Frage von Speerolf, 111

Darf ich den Kumpels meines Nachbarn in einem Mietshaus Hausverbot geben?

Seit mein Nachbar eingezogen ist, (ca vor einem halben Jahr) geht es in der Wohnung neben an drunter und drüber.

3 bis 4 mal die Woche sind die bis tief in die Nacht am Saufen und halten sich nicht an die Ruhezeiten.

Ich habe mit dem Mieter vor vier Tagen geredet und er zeigte sich einsichtig doch gestern sind sie erst um vier Uhr morgens leise geworden, nachdem ich auf den Balkon ging und ihm mit der Polizei gedroht habe.

Was kann ich tun um meine Ruhe zu bekommen, die ich brauche, da ich ziemlich krank bin und Ruhe brauche.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 35

Hausverbot als Mieter kannst Du nur für die von Dir gemietet Wohnung erteilen.

Für das Haus selbst, nur der Vermieter. Und das auch nur in sehr krassen Fällen von Störung des Hausfriedens.

Informiere also den Vermieter über die häufigen, nächtlichen Ruhestörungen.

Zu später Stunde kannst Du kannst  auch Polizei bzw. Ordnungsamt anrufen.

Antwort
von DerHans, 75

Hausverbot kannst du in DEINER Wohnung oder auf DEINEM Grundstück erteilen.

Was hast du mit dem Nachbargrundstück zu tun?

Ist es dort zu laut, steht es dir frei, die Polizei oder das Ordnungsamt zu informieren.

Kommentar von Speerolf ,

Geht um die Nachbarswohnung in einem Mietshaus

Kommentar von Menuett ,

Auch dort hast Du kein Hausrecht.

Antwort
von Arya87, 13

Wenn sich dein Nachbar nicht an die Ruhezeiten hält, kannst du die Polizei oder das Ordnungsamt anrufen.

Ansonsten eine Woche Lärmprotokoll führen, den Lärm schriftlich dem Vermieter melden und fordern, dass er sich darum kümmert. Wenn er das nicht tut, wende dich an den Mieterbund, inwieweit du die Miete mindern kannst. Lieber nicht voreilig mindern, sonst hast du schnell eine Kündigung im Briefkasten: https://kautionsfrei.de/blog/bgh-urteil-voreilige-mietminderung-kann-kuendigungs...

Vom Miete mindern, wird es zwar auch nicht stiller, aber wenn du dich mit den anderen Nachbarn abspricht und fragst ob es sie auch stört und ihr in diesem Fall gemeinsam die Miete mindert, löst es zumindest ausreichend Druck auf den Vermieter er sich darum kümmert.

Alles Gute!

Antwort
von TreudoofeTomate, 56

Wenn du nicht der Eigentümer des Hauses bist, nein. Und auch dann stehen deine Chancen nicht besonders gut, denn du darfst deinen Mieter natürlich nicht verbieten, Besuch zu empfangen.

Du kannst allerdings gegen die Lärmbelästigung etwas tun. Ruf einfach jedesmal die Polizei und erstatte Anzeige.

Dein "übertragenes Hausrecht" bezieht sich nur auf deine Mietsache, nicht auf das gesamte Haus.

Antwort
von Super49, 55

Frage doch einmal die anderen Mieter im Haus (falls es welche gibt), ob sie sich auch durch den Lärm belästigt fühlen. Evt. könnt ihr ja gemeinsam den Sachverhalt dem Vermieter erklären und ihm sagen, dass ihr nicht bereit seid weiterhin diesen Lärm in den Ruhezeiten zu dulden. Es wäre gut, wenn der Vermieter einmal mit dem lauten Nachbarn sprechen könnte. 

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, Vermieter, Wohnung, 22

Darf ich den Kumpels meines Nachbarn in einem Mietshaus Hausverbot geben?

Du als Mieter/Nachbar? 

Nein.

Das kann in der Regel noch nicht mal der Vermieter.


Was kann ich tun um meine Ruhe zu bekommen, die ich brauche, da ich ziemlich krank bin und Ruhe brauche.

Den Vermieter informieren und oder Polizei und Ordnungsamt einschalten.



Antwort
von Hexe121967, 44

Als Mieter kannst du für deine Wohnung Hausverbot erteilen, nicht für eine fremde und auch nicht für den Hausflur etc. Du kannst die Polizei rufen wegen Ruhestörung und außerdem Beschwerde beim Vermieter einreichen.

Antwort
von gfntom, 42

Die Frage wurde ja schon mehrfach beantwortet.

Aber eine Gegenfrage:
Selbst wenn du ihm Hausverbot erteilen könntest: was hättest du davon? Er hält sich nicht an die gesetzlichen Ruhezeiten, warum glaubst du, er würde sich an das Hausverbot halten?

Also, wie alle sagen: bei der nächsten Ordnungswidrigkeit: anzeigen!
(Eventuell das dem Nachbarn vorher nochmal ganz klar sagen, damit er sich dann nicht bei dir beschwert oder ausjammert.)

Kommentar von Speerolf ,

Naja, ohne Gäste keine Partys.
^^

Antwort
von TrudiMeier, 36

Den Vermieter informieren oder/und die Polizei rufen, was sonst? Du kannst als Mieter nur jemandem für DEINE Wohnung Hausverbot erteilen, dort hast du das Hausrecht. Aber das Recht jemandem Hausverbot für die Wohnung des Nachbarn zu erteilen hast du nicht. Das hat nicht einmal der Vermieter.

Antwort
von AoiHime, 63

Naja du darfst nicht drohen, sondern einfach machen... Polizei rufen, da haste nicht mehr Ärger wie mit Diskutieren und deine Ruhe :) Du hast ihnen ja schonmal gedroht und auch wenn du nicht krank wärst ist nächtliche Ruhestörung nicht okay, nevt auch die anderen Parteien und dazu noch gesundheitsschädlich.

Antwort
von schelm1, 17

Verleihen Sie der Drohung bei der nächsten Störung Nachdruck, indem Sie die Polizei rufen!

Ein Hinweis an den Vermieter der Störer könnte hilfreich sein.

Antwort
von Dunkerjinn, 54

Vermieter bzw Eigentümer, Polizei, Gericht!

Du selbst kannst kein Hausverbot erteilen!

Kommentar von Speerolf ,

Als Mieter habe ich ja übertragenes Hausrecht, er aber auch, darum frage ich

Kommentar von anitari ,

Als Mieter habe ich ja übertragenes Hausrecht

Nur für Deine Wohnung.

Kommentar von Dunkerjinn ,

Ja, klar, aber das hatte ich ja als selbstverständlich vorausgesetzt. Ansonsten kann man das selbst nicht machen!

Antwort
von chanfan, 44

Du bist Mieterin?

Ein Hausverbot kann eigentlich nur der Vermieter oder der Hausverwalter (wenn er die Vollmacht hat) erteilen.

Kommentar von Speerolf ,

Als Mieter habe ich ja übertragenes Hausrecht, er aber auch, darum frage ich

Kommentar von DerHans ,

Hausrecht hast du in DEINER Wohnung. Oder bist du dort eine Art Verwalter für den Vermieter.

Kommentar von chanfan ,

Keine Ahnung was du mit Hausrecht meinst. (Das würde bedeuten das du irgendwie zum Hausverwalter erklärt wurdest und auch eine zusätzliche schriftliche Vollmacht dafür hast, wo genau dieser Abschnitt zum Thema "Hausverbot" erteilt wurde.

Ich gehe aber davon aus das du dies alles nichts hast, sonnst wüsstest du das selber., weil du irgendwo ein Nachschlagewerk dazu zu liegen hast.

Wenn du also Probleme mit dem Besuch deiner Nachbarn hast, dann ist der Vermieter oder die Hausverwaltung, dein Ansprechpartner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community