Frage von LuckyTiimes 02.02.2012

Chef will Drogentest machen, welche Folgen wenn er positiv ausfällt ?

  • Hilfreichste Antwort von Sandra210 02.02.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo!

    Hier gibt es ein Urteil zu dem Thema. Evtl. ist es gar nicht rechtmäßig bei deinem Freund einen Drogentest durchzuführen, erst Recht nicht beim Amtsarzt. Dein Freund darf sich - wenn überhaupt ein Test angebracht ist - den Arzt selbst aussuchen.

    "... Die Klage des Mitarbeiters wurde abgewiesen. Das Gericht stellte zwar fest, dass durch die Drogentests in das Persönlichkeitsrecht der Mitarbeiter eingegriffen wurde. Das war jedoch in diesem Fall ausnahmsweise angemessen, da der Arbeitgeber keine andere Möglichkeit hatte, die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter zu prüfen (Arbeitsgericht Hamburg, Urteil vom 1.9.2006, Az.: 27 Ca 136/06).

    Dieses Urteil gibt Ihnen als Arbeitgeber keinen Freifahrschein für jede umfangreiche körperliche Kontrolle Ihrer Mitarbeiter. Drogentests sind ein schwerwiegender Eingriff in das Persönlichkeitsrecht Ihrer Mitarbeiter. Wenn Sie tatsächlich solche weitgehenden Kontrollen durchführen wollen, müssen Sie entweder einen konkreten Verdacht hierfür haben oderes muss sich um Arbeiten mit einem gewissen Gefahrenpotenzial handeln.Wichtig ist auch ein Wahlrecht Ihres Mitarbeiters. Er muss die Chance haben, den Drogentest bei einem Arzt seiner Wahl durchführen zu lassen.

    Dabei müssen Sie sich als Arbeitgeber damit begnügen, dass Ihnen der Arzt die Arbeitsfähigkeit des Mitarbeiters bestätigt. Die Testergebnisse oder weitgehende Diagnosen erhalten Sie als Arbeitgeber auf keinen Fall."

    Hier der Link:

    http://www.experto.de/b2b/recht/arbeitsrecht/aktuelles-urteil-drogentests-bei-mi...

  • Antwort von Uhrenfan70 02.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Im Allgemeinen muß sich dein Freund keine Sorgen machen. Wenn er nicht grade einen Job hat wie Pilot o.ä., dann kann er den Test ruhig mitmachen. Obwohl schon bedenklich ist, ob sein Chef so etwas überhaupt rein rechtlich verlangen kann. Aber selbst wenn Spuren von Drogen gefunden werden, kann ihn sein Chef nicht gleich deswegen kündigen. Er müßte als nächstes nämlich nachweisen, daß dein Freund während der Arbeitszeit unter Einfluß von Drogen stand. Und das dürfte nach 3 Monaten nur schwer zu machen sein. Drogen wirken ja unterschiedlich lang. Allerdings sollte man schon wissen, von welchen Drogen wir hier überhaupt reden. Canabis darf man ja ein paar Gramm für den Eigenbedarf im Besitz haben. Wenn es sich um illegale Drogen handelt, dann macht er sich schon strafbar. Und dann wäre die Kündigung zu Recht ausgesprochen.

  • Antwort von kluetje 02.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Soll er doch zum Chef sagen:

    Wo ist das Problem...? Kommt ja mal vor, dass junge Menschen irgendwann mal was genommen haben

  • Antwort von Untiteld 02.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Normalerweise kann der Chef nur mit Zustimmung deines Freundes einen Drogentest machen, da dies eine Körperlicher eingriff ist. Wenn er ihn trotz allem, bspw. hinter seinem Rücken macht und es tatsächlich nachweisbar ist, dass er Drogen genommen hat darf er ihn auf gar keinen Fall feuern, da der Drogentest nicht rechtskräftig ist. Wenn dein Freund zustimmt und herauskommt dass er vor vier Monaten Drogen genommen hat, jedoch nachweisen kann, dass er dies nicht während der Arbeitszeit getan hat und das auch nicht auf seine Arbeit ausgewirkt hat kann er ihn ebenfalls nicht feuern. Würde ich zumindest sagen.....

  • Antwort von Humbug56 02.02.2012

    Moral : Keine Drogen nehmen

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!