgendes:

Zulässigkeit einer Pferdehaltung im Innebereich

  • Im unbeplanten Innenbereich- ein Vorhaben ist zulässig, wenn es sich [...] in die Eigenart der näheren Umgebungeinfügt. Dies ist i.d.R. der Fall, wenn bereits andere Pferdehaltungen in der Nachbarschaft vorhanden sind.
  • Im beplanten Innenbereich zulässig ist, was den Festsetzungen des Bebauungsplanes nicht widerspricht. Landwirtschaftliche Pferdehaltung ist demnach grundsätzlichnur in ausgewiesenen Dorfgebieten zulässig (Hobbyhaltunggrundsätzlich nicht).
  • Häufig können in beiden Fällen z.B. Emissionen aus der Pferdehaltung einer Zulässigkeit entgegen stehen.


Zulässigkeit einer Pferdehaltung im Außenbereich

  • Der Außenbereich ist grundsätzlich von Bebauung freizuhalten (bei Pferden z.B. Stall, Unterstand,Reithalle, Reitplatz, Weidezäune, Dunglege)
  • Es gilt das Gebot der größtmöglichen Schonung des Außenbereichs
  • Denn: der Außenbereich soll im Interesse einer ngeordneten städtebaulichen Entwicklung und aus Gründen des Umweltschutzes weitestgehend von einer Bebauung frei gehalten werden.

https://www.landwirtschaft-bw.info/pb/site/lel/get/documents/MLR.LEL/PB5Document...

Ich kenne einen persönlichen Fall, wo bereits ein komplett ausgebauter Stall mit 8 Boxen, Strohlager, Koppeln etc. am Dorfrand wieder dicht gemacht wurde. Das Internet ist voll von solch und ähnlichen Fällen.

Gruß
Falke

Kommentar von Equestxo ,

Was muss man denn in dieser Genehmigung alles angeben ?:)

Kommentar von Falkenpost ,

Keine Ahnung. Dies musst du beim Landratsamt nachfragen. Wahrscheinlich meldet sich das Veterinärsamt auch noch.

Nach vielen Telefonaten und Diskussionen über Auflagen habe ich es aufgegeben, einen Stall "hintern Haus" aufzubauen. Zu bürokratisch in Deutschland.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 74

zuerstmal die rechtliche Lage im Bauamt klären, das kann sich nähmlich auch mit Besitzerwechsel ändern, so daß eier Grundstück für landwirtschaftliche Nutzung schon entwidmet ist! Manchmal braucht man auch die genehmigung der Nachbarn. Wohin soll der viel vieleMist?, Habt ihr eigenen Trecker und Anhänger? Habt ihr ne Heuscheune? Woher kommt das Futter? Wer soll die Pferde 2-3mal täglich versorgen (ans reiten denke ich noch gar nicht....)? Auf'm Dorf findest Du nicht so leicht RB's! und die aus der Stadt kommen nicht immer zuverlässig und wer will denn heute noch regelmäßig Drecksarbeit machen....? meiner einen RB ist schon das Wassereimer-tragen (10-20m weit zum 2. + 3.Paddock) "unangenehm"... wenn du die Pferde versogrt bekommst, hast du winters keine Zeit zum reiten, ABER wenn deine eöltern auch arbeitsmäßig hinter dir stehen und z.B. mittag füttern, könntest Du es notdürftig schaffen: Laß dir einen oder 2 Scheinwerfen in 3-4m Höhe aufbauen, drainiere einen Platz von mind 10x10 besser 20x20 oder 15x30 m fachmännisch (!!!), dann hast Du einen Reit-/Longier-/ Freilaufplatz, der AUCH im Dunkler nutzbar ist. ich schwöre auch meine Dränmatten im Paddock - viel Arbeit, nicht billig aber gut. Wir hatten auch die Laufbahn allein drainiert - hat sich nicht so sehr bewährt, wenn das grundwasser im Winter eh hoch steht, säuft's trotzdem ab Es geht NUR, wenn Du's NICHT allein machen mußt sondern viel Geld und eine stetige Hilfe dabei hast - es ist toll, abends noch mal eben um die Ecke zu den Rössern zu gehen, ihnen beim fressen zuzuhören und den Tag ausklinmgen zu lassen - aber diese kostbaren Minuten werden durch imens viel stundenlange Knochen-Arbeit erkauft. Meine Freundin hatte ihre 2Ponys extern in Vollpension und nur im Sommer/ für die Ferien heim geholt - das ging prima! Fang doch erstmal so an, dann bekommst Du ein gefühl für die Arbeit und das ganze Drum herum (Kaputte Zäune flicken statt Disco oder Geburtstag feieren, ausgebrochene Pferde in der Dorfstraße bei Nacht einfangen, ständig Anzeigen und Ärger mit den Nachbarn wegen dem stinkenden Mist... s.o.)

