Frage von seufzer33, 153

Darf man das Auto des verstorbenen Vaters so verkaufen?

Mein Vater ist verstorben und er hat ein Fahrzeug hinterlassen das in der Garage steht.

Darf ich das Fahrzeug nun mit vorzeigen der Sterbeurkunde verkaufen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sassenach4u, 120

Verkaufst du das Auto ohne dem Käufer den Erbschein vorzuweisen, können andere Erben die Rückgabe des Fahrzeuges verlangen- und der Käufer kann schauen, wie er das Geld von dir zurückbekommst.

Alles schon per diverse Gerichtsurteile bestätigt, auch Jahre später noch, obwohl der Käufer das Auto selbst schon verschrottet hatte, musste er den anderen Erben den Geldbetrag zurückzahlen- und auf dem Weg einer Zivilklage vom Verkäufer versuchen das Geld zurückzuholen.

Man kann Käufern nur raten, sich auf einen solchen Handel nicht einzulassen.

Also lass es, oder leg den Erbschein vor und die Zustimmung der anderen Erben, nur dann ist ein Käufer auf der sicheren Seite.

Leider wissen viele Käufer das nicht- und irgendwann komtt evtl. das böse Erwachen!


Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 115

Einen wirksamen Verkauf müssen alle Erben der Erbengemeinschaft zustimmen. Denn die Erben können über den Nachlass nur gemeinsam verfügen.

Darf ich das Fahrzeug nun mit vorzeigen der Sterbeurkunde verkaufen?

Kommt einfacht gesagt darauf an, was der Käufer denn verlangt.

Antwort
von Nightlover70, 109

Du kannst das Auto ohne weiteres verkaufen. Beim Verkauf brauchst Du gar keine Unterlagen vorlegen.

Ich gehe davon aus, dass die Erbsache unstrittig ist. Nur dann bist Du berechtigt den Verkauf durchzuführen.

Kommentar von webya ,

Als Käufer würde ich mir eine Vollmacht vom Autobesitzer vorlegen lassen. Wie kann ich sonst sicher sein, dass das Auto auch wirklich verkauft werden darf und nicht geklaut wurde.?

Kommentar von Nightlover70 ,

Woher willst Du denn beim Kauf wissen, dass der Käufer nicht vergessen Besitzer ist.

Bzw. als Erbe ist er ja der Besitzer.

Antwort
von derhandkuss, 115

Nein, darfst Du nicht so ohne weiteres! 

War das Fahrzeug das Eigentum Deines Vaters, dürfen dies zunächst einmal nur die Erben. Gibt es mehrere Erben, müssen die sich (natürlich) einig über den Verkauf sein.

Um Dich als Erbe ausweisen zu können, benötigst Du im Zweifel einen Erbschein. (Diesen benötigst Du beispielsweise bei vorhandenem Vermögen bei einem Kreditinstitut.)

Eine Sterbeurkunde reicht hier aber keinesfalls als (alleiniger) Nachweis aus.

Antwort
von LeSolix, 98

Dein Vater hat höchswahrscheinlich dir oder deiner Familie ein Erbetestament hinterlassen, darin sollte stehen wem das Auto gehört. Wenn darin steht das du der Besitzer bist kannst du es verkaufen. (Steht nichts von dem Auto in dem Erbetestament muss ein Gericht entscheiden wem das Auto gehört.)

Antwort
von Josefiene, 107

Kommt darauf an wem das Auto jetzt gehört. Wenn es laut Nachlassgericht dir gehört, dann ja.

Kommentar von Nightlover70 ,

Wer sagt denn, dass da ein Nachlassgericht involviert ist ?

Antwort
von kenibora, 101

Wenn Du das notarielle Testament dazu vorlegen kanns, aus dem hervorgeht dass Du erbberechtigt bist, ja!

Kommentar von Nightlover70 ,

Das ist Unfug.
Beim Verkauf wird nichts dergleichen vorgelegt.

Antwort
von webya, 84

bist du alleinerbe?

Kommentar von seufzer33 ,

Nein

Kommentar von webya ,

Dann kannst du nur zusammen mit den anderen Erben das Auto verkaufen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten