Frage von Tezlove, 175

Dachboden Ausbauen Kosten und Reihenfolge?

Hallo, Ich möchte den Dachboden meiner Eltern Ausbauen in eine Komplette Wohnung Im Moment steht alles noch in der Planung Ich würde gerne Wissen ob meine Kostenrechnung Grob zutreffend ist und in welcher reihenfolge wir Arbeiten müssen

Arbeiter alles Bekanntschaft/ Verwantschaft: Elektriker, Klempner und Zimmermann vorhanden. Dachboden: ca. 100m² (Deckenhöhe 0,8m-2,3m), 2x 11m Schräge wo man die Dachpfannen und Dachstuhl sieht, 2x 9m Wand Unverputzt, Ziwschendecke muss gesetzt werden und Boden muss Trittschutz und Laminat gesetzt werden, Zwischenwände, geplante 7 Fenster, Sanitär, Elektro nicht Vorhanden. Erdgeschoss noch Kinderzimmer 16m²->geplant Flur mit Eingangstür, Treppe in Dachgeschoss

-Decke Absetzen (Gibsplatten 300€) -Dachdämmen( 70m² Dach (800€)) -Fenster setzen (5 Schrägfenster 2 Kipp Fenster 2000€) -Eingangstür und Treppe setzen (Tür 1000€, Treppe 700€) -Bodenausgleichen (Sperholzplatten 500€) -Zwischenwände setzen und Verputzen (Gipsplatten 3000€) -Elektro, Wasseranschlüsse und Heizung setzen (5000€) -Fliesen legen Badezimmer (1000€) -Tapezieren, Küchenmöbel und Sanitär (5000€) -Laminat verlegen (85m² 1500€) =20.800€ (Budget liegt bei 23.00€) Arbeiter sind alle Kostenlos hier geht es um das Material

Mir ist bewusst das ihr nicht genau bewerten könnt Ich wollte nur Fragen ob bei durschnittlicher Qualität diese Kosten realistisch sind oder ob ich noch 10.000€ draufpacken muss. Auch ob die Reihenfolge sinnvoll ist oder ich was vergessen hab.

Danke :)

Antwort
von etjna, 136

Ich bezweifle gerade , dass du die erforderliche Raumhöhe von 2,30 über die Hälfte der Grundfläche hast, denn du wirst ein Baugesuch brauchen, da es sich um eine Nutzungsänderung handelt. Auch muss der 2. Rettungsweg gesichert sein. Also nicht einfach drauflos bauen ... am besten Ihr würdet einen Architekten einschalten, der berät euch. Wenn Ihr das Dachgeschoss ohne Genehmigung ausbaut besteht die Gefahr , dass Ihr alles wieder zurückbauen müsst. Schlimmer noch wäre ein Brand und die Versicherung zahlt nichts oder jemand käme zu Schaden.

Antwort
von heurekaforyou, 124

Wenn deine Bekannten (und Helfer) allesamt Handwerker sind, müssten die dir doch auch eigenlich sagen können, was auf dich zukommt.

Offensichtlich hast du zwar Vorstellungen, aber noch überhaupt kein Konzept.

Wenn deine Handwerker nicht in der Lage sind dir in etwa einen Preis zu sagen, solltest du dich besser an eine Fachfirma wenden und dir unverbindlich einen Kostenvoranschlag erstellen lassen.

Wenn du zwei oder drei Kostenvoranschläge hast, kannst die Preise vergleichen.

Beim Dachausbau spielt auch die Dämmung eine entscheidene und auch nicht ganz billige Rolle.

Woher hast du denn die Materialkosten? Die Firmen (z.B. Baumärkte oder Fliesenhändler haben in der Regel auch Kontaktadressen zu Handwerkern, die dich beraten können. Du kannst dich auch an die IHK wenden.

Auf jeden Fall ist eine Vor-Ort-Besichtigung unabdingbar um dir eine seriöse Antwort zu geben.

Noch dazu, weil es sich um eine ganze Reihe unterschiedliche Gewerke handelt.

Und sollten deine Helfer keine ausgebildeten Handwerker sein, musst du dir überlegen ob du das Geld, das du jetzt an Arbeitskosten für Fachfirmen sparst, nicht später für Nachbesserungen doppelt und dreifach draufzahlst.

Da wärst du nicht der Erste.

Viel Erfolg!

Antwort
von PoisonArrow, 175

Reihenfolge:

Als erstes zur Gemeinde / Stadt und beim Bauamt eine Genehmigung für das Vorhaben holen, da es sich scheinbar um eine Nutzungsänderung handelt.

Kosten: googel nach "wieviel kostet ein Kubikmeter umbauter Raum?"
Lass bei der Berechnung die Dachschrägen weg und tu so, als wäre der Raum ein Zimmer mit geraden Wänden.

Wenn Du dann von diesem Preis aufgrund der Eigenleistung in allen Gewerken etwa 20 % abziehst, bist Du relativ nah bei der Wahrheit, was da nachher für Kosten auf Dich zukommen.

Grüße, ------>

Antwort
von DerBube01, 154

Nimm lieber was mehr Geld in die Hand!

Velux Fenster sind teuer! Wir haben welche mit den Abmessungen 114 x 160cm verbaut da lag 1 Fenster bei um die 1000,- ohne Einbau!


2. Macht man als aller erstes die Elektrik und die Wasser und Heizungsanschlüsse. Dann erst die Rigipsarbeiten und Putzarbeiten.

Dann Streichen und Wände machen.

und ganz zum Schluß wird erst der Boden gemacht, damit man den nicht wieder versaut oder Macken rein macht beim Renovieren.


Und Laminat für um die 15;- je qm² taugen meistens nix, da sollte man so schon je qm² 30,- berechnen egal ob Laminat oder Fliese!



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community