Kommentar von Equestxo ,

Danke:) in dem Dorf befinden sich nur 5 Häuser 😅

Antwort
von Sternschuppe007, 95

Hey,
Also wegen der Sache mit dem Grundstück kann Ich dir leider nicht helfen.Da ihr aber im Dorf steht udn schon Stellplätze vorhanden sind,würde Ich spontan mal ja sagen,aber das ist jetzt nur mal so mein Instinkt.
Was ich dir aber ans Herz legen möchte ist,dass du beachtest,dass es immer mal sein kann,dass ein Pferd in die Klinik (oder evtl. auf ein Tunier) muss udn das andere in der Zeit alleine wäre.

Aber bei der Sache mit der Schule kann Ich dir hoffentlich behilflich sein,da Ich das "Problem" Pferd&Schule kenne.
Deiner Beschreibung nach zu urteilen klingt es ja so,als wäre das eine Pferd das von deiner Freundin.Also wäre es ja eigentlich nicht deine Aufgabe,es jeden Tag zu reiten.
Was du aber machen kannst,wenn Du beide Pferde an einem Tag bewegen sollst,aber kaum Zeit hast,ist einfach ein bisschen Bodenarbeit zu machen.Selbst wenn du mit jedem Pferd mal nur für 15min ein paar Tricks einübst..oder,wenn Ihr das könnt,ausreiten udn das andere als Handpferd nitnehmen,ist allerdings schwierig,wenn du dein Pferd erst neu bekommst(?).Oder wenn es geht gleichzeitig spazieren gehen,aber auch nur in Ausnahmezustand!!!!!
Was Ich mach,wenn Ich wirklich nur wenig Zeit hab,aber meinem Pferd mehr als nur Schritt bieten möchte,ist einfach 30min longieren.Oder im Ausnahmezustand 10min laufen lassen.Also im Schrit und trab und vorher und hinterher nur ein oaar Runden schritt gehe.Da er in einem riesihen Offenstall steht,ist er meistens schon warm und da spribtet er ja auch zwischenzeitig mal kurz ohne borher sich locker warm zu laufen.Könnte bei dir ja auch der Fall sein.

Sorry,ist leider bisschen lang geworden :0 wenn du noch Fragen hast,frag einfach :D

Antwort
von SunshineHorse, 64

Hey du ! Also : Ein Pferd ist ein Herdentier , dh du musst es mindestens zu 7 halten . Dafür gibt es folgende Lösung : Ihr habt ja frei boxen , eins für dein Pferd und eins für deine Freundin . Du könntest ja anzeigen im Dorf aufhängen für die eine Box . Dir fehlen aber noch vier weitere Pferde . Habt ihr ein Wiesenland ? So könnt ihr es umzäunen und darauf einen Offenstall machen . Dazu musst du viel Erfahrung mitbringen . Diese vier können dein eigen sein , schau doch bei Schlachthöfen oder Händlern in der nähe nach gesunden und noch zuladtbaren Pferden . Oder du vermietest den Offenstall . Ich denke du musst viel Erfahrung und können mitbringen . Eine Box sollte mindestens so groß sein , dass ein Pferd sich dort hinlegen kann , drehen kann , bewegen kann , im Sinne von nach vorne nach hinten und eventuell noch ein Fenster . Arbeiten deine Eltern ? Sonst ist es ja eine lange Zeit die das Pferd alleine verbringen muss :// Aber eine oder mehrere RB wäre gar nicht mal so verkehrt . Die könnten dir helfen und euch auch finanziell unterstützen !:)
Ich hoffe ich konnte dir helfen
Lg SunshineHorse

Kommentar von MissDeathMetal ,

nicht jedes Pferd muss in eine 7-köpfige Herde ;) Allerdings empfinde auch ich eine Zahl ab 5 Pferden am besten. Bei 2 oder 3 hat man oft das Problem dass eines zurückbleibt und das ist einfach Stress. Bei 2 Pferden muss nur mal eines zur Klinik, usw. 7 Pferd ist kein muss, ich kenne genug Pferde in Kleingruppen die sehr glücklich sind. 

Und einfach 4 weitere Pferde kaufen damit man dann 7 hat ist irgendwo schwachsinnig, weil dann die Kosten von diesen Pferden irgendwo bei 3.000 € liegen würde und wie soll sie bitte 7 Pferde unterhalten?! Sie wird schon 2 nicht hinbekommen weil einfach zu wenig Zeit ist als Schüler. Ob das Pferd Zeit alleine ohne Eltern verbringen muss ist egal, es braucht artgenossen ^^ Und wenn man sich ein Pferd nur leisten kann weil die RBs zahlen, dann wünsche ich viel Spaß wenn das Pferd unreitbar ist. Nein, wer ein Pferd kauft muss grundsätzlich die Möglichkeit haben es ganz alleine stemmen zu können, zeitlich wie finanziell. Dann ist eine RB was nettes, aber nichts nötiges. Ein Pferd kaufen und dann von fremden Leuten abhängig sein, ein No-Go! Und ein bisschen "Wiesenland" hilft da gar nichts, ein Paddock muss drainagiert werden, die Weide gepflegt, gedüngt und regelmäßig nach Giftpflanzen abgesucht werden, und der Offenstall oder die Boxen müssen auch sehr gut gepflegt und vor allem ordentlich gebaut sein. Und dann geht auch dauernd was kaputt. Wenn Leute einfach nur Wiese umzäunen und einen Holzschuppen draufstellen endet das ganze meistens bei Peta... 

Antwort
von BlackRavenXo, 71

Rein rechtlich darf man ein Pferd in seinem Grundstück halten.

Ob das in deiner Situation sinnvoll ist, müsst ihr selbst entscheiden. Hierbei muss man auf viele Dinge eingehen.
1. Wo bekomme ich Futter, Einstreu her?
2. TA, HS?
3. steht mein pferd alleine?
4. hab ich genügend auslauf?
5. hab ich JEDEN tag zeit?
6. kann ich mir das finanziell leisten?
Und
Und
Und..

Kommentar von Falkenpost ,

Rein rechtlich darf man ein Pferd in seinem Grundstück halten.

Wo steht das?
Wer sagt das?

Gruß
Falke

Kommentar von friesennarr ,

Ich hab sogar einen ehemaligen Bauernhof und darf keine Großtiere mehr halten!!

Antwort
von shadowbooks, 59

Ich denke es würde gehen, wenn sie trzd. Genug Auslauf haben :) Trotzdem solltest du dir vllt. Gedanken machen, ob sich vllt. jemand an ein paar Tagen bereitstellen würde sie zu reiten. Viel Spaß :*

Kommentar von friesennarr ,

Warum?

Kommentar von shadowbooks ,

Dass, wenn du z.B. ein paar Tage nicht kannst, dass die Pferde trotzdem viel Bewegung haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten