Frage von badsworld, 50

Coulombsches Gesetz Herleitung?

Woher sind die 1/4*pi*e (epsilon) hergeleitet worden also was wird dadurch dargestellt ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sebastianla, 33

Das ε ist die Dielektrizitätskonstante. Die 4 und das π kommen aus der Kugelgeometrie. Das kannst du dir auch selbst herleiten, wenn du dich noch an die Formeln für Kugeloberfläche etc. erinnerst.

Kommentar von help121help ,

Das stimmt leider nicht. E0 beschreibt die elektrische Feldkonstante... Er beschreibt die Dielektrizitätskonstante

Kommentar von sebastianla ,

Da kein ε_r vorkommt, muss es sich wohl um Vakuum handeln. Und da ist ε_0 tatsächlich die Dielektrizitätskonstante, da ε_r = 1

Antwort
von help121help, 22

Das beschreibt die Konstate. Genauso wie in der Gravitation:

F=G*(m1*m2)/r^2

Ist es in der Elektrostatik:

F= 1/(4*pi*E0*Er)*(Q1*Q2)/r2

In der Formel die du oben rein geschickt hast Fehlt sogar nochwas, das Er was Dielektrizitätskonstante beschreibt. das ist ein Wert der die Materie zwischen den zwei Ladungen Q beschreibt. du kannst zwei Ladungen im Vakuum, in der Luft oder Wasser ect. haben die sich beeinflussen. 

Bei Luft & Vakuum liegtder Wert ca. bei 1 deshalb nehme ich an wurde das bei dir rausgenommen...

Antwort
von Wechselfreund, 21

F = q·E

D = epsilon E =Q/A  (Elektrische Verschiebungsdichte: Ladung pro Fläche)

A ist eine Kugelfläche 4 pi r²

Einsetzen ergibt F = 1/(4pi epsilon) q·Q/r²

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten