Frage von apo85, 38

Darf der Vermieter Kaminkehrerkosten berechnen ohne dass wir unseren Kamin nutzen?

  1. Wir haben unsere Nebenkostenabrechnung für 2014 im Mai 2016 bekommen. Die Nebenkostenabrechnung für 2015 haben wir nur 2 Monate später im Juli 2016 bekommen. Darf der Vermieter sich mit der Abrechnung von 2014 so lange Zeit lassen?

  2. Müssen wir die Kaminkehrerkosten zahlen? in unserem Vertrag steht dazu: der Mieter muss das Kehren des Kamins zahlen. Wenn aber nicht gekehrt wurde? Wir haben zwar einen Kamin, der wurde aber kurz nach unserem Einzug 2013 verschlossen , weil es dort reingeregnet hat und der Kamin gar nicht genutzt wurde. An dieser Stelle , wo der Kamin war, steht bei uns eine Gastherme. Wir haben also keinen Ofen. Einige andere Mieter nutzen ihren Kamin. Aber darf der Vermieter die Kosten dann wirklich auf alle Mieter umlegen, wenn bei uns kein Schornsteinfeger war und niemand gekehrt hat....?

Ich wundere mich gerade über die Abrechnung: 2014 wurden nur die Kosten für die Begutachtung der Gastherme aufgeführt und 2015 steht da ploetzlich was von Kaminkehrer, aber die Kosten für die Gastherme sind verschwunden...

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von schleudermaxe, 29

Das darf er bestimmt. Laut dem BGH muß er ja sogar alle Kosten und Lasten des Grundstücks in eine AR einstellen. Sogar die, die ihm gar nicht entstehen!

Ein Mieter muß ja auch Miete bezahlen, und ob er den Mietgegenstand nutzt oder nicht ist völlig egal.

Gegenseitige Ansprüche verjähren nach drei Jahren.

Schaue einfach in die Angaben über den Abrechnungszeitraum. Vielleicht hat er die Abrechnungsfrist nicht eingehalten. Viel Glück.

Antwort
von anitari, 38

An dieser Stelle , wo der Kamin war, steht bei uns eine Gastherme.

Und die muß regelmäßig vom Kaminkehrer überprüft werden. Bei neuen Anlagen alle 2 Jahre.

Wir haben unsere Nebenkostenabrechnung für 2014 im Mai 2016 bekommen.

Ist der Abrechnungszeitraum das Kalenderjahr hätte Euch die Abrechnung spätestens am 31.12.2015 zugehen müssen, wenn der Vermieter eine Nachzahlung geltend machen wollte.

Antwort
von wilees, 35

Die Nebenkostenabrechnung für das Kalenderjahr 2014 hätte Euch bis spätenstens 31.12.2015 vorliegen müssen. Nachforderungen müssen somit nicht mehr gezahlt werden. Guthaben hingegen müsste er trotzdem auszahlen.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das?

Laut dem BGH haben wir Vermieter abzurechnen binnen drei Monaten nach Eingang der letzten Rechnung, oder übersehe ich etwas.

Antwort
von brummitga, 30

das ist das gleiche wie mit Kosten für den Aufzug, die Bewohner im Erdgeschoss nutzen keinen Aufzug, müssen aber trotzdem mit bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten