Darf der Stoff vor dem Tag der Klassenarbeit auch in der Arbeit vorkommen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn es eine sogenannte transfer-aufgabe war, dann ist es logisch. Aber dass die halbe klassenarbeit nur daraus besteht, ist wirklich etwas seltsam... ihr solltet mal mit dem lehrer reden warum er das gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CykaBlin
12.05.2016, 18:03

ich danke man kann auch mit der schulleitung einen weg finden selbst wenn es gerechtfertigt wäre ist es keine schüler freundliche klassenarbeit.

1

Da war euer Lehrer aber sehr gemein.

Bei einer Klassenarbeit muss der Lehrer seinen Schülern schon genau sagen, welche Themen in der Arbeit angesprochen werden, damit ihr euch darauf vorbereiten könnt. Immerhin zählt eine Klassenarbeit am Halbjahresende 50% des Notendurchschnitts im entsprechenden Fach.

Den Stoff, den ihr einen Tag vorher bekommen habt, dann gleich in der Klassenarbeit am Tag darauf abzufragen, ist vielleicht auch ein Zeichen von schlechter Planung. Er hätte das ein paar Wochen vorziehen sollen, wenn es denn so wichtig für die Klassenarbeit ist.

Er hätte jedenfalls den Schwerpunkt auf den Stoff legen sollen, den ihr in den vergangenen Wochen erarbeitet habt.

Am besten ist es, wenn ihr im Klassenverband mit dem Lehrer sprecht. Ihr müsst ihm klar machen, dass er euch besser hätte informieren sollen und dass die Themen der Klassenarbeit in Zukunft nochmal mit der Klasse (am besten eine Woche vor der Klassenarbeit) abgesprochen werden.

Normalerweise wiederholt man in der letzten Stunde des Unterrichtsfaches vor der anstehenden Klassenarbeit nochmal die abgemachten Themen und gestaltet eine Fragestunde, in der jeder Schüler bei Bedarf Fragen zu der Klassenarbeit stellen darf.

Aber einen Tag vor der Klassenarbeit noch neuen Stoff dazugeben und darauf den Schwerpunkt in der Klassenarbeit setzen, dass ist nicht besonders schülerfreundlich.

Übrigens: Bei Klassenarbeiten muss der Lehrer die Themen rechtzeitig angeben, die drankommen. Er muss es nur bei Kontrollen nicht machen. So ist es bei uns an der Schule schon immer so gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messerset
12.05.2016, 18:52

Das ist Unsinn. Die Themen müssen nicht extra nochmal angegeben werden. Meistens geht eine Arbeit ja ohnehin nur über ein Thema, nämlich das, das gerade behandelt wurde.

Eine weitere Differenzierung des abgefragten Stoffes muss nicht vorgenommen werden.

Die Schüler müssen damit rechnen, das alles abgefragt werden könnte, dass im Unterricht behandelt wurde.

0

Angekündigte Arbeit oder nicht? Ich denk mal angekündigt... Dürfen schon aber er müsste dann sagen dass es dran kommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CykaBlin
12.05.2016, 17:58

wie gesagt wir haben dieses thema nur kurz in der letzten stunde vor der arbeit angesprochen. wir haben eigentlich nur ein tafelbild abgeschrieben welches total unverständlich war. die arbeit war schon lange eingetragen und angekündigt.

0
Kommentar von Sorgenkind13579
12.05.2016, 18:00

Wenn mehrere Mitschüler der gleichen Meinung sind könnt ihr mit dem Lehrer reden oder dem Rektor

1

Die einzige Frechheit ist, dass du einen Kommentar unter die Arbeit geschrieben hast, in dem du deinem Lehrer erklärst, was er zu tun und zu lassen hat. Das ist bemerkenswert, da du ja offensichtlich gar keine Ahnung hast.

Ich gehe mal davon aus, du bist auf einem Gymnasium. Wenn nicht, gilt das Folgende mit Einschränkungen aber trotzdem. Der Lehrer ist sogar verpflichtet, Aufgaben zu formulieren, die so nicht im Unterricht behandelt wurden. Das ist der Anforderungsbereich III, der sogenannte Transfer. Etwa 10% der Punkte sollen in diesen Bereich fallen.

Wenn du deinem Lehrer also schreibst, dass er diese Aufgabe nicht werten darf, ist das nicht nur frech sondern auch ziemlich dumm.

Nun zum eigentlichen Thema: selbstverständlich, darf alles, was vor der Arbeit thematisiert wurde, auch in der Klassenarbeit abgefragt werden. Euer Lehrer hat euch sogar noch einen Gefallen getan, und genau das, was er zur Hälfte in der Arbeit abfragt, kurz vor der Arbeit besprochen. Wenn es drei Wochen zurück gelegen hätte, wär's dir auch wieder nicht recht gewesen. Ja, was denn nun?

Wahrscheinlich handelte es sich dabei auch nicht um ein neues Thema, sondern nur um einen bestimmten Aufgabentypen, und du bist einfach intellektuell nicht in der Lage, das im Zusammenhang mit dem eigentlichen Thema zu sehen. Gut, das würde ja auch selbständiges Denken voraussetzen. Und das findest du ja eine Frechheit, wenn man das von dir verlangt.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?