Darf ich in meiner Wohnung laut Musik hören?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Generell gilt die Regel von "Zimmerlautstärke" & Ruhezeiten sind auch in der Regel mietvertraglich geregelt. 

Ganz aufdrehen würde ich die Anlage nicht, zumindest nicht wenn direkte Nachbarn im Haus sind -------> in Mehrfamilienhäusern kriegste vom Nachbarn oft unfreiwillig nahezu alles mit.. gerade wenn es Billigbauten aus den späten 80ern sind oder irgendwelche Nachkriegsbauten, an denen seitdem wenig gemacht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst so laut hören, bis es keinen stört. Ruhezeiten muss jeder einhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du darst musik hören... aber klar.... aber nicht so laut das du andere permanent störst... denn es soll ja verschiedene geschmäcker geben bei musik... stell dir vor dein nachbar steht auf blasmusik und du mußt dir den ganzen tag dien ernst mosch anhören 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gesetzestext steht wohl was von "angemessen", "Rücksichtnahme" oder ähnliches. Also nein, du kannst nicht so laut machen wie du Lust hast. Auch ist der Wochentag/Uhrzeit zu berücksichtigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einen Kopfhörer darfst du so laut hören wie du willst ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer in der Nachbarschaft von anderen wohnt, muss auf diese auch Rücksicht nehmen. Es ist zwar klar, dass nicht gleich jedes Geräusch, das mit dem Wohnen zusammenhängt als Lärmbelästigung anzusehen ist und daher zu unterlassen ist. Jedoch sind übermäßige Lautstärken zu vermeiden. Insbesondere in den Nachstunden ist von 22 bis 6 Uhr die Nachtruhe zu wahren. Diese Vorgaben gelten für Feiern ebenso. Eine Ausnahme ist nicht vorgesehen. Wer daher innerhalb der Nachtruhe zu laut feiert, der kann eine Ordnungswidrigkeit nach § 117 OWiG begehen und neben einer Geldbuße auch einen Polizeieinsatz riskieren.
Das Amtsgericht Bremen entschied zwar bereits im Jahr 1957, dass es einem Nachbarn durchaus abverlangt werden könne, die ein oder andere kleine Feier im Jahr zu ertragen, selbst wenn diese bis nach Mitternacht geht. Die damit einhergehenden Geräusche müsse ein Nachbar als zumutbar hinnehmen. Es verwies zugleich aber darauf, dass spätestens um 22 Uhr die Geräusche auf ein Minimum reduziert werden müssen (Amtsgericht Bremen, Urteil vom 06.06.1957, Az. 15 C 2658/57).
Wer also mal etwas lauter feiern möchte, sollte sich unbedingt das Einverständnis seiner Nachbarn einholen. Ein Aushang, der auf eine kommende Feier hinweist, genügt dazu nicht

Quelle: http://www.refrago.de/Darf_man_einmal_im_Jahr_laut_feiern.frage258.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So laut, dass du die Nachbarn nicht störst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?